Vor- und Nachteile der Warrébeute (Sammlung)

Karin
Beiträge: 16
Registriert: Fr 31. Mai 2013, 21:14
Wohnort: Lausitzer Seenland

Re: Vor- und Nachteile der Warrébeute (Sammlung)

Beitragvon Karin » So 15. Jul 2018, 18:53

Ich würde eine Weiselprobe machen. Wenn sie sich eine Königin nachziehen, wird das noch was bis zum Winter. TBE wird ja jetzt auch gemacht und die nachgezogenen Königinnen werden noch befruchtet. Man kann natürlich auch eine Königin einweiseln so man hat. Das habe ich im vergangenen Jahr Ende August gemacht, nachdem im Juli die Nachschaffung misslungen war. Die haben dann nochmal richtig Gas gegeben und sind gut über den Winter gekommen. Da offenbart sich der Vorteil der Warrėbeuten mit dem für die Bienen optimalen Raum.

Benutzeravatar
Distelbauer
Beiträge: 377
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 22:12

Re: Vor- und Nachteile der Warrébeute (Sammlung)

Beitragvon Distelbauer » Mo 16. Jul 2018, 22:48

Hallo Karin,
danke für die Antwort. Wir haben halt keine Rähmchen. Klar könnte man ein Brutwabe aus einem Volk ausschneiden, aber Drohnen gibt es hier schon kaum mehr. Königin zusetzen hab ich halt ein mulmiges Gefühl.
Gruss Georg

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Vor- und Nachteile der Warrébeute (Sammlung)

Beitragvon Rumpel » Di 17. Jul 2018, 06:15

Hallo,
Da bleibt ja dann nicht mehr viel über.
Einfach ein Schwächling oder Ableger wenn vorhanden auf die Stelle stellen, und den Rest dann nach 3-4 Tagen
abbeueteln, kurz und Schmerzlos.
-Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe


Zurück zu „Sonstiges“