Stockwaagen

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4658
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Stockwaagen

Beitragvon zaunreiter » Mi 16. Nov 2016, 16:56

Claudia.1977 hat geschrieben:Was machen Eure Trachtobleute?


Sowas haben wir nicht. :)
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Rolf_L
Beiträge: 50
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 13:15
Wohnort: München

Re: Stockwaagen Erkenntnisse?

Beitragvon Rolf_L » Mi 2. Jan 2019, 19:08

Claudia.1977 hat geschrieben:Wieviel wird denn bei einem "richtigen" Imker in einem DN oder Dadant an Zucker zu gefüttert?


Hallo Claudia,
das Thema ist zwar schon etwas älter, aber wenn es noch interessiert:
Ich mal den Mittelwert von 15 Stockwaage in Sachsen für 2018 ermittelt:
Im Durchschnitt wurde folgendes verbraucht:
Jan 2018: 1,6 kg (+/-0,9)
Feb 2018: 1,6 kg (+/-0,8)
Mär 2018: 2,7 kg (+/-1,0)

Sep 2018: 5,4 kg (+/-1,0)
Okt 2018: 1,8 kg (+/-0,7)
Nov 2018: 1,7 kg (+/-0,6)
Dez 2018: 1,5 kg (+/-0,9)
Summe: 16,3 kg
Wobei ich gestaunt habe, dass zwischen klimatisch günstigen Lagen (Leipzig) und ungünstigen Lagen (Erzgebirge) kein großer Unterschied besteht.
Rolf

Hobbyimker
Beiträge: 14
Registriert: Mo 20. Sep 2010, 19:12
Kontaktdaten:

Re: Stockwaagen

Beitragvon Hobbyimker » Sa 5. Jan 2019, 23:15

Hallo
Bin immer neugierig ..nun gibts seit einiger Zeit in unser kleinen Hobbyimkerei ein Bienenbeobachtungsvolk auf einer Stockwaage von daher einfach mal die Frage ..gibts eventeuell jemanden hier in dieser Forumsgruppe der vielleicht selbst eine Stockwaage b.z.w. son ein Teil benutzt ? und intresse an datenvergleichen eventuell hat .da mich ja andere Regionen auch etwas neugierig machen auf die Werte ...ich bin jedenfalls intressiert an Datenvergleichen und Erfahrungsaustausch wenn sich die Möglichkeit ergibt oder ergeben sollte
imkerliche Grüße
Wir sind alle nur Gast auf dieser schönen Erde daran denken leider nur die wenigsten menschlichen Bewohner

HoneyPi
Beiträge: 1
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 16:24

Re: Stockwaagen

Beitragvon HoneyPi » Do 2. Mai 2019, 14:48

Hallo zusammen,

da es in diesem Thread um Stockwaagen geht, wollte ich einmal die Möglichkeit nutzen und unser flexibles Messsystem vorstellen. Und zwar geht es um HoneyPi.de - eine Lösung zum selber basteln.
Wir haben ein Open-Source Messsystem auf Basis des Raspberry Pis entworfen. Der Raspberry Pi ist ein kleiner Bastelcomputer. Unser Ziel war und ist es, ein möglichst einfaches System zu erstellen, wo auch die Hemmschwelle es selbst zu bauen sehr gering ist. Dies haben wir dadurch erreicht, dass der Preis sehr günstig ist, keine Folgekosten anfallen (wie Servermiete etc.) und der Anwender nicht programmieren muss oder ähnliches. Wir haben dazu eine ganz einfache Bedienoberfläche entworfen, von der die Einstellungen wie Übertragungsintervalle und Sensoren eingestellt werden können.

Wer sich das System also auf seinen Raspberry Pi installieren möchte geht folgendermaßen vor:
1. Firmware von uns herunterladen und auf Speicherkarte schieben.
2. Sensoren an die richtigen Pins den Raspberrys aufstecken.
3. Einstellungen am Wartungsmodus ändern

Es gibt fortlaufend Verbesserungen: Erst diese Woche wurde die Unterstützung eines weiteren Sensors hinzugefügt. Außerdem können die Messdaten jetzt auch Offline abgelegt werden, falls keine Internetverbindung aufgebaut werden soll.

Auf https://www.honey-pi.de findet ihr weitere Informationen wie Materiallisten, Anleitungen und das System. Ich würde mich über einen Besuch freuen ;-)

Da es in diesem Thread angesprochen wurde: Über ThingSpeak kann man auch die Messwerte anderer Stockwaagen anschauen, also miteinander teilen. Eine solche Ansicht kann beispielsweise dann so aussehen: https://thingspeak.com/channels/696772

Imkerliche Grüße
Javan vom HoneyPi Projekt


Zurück zu „Sonstiges“