Räuberei?!

Wie besiedele ich meinen ersten Warré-Bienenstock? Mit einem Schwarm? Ableger?
Bummel
Beiträge: 10
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 12:59

Räuberei?!

Beitragvon Bummel » Di 23. Jun 2015, 16:53

Hallo ihr!

Vor 3 Tagen habe ich nun endlich meine Bienen bekommen, leider ein ziemlich kleiner Ableger, die Bienen sind aber schon fleißig am Bauen und lagern bereits Nektar und Pollen ein. Trotzdem habe ich gestern die Futterzarge aufgesetzt und etwa 1 Liter Zuckerwasser 1:1 eingefüllt (ohne zu Kleckern, ganz sicher), da es bisher ja keine Waben gibt.

Als ich eben zur Beute kam, war ein ziemlich lautes Gebrause, viele Bienen schwirrten um die Beute drumrum und flogen auch rein, darunter einige mit Pollen. Ich hatte das Flugloch zwar eingeengt, aber das hielt die Bienen nicht davon ab. Durch das Fenster konnte ich von innen auf das Flugloch schauen. Es sah nicht danach aus, als ob dort Wächterinnen aufpassen würden. Beim genaueren Beobachten saßen auch draußen auf der Beute einige Tiere, die sich gegenseitig gefüttert haben. Eigentlich würden doch Räuber-Bienen recht schnell wegfliegen und nicht noch gefühlt das halbe Volk durchfüttern, oder? Kämpfe konnte ich aber keine beobachten.

Ich hatte für ca. eine halbe Stunde das Flugloch komplett verschlossen, danach hatte sich die Lage etwas beruhigt. Es saßen aber trotzdem noch einige Bienen davor. Sobald ich das Flugloch wieder geöffnet habe, haben alle Tiere davor und in näherer Umgebung angefangen zu sterzeln. Machen das auch fremde Tiere?

Jetzt die Frage: was tun? Handelt es sich um Räuberei oder nur um übermotivierte Bienen, die Nektar eintragen? Wie soll ich damit umgehen? Würde es was bringen, das Flugloch heute Abend komplett zu verschließen für einen längeren Zeitraum?

Liebe Grüße
Julia

lilie
Beiträge: 215
Registriert: Di 11. Feb 2014, 16:43
Wohnort: Aargau Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Räuberei?!

Beitragvon lilie » Mi 24. Jun 2015, 01:47

Hallo Julia,
wenn die Bienen sich an einem neuen Standort einfliegen,dann sieht das auch etwas anders aus als sonst. Sie fliegen dann vor dem Flugloch auf und ab um sich das Aussehen ihres neuen Heims einzuprägen.
Füttere besser nur Nachts um Räuberei zu vermeiden.
Wie gross ist denn das Flugloch?
Lg
Susanne

Benutzeravatar
Distelbauer
Beiträge: 349
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 22:12

Re: Räuberei?!

Beitragvon Distelbauer » Mi 24. Jun 2015, 19:59

Hallo,

Flugloch ganz verschließen tut man nicht, die verbrausen dir sonst, was ja auch schon das sterzeln gezeigt hat das sich Hitze staut. Wie Susanne schon schreibt füttern abends und Flugloch anpassen, also wenn du denkst es ist kritisch erst mal nur eine Bienenbreite. Wenn das nicht hilft, hilft wohl noch am ehesten weiter weg stellen, oder?

Gruß Georg

Benutzeravatar
Theophanu
Beiträge: 304
Registriert: So 23. Jun 2013, 00:01
Kontaktdaten:

Re: Räuberei?!

Beitragvon Theophanu » Mi 24. Jun 2015, 21:54

Dass sie gleich nach dem Füttern draußen suchend herumsausen, das meinst du nicht, oder?
sapere aude

Bummel
Beiträge: 10
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 12:59

Re: Räuberei?!

Beitragvon Bummel » Fr 26. Jun 2015, 16:35

Huhu!

Danke für eure Antworten. Es war wohl tatsächlich nur ein erstes Einfliegen zur Orientierung. Gefüttert hatte ich am Abend zuvor bzw. eben die Futterzarge aufgesetzt. Das Flugloch war auf 2 Bienenbreiten verkleinert, trotzdem kam mir das ziemlich hektisch vor. Wenn das da schon so aussah, will ich ehrlich nicht wissen, wie es mal bei einer Räuberei läuft... aber ich bin froh, dass alles gut ist. Inzwischen sind sie auch wieder ruhiger, trotzdem noch fleißig dabei :)

Liebe Grüße!


Zurück zu „Warré - die erste Besiedelung des Stocks“