Schimmel

Rund um die Forumstechnik - zum Beispiel: Wie lade ich Bilder hoch?
Nöld
Beiträge: 32
Registriert: Di 18. Dez 2018, 08:46
Wohnort: Hörjesås

Re: Schimmel

Beitragvon Nöld » So 24. Mär 2019, 08:33

Hallo Harald,

dein Biotop kriegt ja auch Gegenwind hier im Forum. An anderer Stelle habe ich gelesen, dass ein Absperrgitter die Bienen davon trennt? Vielleicht habe ich das aber auch falsch interpretiert. Wie reagieren deine Bienen auf das Biotop, wenn sie freien Zugriff darauf haben? Die Windfang-funktion eines tiefen Bodens kann ich nachvollziehen, andererseits beobachte ich, dass das Uhrwerk Bien am besten läuft, wenn sie den Raum komplett ausfüllen.

Viele Grüße, Nöld

Sid
Beiträge: 37
Registriert: Mi 1. Aug 2018, 23:45

Re: Schimmel

Beitragvon Sid » So 24. Mär 2019, 10:29

Wer hat’s erfunden....? Das erste mal habe ich im Zusammenhang mit der bienenkugel über das Biotop unter dem bien gelesen. Gibt es dazu Studien? Hat es wirklich einen impact oder ist es eine Spielerei um marktwirtschaftliche positive Argumente zu bringen?

biene0.1
Beiträge: 72
Registriert: Mi 23. Jan 2019, 18:07

Re: Schimmel

Beitragvon biene0.1 » So 24. Mär 2019, 23:53

Hallo,
das Gitter ist herausziehbar.
Die Bienen haben also Zugang. Sie transportieren auch Material raus. Doch es soll ja Lebensraum sein. Und der Feuchteregulierung dienen.
Als reine Spielerei sehe ich das nicht.
... ehemals „biene1.0“

biene0.1
Beiträge: 72
Registriert: Mi 23. Jan 2019, 18:07

Re: Schimmel

Beitragvon biene0.1 » So 24. Mär 2019, 23:58

Nöld hat geschrieben:Hallo Harald,
Die Windfang-funktion eines tiefen Bodens kann ich nachvollziehen, andererseits beobachte ich, dass das Uhrwerk Bien am besten läuft, wenn sie den Raum komplett ausfüllen.

Viele Grüße, Nöld


Schon richtig, aber dort wo sie sitzen.
Einen vorgegebenen Raum sollte der Bien nicht ausfüllen. Das erzeugt das Gefühl der Enge. Es folgt der Schwarm!
Platz nach unten ist immer gut.
... ehemals „biene1.0“

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4577
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Schimmel

Beitragvon zaunreiter » Mo 25. Mär 2019, 09:24

Flow currents and ventilation in Langstroth beehives due to brood thermoregulation efforts of honeybees.[/b]
Journal of Theoretical Biology 295 (2012) 168–193
http://www.uoguelph.ca/canpolin/Publica ... l-2011.pdf

Und:

http://www.uoguelph.ca/canpolin/Publica ... edited.pdf

Daraus:

"The presence of the bottom cavity beneath the level of the hive inlet greatly reduces the volume of air which directly penetrates the hive body. Instead, air exchange occurs slowly as stale hive air is drawn off by a venturi effect and fresh air is slowly drawn up to replace it. Conceivably, this could offer an advantage to honeybees who are constantly under pressure to maintain the temperature of their brood. Having a bottom cavity minimizes direct exposure of the brood to influent air, effectively buffering the internal hive environment from the external world. An implicit advantage afforded by a slow exchange between the hive and ambient environments is the increased control honeybees may exert over that exchange."

Im Prinzip erhöht sich mit einem hohen Boden (wobei hoher Boden meint: das Flugloch liegt höher als der Boden, also die Luft muß nach unten fallen können) der Luftaustausch zwischen Beute und Außenluft, aber der Luftstrom im Inneren ist durch den Venturi-Effekt verlangsamt. Das ermöglicht den Bienen die Kontrolle über die Belüftung im Inneren des Bienenstockes.

Wenn das Flugloch ebenerdig ist, also der Boden auf Höhe des Flugloches liegt, ist der Luftaustausch zwischen Beute und Außenluft langsamer, aber im Innern der Beute stürmischer. Der interessante Nebeneffekt ist, daß bei einem Boden ohne "Senke" bei einem großen Unterschied zwischen Außen- und Innentemperatur der Luftaustausch schneller wird, während er sich stark verlangsamt, wenn die Lufttemperatur außen und innen fast gleich sind. Wenn es im Sommer heiß ist, findet also fast kein Luftaustausch statt, während es im Winter in der Beute zieht.

Im hohen Boden, mit einem Eingang über dem Boden, wo es also hinter dem Flugloch eine Senke gibt, verhält es sich genau anders herum: wenn es draußen heiß wird, wird die Belüftung vergrößert. Je kälter es draußen ist, desto langsamer strömt die Luft durch die Beute. Für die Bienen ist das ideal.

Von den Experimenten abgeleitet, scheint eine Senke hinter dem Flugloch mit einer Tiefe von 7 cm optimal zu sein. Also 7 cm unter dem Fluglochniveau.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Sid
Beiträge: 37
Registriert: Mi 1. Aug 2018, 23:45

Re: Schimmel

Beitragvon Sid » Mo 25. Mär 2019, 17:31

Und sie schaffen es dann trotzdem ihr gemüll zu entsorgen? Oder helfen wir ein paar mal in Jahr nach?

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4577
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Schimmel

Beitragvon zaunreiter » Mo 25. Mär 2019, 18:30

Das schaffen die Bienen.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Claudia.Potsdam
Beiträge: 32
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:32

Re: Schimmel

Beitragvon Claudia.Potsdam » Mo 25. Mär 2019, 21:14

Löst Propolis in Alkohol auf, streicht mit der Tinktur das Tuch unter dem Kissen ein! Stammt vom Imkerfreund Frank aus Berlin Spandau und wurde von TS in Funktion Bestätigt!
ehemals "Claudia.1977"

biene0.1
Beiträge: 72
Registriert: Mi 23. Jan 2019, 18:07

Re: Schimmel

Beitragvon biene0.1 » Di 2. Apr 2019, 22:53

Hallo Claudia, hallo Bernhard,
meinst Du das Tuch, mit dem das Kissen bespannt ist, oder das Tuch, das auf den Oberträgern liegt?
An einer Beute habe ich am Kissentuch an zwei Ecken etwas Schimmel. Der ist aber erst in den Monaten Februar / März aufgekommen.
Die Füllung ist aber trocken.
Ich habe einen hohen Boden und darunter einen Kasten mit etwa 80mm Faulholzfüllung. Also die von Bernhard beschriebene Senke.
Da ich über den Winter in einigen Völkern die Windel eingeschoben hatte (Varroakontrolle) war die Senke abgedeckt und das Flugloch etwa 20mm über der Windel. Die herabfallenden Wachsspäne waren immer etwas feucht.
Bei den Völkern ohne Windel habe ich keine Feuchtigkeit gefühlt.
Zwei Völker mit Warre-Boden (Flugloch als Schlitz und in Höhe des Bodens) kamen im Frühjahr 2018 und 2019 als schwächste aus dem Winter. Kann das damit zusammenhängen, dass da der Luftaustausch anders läuft?
Gruß
Harald
... ehemals „biene1.0“


Zurück zu „Technische Fragen zum Warré-Forum“