Seite 1 von 1

Jetzt noch untersetzen

Verfasst: Sa 5. Jul 2014, 23:43
von Wolfram
Hallo,
bei einem Volk von diesem Jahr (V3 auf drei Zargen) ist die untere Zarge am Abend fast voll mit Bienen.
Ob die jetzt schon bauen oder nicht kann ich so nicht sehen.
Selbst am Tage und gutem Flug ist die Zarge noch halb voll mit Bienen.
Bin am überlegen noch eine Zarge drunter zu stellen. Nicht das die noch mal auf den Gedanken kommen zu schwärmen.
Sollte ich noch eine unterstellen oder lieber noch warten ob sie anfangen zu bauen?
Die großen Trachten sind bei uns durch und ich mache mir gedanken wie das im Herbst ablaufen soll.
Sie sollen ja auf zwei Zargen überwintern und wenn ich jetzt noch eine unter stelle stehen sie auf vier Zargen.
Der ablauf welche Zargen ich dann zum Herbst wegnehme ist mir noch ein wenig schleierhaft.
Die Mädels werden ja die Brut immer weiter nach unten ziehen und das da noch groß Honig reinkommt glaube ich nicht.
Wenn mir mal jemand den Ablauf zum Herbst erklären könnte oder wenn schon erklärt eine Link zum entsprechenden Thema geben könnte.

Re: Jetzt noch untersetzen

Verfasst: So 6. Jul 2014, 00:08
von zaunreiter
Locker bleiben. Keine vierte Zarge untersetzen. Schwarm ist noch möglich, da hilft auch keine weitere Zarge.

Warte mal ab, bis in den Herbst, dann wirst Du schon sehen, daß sich die unterste Zarge leeren wird.

Viele Grüße

Bernhard

Re: Jetzt noch untersetzen

Verfasst: Di 5. Jul 2016, 16:37
von Bambus
Hallo wolfram,

mich würde interessieren, wie das sich weiterentwickelt hat mit deinem Schwarm vor zwei Jahren,
falls Du Dich erinnern kanst.
Hast du die Beute auf maximal 3 Zargen erweitert? Haben sich die Bienen aus der dritten unteren Zarge
im Herbst zurückgezogen? Hast Du im ersten Jahr eventuell ernten schon können?
Lg Robert Bambus (blutiger Anfänger mit einer Warré im Kleingarten)

Re: Jetzt noch untersetzen

Verfasst: Fr 15. Jul 2016, 14:31
von Bambus
Ich frage mich auch, wann und wieviele Zargen ich im ersten Jahr untersetzen muss. Außerdem ist mir noch nicht so ganz klar, wie ich überzählige Zargen bei der Einwinterung wieder los werde. Die Bienen sollen ja nach Möglichkeit auf nur zwei Zargen überwintern.
Deshalb will ich hier mal meine Arbeiten am Bien und den Baufortschritt der Bienen dokumentieren. Die Fenster-Zargen bieten sich dafür ja geradezu an.

Baufortschritt nach dreieinhalb Wochen.JPG

Bau-Fortschritt nach knapp vier Wochen, Foto vom 14.Juli 2016

18.Juni 2016: Einlauf des Naturschwarms

21./22. Juni 2016: 1 kg Raffinierten Zucker in Wasser gelöst über Nacht zugefüttert. Da das Wetter hier in Berlin warm und freundlich war, trugen die Majas fleissig Pollen ein. Deshalb hab ich auf weiteres Füttern verzichtet.

1. Juli 2016: Windel untergelegt.

9. Juli 2016, früh morgens: 3. Zarge untergesetzt, da die 2. Zarge schon halb ausgebaut war und mir der Raum nach unten ziemlich eng erschien.

14. Juli 2016: aktueller Stand s. Foto. Nachts sind die Wände und der Boden der unteren Zarge mit Bienen bedeckt. Ausserdem bilden die Majas nachts Bauketten in der unteren Zarge. Vermessen die Majas den Raum damit oder was ist das?

(Fortsetzung folgt)

Re: Jetzt noch untersetzen

Verfasst: Mo 18. Jul 2016, 08:49
von wonderfool
Ich dachte immer die Mayas wären geographisch irgendwie anders verordnet als in Berlin. Sei's drum! :lol:

Wenn deine Bienen drei Zargen ausbauen könntest du oberste ernten, wenn denn genug Vorräte vorhanden sind und in der oberen Box keine Brut ist. Sonst müsstest du zufüttern. Alternativ könntest du auch einfach im Herbst die untere Box weg nehmen. Dann sollten dort nicht mehr als ein paar vereinzelte Bienen unterwegs sein. Falls doch: Box noch etwas stehen lassen.

Re: Jetzt noch untersetzen

Verfasst: So 24. Jul 2016, 16:20
von Bambus
wonderfool hat geschrieben:Ich dachte immer die Mayas wären geographisch irgendwie anders verordnet als in Berlin.


Doch, doch. Die Mayas sind gerade in Berlin und zwar noch bis zum 7. August 2016 in der Maya-Ausstellung im Martin Gropius Bau.
Vielleicht schaffe ich es noch hinzugehen und dort sogar Ah Mucen Cab, den Maya-Gott der Bienen und des Honigs, zu finden.

Mayas (und Azteken) wussten schon in vor-kolumbianischer Zeit, Bienen zu halten, Honig zu ernten und das Wachs der (stachellosen?!) Bienen zu nutzen.
Hier z.B. eine Seite aus einer Maya-Handschrift, dem Codex Tro-Cortesianus oder auch Codex Madrid, die auf 11 Seiten Bienen und Beuten zeigt:

page104.jpg

Bild-Quelle: http://www.famsi.org/research/graz/madrid/img_page104.html

Also, wenn Ihr mich fragt: Das sieht mir verdammt nach Magazin-Imkerei (möglicherweise sogar Rähmchen-Imkerei aus). ;)
Auch scheint mir, dass die Mayas aufgesetzt haben und nicht untergesetzt, womit ich hoffentlich noch den Bogen zum Thema
"Jetzt noch untersetzen" geschlagen habe, um nicht vollends off-topic zu landen.

Lg Bambus