Bienenbiologie: Sammelthread

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4442
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Bienenbiologie: Sammelthread

Beitragvon zaunreiter » Di 18. Nov 2014, 12:31

Zusätzlich zu seiner wichtigsten Rolle als Speicher, funktioniert der Fettkörper der Insekten als Schlüsselzentrum des Stoffwechsels und der Biochemie ... der Fettkörper biosynthetisiert und akkumuliert nicht nur Fettreserven, sondern auch Kohlenhydrate, Aminosäuren, Proteine und andere Stoffwechselprodukte. ... Der Fettkörper reagiert auf physiologische und biochemische Bedürfnisse des Körpers in verschiedener Weise, einschließlich der Proteinbiosynthese, der Bildung und Freisetzung von Trehalose, die Freisetzung von Lipiden, der Entgiftung von stickstoffhaltigen Abfallprodukten und die Biosynthese von Hormonen ... Viele dieser im Fettkörper biosynthetisierten Proteine sind von entscheidender Bedeutung im Leben der Insekten.
http://entomology.unl.edu/ent801/fat.html
Putnam, SM & DW Stanley
Entomology 801, 2007

Eine sehr wichtige Fundsache ist, daß die Ammenbienen nicht nur die Brut füttern - sondern auch die Sammlerinnen. Etwa 25 % des von den Ammenbienen erzeugten Futtersaftes geht an die Sammlerinnen! (Hat mit in Experimenten mit radioaktiven Markern festgestellt.)
Inner nest homeostasis in a changing environment with special emphasis on honey bee brood nursing and pollen supply.
Schmickl, T & K Crailsheim
Apidologie 35: 249-263. 2004
http://www.apidologie.org/index.php?opt ... /M4009.pdf
(Deutsche Zusammenfassung am Schluß der Arbeit.)

Unterstreicht nochmal die Wichtigkeit des richtigen Bienengemisches. (@Mahnfred)
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2374
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Bienenbiologie: Sammelthread

Beitragvon Rumpel » Di 18. Nov 2014, 12:53

Ja das funktioniert wie bei uns, Leber für Enzyme usw. Körperfett wird beim Holzhacken weggebrannt.
Botenstoffe ( Zuckerie) Hormone werden mit dem Blut zu den richtigen Organen gebracht.
Das Gehirn ist wie eine Schaltzentrale und übernimmt die Steuerung zB. Kalt Warm.
Wird es Kälter sagt das Juvelinhormon alle Arbeiten werden eingestellt. Auch die Nahrungs aufnahme ausserhalb des Stockes ist daran beteiligt, es gibt nichts zu Futtern über längere Zeit dann Brut zurückfahren, Weil es könnte Winter werden.
Gruss Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4442
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Bienenbiologie: Sammelthread

Beitragvon zaunreiter » Mi 3. Dez 2014, 20:18

Stachellose Bienen auf den Phillipinen: http://bestfarmtreats.com/category/poll ... less-bees/
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2374
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Bienenbiologie: Sammelthread

Beitragvon Rumpel » Do 4. Dez 2014, 12:38

Ohne Stachel kein Smoker, und die Bienenwohnung kann man unter den Arm nehmen. :)
Gruss Jörn
https://www.youtube.com/watch?v=naTDuy-7tlI
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Hobbyimker
Beiträge: 11
Registriert: Mo 20. Sep 2010, 19:12
Kontaktdaten:

Re: Bienenbiologie: Sammelthread

Beitragvon Hobbyimker » Do 11. Dez 2014, 14:51

Hallo
immer in der Winterszeit kommen bei mir die un gelösten Fragen in die Gedankenwelt
Versuchs mal hier im Forum sind ja richtige Bienenfreunde mit viel Fachwissen hier
Lese ja hier schon eine ganze Weile mit und möchte einfach mal nee Frage in den Raum stellen wo ich schon seit einer längeren Zeit versuch nee zu treffende Antwort zu ergründen.Wer Bienen unter Vergrößerung beobachtet oder mal anschaut wird die Öfffnungen auch schon gesehen haben.Am Kopfschild sind 2 öffnungen sichtbar welche Funktion kann man da zu ordnen.Ach was schreib ich da hier einfach mal Linkhinweis drüber zum anschauen was gemeint ist.
https://www.landlive.de/boards/thread/18278/page/1/
und hier sind die Öffnungen auch recht gut sichtbar.
https://www.facebook.com/photo.php?v=22 ... =3&theater

Vielleicht weiß ja hier im Forum jemand genaueres drüber welche Funktion diese öffnungen genau erfüllen.
bei einer Antwort besten dank im Vorraus
imkerliche Grüße
Wir sind alle nur Gast auf dieser schönen Erde daran denken leider nur die wenigsten menschlichen Bewohner

