Anflugbrett

Rund um die Forumstechnik - zum Beispiel: Wie lade ich Bilder hoch?
Sid
Beiträge: 39
Registriert: Mi 1. Aug 2018, 23:45

Anflugbrett

Beitragvon Sid » Di 26. Mär 2019, 23:43

Und wieder mal ich... Warre schreibt, die Umgebung der Beute sei frei von Gras und dergleichen zu halten damit erschöpfte Bienen die es nicht mehr nach Hause schaffen dann doch noch Hause können und nicht vom Gras behindert werden...andere schreiben das ein flugbrett hilfreich ist, wieder andere, dass die die es nicht schaffen aus div Gründen auch nicht mehr in die Beute sollen... Warre hat ja auch ein kleines flugbrett - ist das gut so wie es ist? Sollte es größer sein oder kann es auch weg. Wie seht ihr das?

Claudia.Potsdam
Beiträge: 36
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:32

Re: Anflugbrett

Beitragvon Claudia.Potsdam » Mi 27. Mär 2019, 15:54

Ich glaube es ist eine Frage des Gefühls! Ich habe alle Böden von Oekobeute und verwende inzw. am liebsten den hohen Boden mit runden Loch = > ohne Flugbrett. Die Bienen "kleben" dann neben dem Flugloch, lassen sich wunderschön beobachten. Aber auch die anderen Böden haben ihre Vorteile, daher könnte ich Dir Deine Frage nicht abschließend beantworten.
ehemals "Claudia.1977"

wolfgang54441
Beiträge: 176
Registriert: Sa 10. Jan 2015, 11:35
Wohnort: zwischen Trier und Saarbrücken

Re: Anflugbrett

Beitragvon wolfgang54441 » Mi 27. Mär 2019, 17:13

Hallo

ich habe ein Flugbrett wie Warre...
aber
eine Beute steht auf einer erhöhter Pallette
eine Beute auf einer erhöhten Holzplattform
Durch die Abstände vom Holz zB. Pallette kann auch gut der Regen ablaufen.



Die Beuten stehen vorne nicht über sondern es ist noch ein Streifen Holz zu sehen. Die Bienen nehmen es gerne an, als Landeplatz. Zur Zeit durch den vielen Polleneintrag kommen die Bienen schneller und sicherer in die Beute- wir haben viele Hornissen

Gruss
Wolfgang

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4635
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Anflugbrett

Beitragvon zaunreiter » Do 28. Mär 2019, 09:57

Ein Flugbrett, das bis zum Boden reicht, ist ohne Zweifel sehr vorteilhaft für die Bienen. Das Flugbrett nach Warré ist meiner Erfahrung nach zu klein und könnte auf ganzer Breite nach unten zum Boden gehen. Das hilft den Bienen.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Hainlaeufer
Beiträge: 317
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 00:01

Re: Anflugbrett

Beitragvon Hainlaeufer » Do 28. Mär 2019, 20:59

Großes Flugbrett bis zum Boden würde ich allerdings im Wald vermeiden. Vom Bauchgefühl her würde ich sagen, ladet man hier zuviel vom Gekreuche und Gefleuche ein, direkt zu den Beuten zu gelangen. Da wäre es vlt klüger, das Flugbrett einfach unter das Volk zu klemmen, damit sie eine riesige Landebahn haben?

biene0.1
Beiträge: 114
Registriert: Mi 23. Jan 2019, 18:07

Re: Anflugbrett

Beitragvon biene0.1 » Do 28. Mär 2019, 23:50

Hallo zusammen,
sicher sind Flugbretter günstig zum Anfliegen der Beute.
Es geht aber auch ohne. An meinen 8 Beuten (nicht alle besetzt) habe ich alles, angefangen bei dem Flugbrett nach Warre`, eins über die ganze Breite, horizontal und auch geneigt. Drei Beuten haben kein Flugbrett.
Ich habe bei den Gängen zu den Bienen keine Auffälligkeiten der verschieden Anflugmöglichkeiten bemerkt.
Eine Sache , die ich weiter beobachten möchte, ist die Fluglochform. Mein Eindruck ist, dass die Bienen runde Fluglöcher sicherer anfliegen als die schmalen rechteckigen Schlitze (18 x 150mm). Aber wie gesagt, es ist ein Eindruck.
Gruß
Harald
Warre-Beuten als Eigenbau,Bienenkugel als Eigenbau, Halbrähmchen.
Etwa 4 bis 6 Völker auf Bioflächen und extensiv genutzten blumenreichen Wiesen.

Hainlaeufer
Beiträge: 317
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 00:01

Re: Anflugbrett

Beitragvon Hainlaeufer » Fr 29. Mär 2019, 21:49

Ich habe einmal bei den Völkern so 30x30cm Flugbretter unter den Beutenboden geklemmt. Nach einer Woche konnte man erkennen, welche Völker besonderen Wert auf Wächter legten. Bei einem Volk war es ganz extrem, da wachten rund Hundert Bienen, hockten am Flugloch und bildeten bis rüber zum Brett einen großen Kreis, der wirklich alles strengstens unter die Lupe nahm. War sehr schön zu beobachten.
Ich sollte wieder mehr mit Flugbrettern spielen.

Deichkind
Beiträge: 294
Registriert: Mo 7. Jan 2019, 14:03
Wohnort: Nordseeküste SH

Re: Anflugbrett

Beitragvon Deichkind » Sa 30. Mär 2019, 10:34

Herr Ritter rät in seinem Buch über Bienenkrankheiten von Anflughilfen ab. Habt ihr von der Optik abgesehen tatsächlich Entwicklungsunterschiede in Völkern mit „bequemem“ und „mühsamem“ Anflug beobachtet?
Anfängerin 2019
Volk 1 Naturschwarm einlogiert 15.05.19, aufgelöst 31.7.19
Volk 2 Naturschwarm einlogiert 01.06.2019
Volk 3 Naturschwarm einlogiert 24.06.2019
Imkerverein + Imkerkurs konventionell vor Ort

Hainlaeufer
Beiträge: 317
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 00:01

Re: Anflugbrett

Beitragvon Hainlaeufer » Sa 30. Mär 2019, 13:00

Ich glaube das ist nur für die Zeit bis Ende Mai relevant, wenn noch kältere Tage sind bzw. sein können. Schwer beladene Heimkehrer verklammen schon mal in der Nähe vom Volk und kommen so nicht mehr heim. Angeblich schlägt sich das dann deutlich im Eintrag und bei der Entwicklung des Volkes nieder, so die Meinung mancher Imker.

Es macht auch sicher einen Unterschied, ob das Flugbrett am Boden ansteht oder eben nicht.
Normal aber sagt man doch, dass kranke oder sterbende Bienen sowieso abfliegen. Alles irgendwie widersprüchlich.

Ist halt doch eine Spielerei.


Zurück zu „Technische Fragen zum Warré-Forum“