Japanische Variante

Roger Delon http://warre.biobees.com/delon.htm
Jean-Marie Frèrès & Jean-Claude Guillaume http://warre.biobees.com/guillaume.htm
Marc Gatineau http://warre.biobees.com/gatineau.htm
Gilles Denis http://warre.biobees.com/denis.htm
Jean-François Dardenne http://warre.biobees.com/dardenne.htm und http://warre.biobees.com/round_and_polygonal.htm
...und andere!
Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2374
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Japanische Variante

Beitragvon Rumpel » Do 3. Okt 2013, 15:31

Ja Ja, Falkner bin ich nicht, sondern Schäfer mit einer Mutterschafherde die schon mal im Lohn an die 600 hundert Stück beträgt.
Also bin ich ein Schäfer der Bienen hat.
Und weil Bienen keine Schafe sind, und im ganzen etwas anders Ticken bin ich hier.
Weil ich auf Grund meiner nennen wir es (Tierischen Aussenaktivitäten) seit etwas längerer zeit unterwegs bin, da gibt es eben schon mal so einiges was so im langen Berufsleben in der Natur so anfällt.
Die Freiheit von dem Habichtweibchen ist echte Freiheit, die kennt mich nicht sondern die war verletzt.
Und jetzt klaut sie vielleicht meine Hühner.
Gruß Jörn
Zuletzt geändert von Rumpel am Do 3. Okt 2013, 15:55, insgesamt 1-mal geändert.
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2374
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Japanische Variante

Beitragvon Rumpel » Do 3. Okt 2013, 15:38

Oh entschuldige fast vergessen
Auch bei den Vorzuegen sieht es mager aus.

Was denkst du warum?
Gruss Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2374
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Japanische Variante

Beitragvon Rumpel » Do 3. Okt 2013, 16:15

Glaub mir, ich habe stundenlang nach Bauzeichnungen fuer alle möglichen Beuten gesucht und das Ergebnis war aber so was von mager aber auch.

Ja Kap Horn, nach was suchst du denn?
sag an was du brauchst, um zu wissen, müssen, wollen etc. alles liegt vor dir.
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2374
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Japanische Variante

Beitragvon Rumpel » Do 3. Okt 2013, 16:48

Bernhards Beitrag hat mir einiges zu denken gegeben wovon manches direkt einleuchtet, anderes weniger ueberzeugend ist in meinen Augen.

Ja Bernhard hat die Warre auch nicht erfunden, sagen wir er hat sie ausgegraben. ;)
Aber was er hat ist ein grosser Haufen Erfahrung mit dem Teil, ich habe lange seinen weg verfolgt, der war oft nicht schön.
Ich kann sagen dass seine Ratschläge mir schon oft geholfen haben. Auch Mandy die das Buch übersetzt hat.
Aber eins zu eins ist nicht unbedingt überall machbar.
Gruß Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2374
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Japanische Variante

Beitragvon Rumpel » Do 3. Okt 2013, 17:18

Filmchen hingegen gibt es jede Menge und ich hab da wirklich prima Sachen gesehen...aber das kann ich nicht an Bord.
Da war auch kein "Rumgematsche" (das tun Kinder im Sandkasten) sondern was ich sah erschien mir sehr seriös und ordentlich.

Ja das tut man bei schön Wetter.
Was ist ehrlich, schau dir Ralfs Bienenkisten Nummer an, so ist es Ehrlich.
Gruß Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2374
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Japanische Variante

Beitragvon Rumpel » Fr 4. Okt 2013, 06:38

Und wenn das alles einigermassen klappt mit den Bienis, dann werde ich sicherlich mal so eine "Hachi" Beute testen.

Darf es auch eine Christ Beute sein?
Die würde ich dir schenken, mein Schatz findet die Schick, und möchte darin Blümchen Pflanzen.
Mir ist beim werkeln so ein Aha Effekt gekommen. :shock:
Du siehst ich war auch schon fleissig.
Jetzt muss ich Erstmal in den Stall bei -1 Grad bäh wat kalt. :(
LG Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2374
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Japanische Variante

Beitragvon Rumpel » Fr 4. Okt 2013, 07:55

Die bittere Erkenntnis, das ich in meiner Beschränktheit den Kreis erfunden habe. :D
Gruß Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2374
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Japanische Variante

Beitragvon Rumpel » Fr 4. Okt 2013, 08:38

Das tut es bei den Vögeln fuer die Huehnerhalter ja dann wohl auch.

Ja ist so, und die Auflagen dafür sind streng.
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2374
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Japanische Variante

Beitragvon Rumpel » Fr 4. Okt 2013, 09:10

@ Kap Horn
Nistkästen sind für alle möglichen in Betracht kommende Tiere gut.
Wenn du magst baue mehr, so für zwei leben am besten im voraus. ;)
Menschliches umdenken kann schon mal dauern.
-Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2374
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Japanische Variante

Beitragvon Rumpel » Fr 4. Okt 2013, 10:30

Na ja, die mündigen Schweizer. :)
Aber sonst wirst du damit nicht glücklich denke ich, auch nicht als Pirat.
Das sieht mit der Japanischen Beute ähnlich aus, bei einer Kontrolle.
Gruß Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe


Zurück zu „Bekannte Modifikationen des Warré-Bienenstocks“