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2374
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Bienenbiologie: Sammelthread

Beitragvon Rumpel » Do 11. Dez 2014, 21:20

Hallo Hobbyimker
Ha, sehr interessant dass. :D
Also wenn da eine Verbindung zur Vorderkieferdrüse besteht, ( was ich aber nicht genau weiss) die sondert ein Sekret ab, welches Wachs
und das Kittharz lösen kann. Da wären ein paar Sachen denkbar, bis zur Reinigung der Mundwerkzeuge. Die sind mir noch nie aufgefallen, :lol: ick habe ja immer mit ander Kokolores zu tun, so wat finde ich Spannend.
LG. Jörn
Die Darstellungen finde ich sehr gut, um vielleicht einige Sachen anzuschauen: http://www.imkerhof-salzburg.at/portal/ ... 0biene.pdf
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Hobbyimker
Beiträge: 11
Registriert: Mo 20. Sep 2010, 19:12
Kontaktdaten:

Re: Bienenbiologie: Sammelthread

Beitragvon Hobbyimker » Fr 12. Dez 2014, 14:31

Hallo Rumpel
Danke für den Link da sind einige intressante Hinweise für mich drinne die ich bisher so nicht kannte zum Beispiel das durch die öffnungen des Hinterleibs eingeatmet und durch die Brustöffnungen ausgeatmet wird ist da zu lesen ein neuer intressanter Beobachtungspunkt was einen wieder neugierig macht.
Hab ja auch schon versucht die besagten öffnungen von innen her den Verlauf zu sichtigen und ich als Laie hab da auch den Eindruck das es eventuell mit den Drüsen in Verbindung stehen könnte.Hab auch schon in der Imkerlteratur versucht Erklärungen zu finden in einigen englischen Büchern gibts da Hinweise aber ich bin des englischen leider nicht mächtig egal es bleibt spannend mit dem beobachten
imkerliche Grüße
Zuletzt geändert von Hobbyimker am Fr 12. Dez 2014, 14:42, insgesamt 1-mal geändert.
Wir sind alle nur Gast auf dieser schönen Erde daran denken leider nur die wenigsten menschlichen Bewohner

Manfred

Re: Bienenbiologie: Sammelthread

Beitragvon Manfred » Fr 12. Dez 2014, 14:41

Grüß Dich, Hobbyimker

Interessante Frage.
Ich vermute auch einen Zusammenhang mit Drüsen.

Vormalige Spinndrüsen ?
Öldrüsen?

Ein Hinweis, der noch weiter zu verfolgen wäre:

http://link.springer.com/article/10.100 ... 426#page-1

Mit freundlichen Grüßen Manfred

Hobbyimker
Beiträge: 11
Registriert: Mo 20. Sep 2010, 19:12
Kontaktdaten:

Re: Bienenbiologie: Sammelthread

Beitragvon Hobbyimker » Fr 12. Dez 2014, 15:14

Hallo Manfred
Auf jeden Fall mal danke für die Antworten und der Ansatz
Vormalige Spinndrüsen ? macht wieder gedanklich neugierig

Da ich hier neu bin kurz ein kleinen überblick bin mittlerweile Rentner mit viel Zeit zum beobachten hab intresse am Bienenbetreuen seit 1995 und versuch manchmal viel zu beobachten einfach aus Neugier ohne ernsten Hintergrund aber der Versuch ein wenig das lebensverhalten der Bienen zu verstehen kann auch Freude bringen Leider hab ich nun mehr Bienen als ich eigentlich will aber es hat auch wie so alles im Leben eben Vor-und Nachteile jeder muss seinen Weg suchen und finden.
Falls es jemanden intressiert meine Betriebsweise ist vielseitig aus gelegt wegen der erhofften Unterschiedsbeobachtungen betreue logischerweise auch wegen der Neugier Bienenvöker ohne behandeln da gibts jede Menge intressante Beobachtungeerkenntnisse zu ersehen aber will das Forum nicht unnütz zumüllen hier mit meinen Beobachtungen.
Wir sind alle nur Gast auf dieser schönen Erde daran denken leider nur die wenigsten menschlichen Bewohner

Friedrich

Re: Bienenbiologie: Sammelthread

Beitragvon Friedrich » Fr 12. Dez 2014, 18:34

Hallo Hobbyimker,
Du beobachtest offensichtlich sehr genau und aufmerksam !
Deshalb interessiere ich mich für Deine Unterschiedsbeobachtungen zwischen behandelten und unbehandelten Völkern ganz besonders.
Vielleicht magst du doch mal etwas darüber berichten. Es würde mich sehr freuen.

Beste Grüße
Friedrich


Zurück zu „Sonstiges“