Vor- und Nachteile der Warrébeute (Sammlung)

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4610
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Vor- und Nachteile der Warrébeute (Sammlung)

Beitragvon zaunreiter » Mi 7. Sep 2016, 07:25

Waben kann man schon ziehen, auch im Stabilbau. Nur ist eine Warrébeute wie ein Stülper zu behandeln: umdrehen, seitlichen Verbau lösen, wieder umdrehen, Oberträger lösen und rausziehen. Ist Übungssache.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Bambus
Beiträge: 21
Registriert: Di 12. Apr 2016, 12:51
Wohnort: Berlin

Re: Vor- und Nachteile der Warrébeute (Sammlung)

Beitragvon Bambus » Mi 7. Sep 2016, 12:02

Probier ich dann beim nächsten Mal. Danke!

biene1.0
Beiträge: 583
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: Vor- und Nachteile der Warrébeute (Sammlung)

Beitragvon biene1.0 » Mi 7. Sep 2016, 23:48

Hallo,
vor ein paar Wochen hatten wir hier ein kurzes aber saftiges Gewitter mit Sturm und Hagel.
Das Ergebnis: Meine freistehende Warre lag auf der Wiese! Komplett vom Bock gekippt. Grund: Kein Spanngurt angelegt. Da ich öfter mal nach dem Brutgeschehen (seit Ende Juli junge Königin) geschaut habe und bestes Sommerwetter war, habe ich den Gurt weggelassen.
Wird NIE wieder vorkommen!!!!!
Zum Wabenziehen nur soviel: Ich bin zu Eisenbieger-Rähmchen und zu Halbrahmen übergegangen. Es lässt sich besser arbeiten. Man muss ja nicht öfter als nötig.
Gruß
Harald
"Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."
Albert Schweitzer

stefanzo
Beiträge: 322
Registriert: So 5. Feb 2012, 20:20
Wohnort: Frankenburg

Re: Vor- und Nachteile der Warrébeute (Sammlung)

Beitragvon stefanzo » Do 8. Sep 2016, 21:59

Eine Warre zum Kippen bringen, ist ein Kunststück für sich. Selbiges schaffte ich nur einmal mit Traktor und Ladewagen im Rückwärtsgang. Aber auch hier zeigte sich der Vorteil des Stabilbaus, keine Wabe verrutscht. Einfach wieder aufgestellt und fertig. Nur ein kleines dutzend Bienen ließen mich ihre Verärgerung spüren. Aber sonst wie gesagt, die schlimmsten Stürme ohne Spanngurt überstanden. Da waren bisher entwurzelte Bäume, abgedeckte Dächer, ein Starkregen ( 60 l/m² innerhalb von 20 Minuten) mit Hangrutschungen und Überflutungen. Allerdings hielt ich mich bei der Aufstellung auch immer streng an die Empfehlungen von Warre.
mfg stefanzo

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4610
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Vor- und Nachteile der Warrébeute (Sammlung)

Beitragvon zaunreiter » Do 8. Sep 2016, 22:28

Geht mir genauso. Einige Warré überstanden sogar Kyrill auf einem Flachdach meiner Waldhütte. Ohne Spanngurt. Mit Honig drin ist alles gut. Klar, wenn die gerade erst gestartet wurden, sind die zu leicht, aber dann stapelt man sie auch nicht so hoch.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Claudia.1977
Beiträge: 352
Registriert: Di 24. Dez 2013, 16:03

Antwort zu Harald

Beitragvon Claudia.1977 » Sa 10. Sep 2016, 16:58

Hallo Harald, es spricht gaaaaanz viel nicht in das Volk zu sehen, aber wenn dann ist doch m.E. nach eine TBH besser geeignet ... die Bien haben dann die Chance auch die Zargen zu verkitten und so dann wieder nicht umzufallen.
liebe Grüße Claudia
[Warré seit 2014 (Oekobeute, Andreas Meisel)/ TBH seit 2015 (Oekobeute, Andreas Meisel) / Bienenkugel seit 2016 (Andreas Heidinger)/ Klotzbeute, trocknet seit 2016, Inbetriebnahme in 2018 (Selbstbau im Zeidler Kurs, Schloss Hamborn)]

biene1.0
Beiträge: 583
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: Vor- und Nachteile der Warrébeute (Sammlung)

Beitragvon biene1.0 » So 11. Sep 2016, 00:04

Hallo Claudia,
das war nicht das fehlen ausreichder Verkittung. Die zwei zargen sind samt Kissen und dach vom Bock gekippt! Meine Bienen hatten das Festkitten am Bock vergessen. ;)
Gruß
Harald
"Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."
Albert Schweitzer

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Vor- und Nachteile der Warrébeute (Sammlung)

Beitragvon Rumpel » Do 15. Sep 2016, 08:19

Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

biene1.0
Beiträge: 583
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: Vor- und Nachteile der Warrébeute (Sammlung)

Beitragvon biene1.0 » So 6. Mai 2018, 10:51

Hallo,
was ist geschehen?
Unabhängig vom Thema, ich habe kein passendes gefunden, aber hier passiert nichts mehr!!!!
Woran liegt’s?
Imkern in der Warre ist doch richtig gut. Und jetzt im Frühling ist doch die „Erlebnis- / Ereigniszeit“.
Meine 4 Völker sind alle aus dem Winter gekommen und sind auf „Vollgas“. Gestern erster Ableger! Die 1. HR sind in Arbeit, müssen erst im Naturbau Waben bauen. Es wird eine gute Sommertracht in Weissklee und auf Blumenwiesen geben.
Bisher keine Schwarmzellen, aber Spielmäpfchen.
Also, dranbleiben und das Flugloch im Auge behalten!
Gruß
Harald
"Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."
Albert Schweitzer

Benutzeravatar
Distelbauer
Beiträge: 377
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 22:12

Re: Vor- und Nachteile der Warrébeute (Sammlung)

Beitragvon Distelbauer » So 6. Mai 2018, 22:18

Hallo Harald,

jetzt ist doch Schwarmzeit. Da ist der Warreimker unterwegs bei den Kontrollgängen ;-)

Gruß Georg


Zurück zu „Sonstiges“