HEX HIVE - kleine Cousine von der Warrebeute?

Roger Delon http://warre.biobees.com/delon.htm
Jean-Marie Frèrès & Jean-Claude Guillaume http://warre.biobees.com/guillaume.htm
Marc Gatineau http://warre.biobees.com/gatineau.htm
Gilles Denis http://warre.biobees.com/denis.htm
Jean-François Dardenne http://warre.biobees.com/dardenne.htm und http://warre.biobees.com/round_and_polygonal.htm
...und andere!
Hainlaeufer
Beiträge: 295
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 00:01

HEX HIVE - kleine Cousine von der Warrebeute?

Beitragvon Hainlaeufer » Di 4. Dez 2012, 13:49

Hallo!

Da sucht man bei Youtube unter "bees" und findet unter anderem sowas:
http://www.youtube.com/watch?v=uXx-SvkYaxg
Bei Minute 13 wird genauer über die Hex Hive gesprochen bzw. auch im weiteren Verlauf. Im Großen und Ganzen sind das jetzt nicht außergewöhnliche, oder neue Informationen für uns. In diesem Forum sieht man ja Allerhand von verschiedenen Beutentypen. Auch glaube ich mich zu erinnern, in diesem Forum eh schon mal eine Sechseckbeute (oder mit mehreren Ecken?) gesehen zu haben. Warum ich das aber reinstelle?

Ich aktivierte Google und fand kurzerhand scheinbar die offizielle Website von Hex Hive: http://www.hexhive.com/
Ich fand bloß die Art, wie die Beuten aufgestellt werden (sah ich so noch nie zuvor!) und die Möglichkeit, dass die Fluglöcher verschieden positioniert sein können - auch wenn es jetzt nicht umwerfend oder besonders außergewöhnlich ist - einfach erwähnenswert und wollte euch meinen kleinen Fund nicht vorenthalten :).

Irgendwo hat es doch einen Warre-Charakter, wenn auch modifiziert ;).

mfg
Hainläufer

KMP
Beiträge: 693
Registriert: Di 5. Jun 2012, 11:12
Wohnort: Berlin

Re: HEX HIVE - kleine Cousine von der Warrebeute?

Beitragvon KMP » Di 4. Dez 2012, 15:31

Was der "Vinnie" dort schreibt auf der Hexhives-Website ist reine "Pseudowissenschaft", was meiner Erfahrung nach leider ziemlich häufig vorkommt (ich denke auch an einige Artikeln die ich auf beesource.com gelesen habe). Jeder Imker kann natürlich seine eigene Beobachtungen und Anhaltspunkte notieren und versuchen anderen Leuten davon zu überzeugen, aber dass solche Theorien so "wissenschaftlich drapiert" werden, ist nicht schön.

Ich widerspreche hier nicht seine Erfahrungen oder Vermutungen (kann sein, dass 6-seitige Kisten wunderbar sind), nur die Art und Weise der Berichterstattung: "ja, wir haben eine Studie jetzt, alles wird gut". Das ging 2009 los, schreibt er. Wo bleiben die Ergebnisse?
Kevin Pfeiffer - Kleinimker seit 2012

KMP
Beiträge: 693
Registriert: Di 5. Jun 2012, 11:12
Wohnort: Berlin

Re: HEX HIVE - kleine Cousine von der Warrebeute?

Beitragvon KMP » Di 4. Dez 2012, 16:56

Ich habe an die Bienenforscherin geschrieben die im Artikel genannt wurde. Sie schrieb nur folgendes zurück: "Our bees died in the hex hive the first year." [Unsere Bienen in der Hexbeute sind schon im ersten Jahr eingegangen.] So weit die Studie.

-K
Kevin Pfeiffer - Kleinimker seit 2012

Hainlaeufer
Beiträge: 295
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 00:01

Re: HEX HIVE - kleine Cousine von der Warrebeute?

Beitragvon Hainlaeufer » Di 4. Dez 2012, 20:31

Irr! Na das ist ja verrückt - oder eher traurig!

Vlt fehlte es an mangelnder Imkerpraxis, denn im Prinzip sollte das imkern in dieser Beute doch auch möglich sein? Will ja nix unterstellen, bloß was soll sonst die Ursache sein. Hm, egal.

KMP
Beiträge: 693
Registriert: Di 5. Jun 2012, 11:12
Wohnort: Berlin

Re: HEX HIVE - kleine Cousine von der Warrebeute?

Beitragvon KMP » Di 4. Dez 2012, 22:48

Na, ja, es geht nicht darum dass diese Biene gestorben sind. Ihre kurze Antwort machte aber deutlich dass es nie (oder nur sehr kurz) eine Studie in dem von der Website angegebenen Umfang gegeben hat (sonst hätten die gleich weiter gemacht), also, wie schon geschrieben nur Schall und Rauch.
Kevin Pfeiffer - Kleinimker seit 2012

Hainlaeufer
Beiträge: 295
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 00:01

Re: HEX HIVE - kleine Cousine von der Warrebeute?

Beitragvon Hainlaeufer » Mi 5. Dez 2012, 11:18

Lieber Apiarius! Keine Sorge, du hast das alles falsch aufgenommen. Du kannst mir schon glauben, dass ich Bienen über alles liebe, daher um jedes verlorene Volk traurig sein kann und ebenso nach der Ursache suche. Das man Bienen in jeden beliebigen Behälter halten kann, ist mir natürlich klar, genauso das darin jenes auch sterben kann. xD

Sorgen habe ich andere... ;)

KMP hat die Situation eh deutlich vermittelt.

kaibee
Beiträge: 626
Registriert: Mo 9. Mai 2011, 21:53
Wohnort: Essen

Re: HEX HIVE - kleine Cousine von der Warrebeute?

Beitragvon kaibee » Mi 5. Dez 2012, 13:27

Ich habe eine hex-Warré-Beute. Bei mir sind die Bienen im ersten Winter eingegangen. Stichprobenanzahl 1.

Hainlaeufer
Beiträge: 295
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 00:01

Re: HEX HIVE - kleine Cousine von der Warrebeute?

Beitragvon Hainlaeufer » Mi 5. Dez 2012, 15:46

kaibee hat geschrieben:Ich habe eine hex-Warré-Beute. Bei mir sind die Bienen im ersten Winter eingegangen. Stichprobenanzahl 1.


Wirklich wahr? Und, kennst du die Ursache? War es ein üblicher Todesfall?

lg
Hainläufer

KMP
Beiträge: 693
Registriert: Di 5. Jun 2012, 11:12
Wohnort: Berlin

Re: HEX HIVE - kleine Cousine von der Warrebeute?

Beitragvon KMP » Mi 5. Dez 2012, 17:36

Hainlaeufer hat geschrieben:KMP hat die Situation eh deutlich vermittelt.


Na sowas. Wenn ich etwas richtig verstanden habe, geschweige denn vermittelt habe, ist es eher eine Ausnahme. :roll:

-Kevin
Kevin Pfeiffer - Kleinimker seit 2012

kaibee
Beiträge: 626
Registriert: Mo 9. Mai 2011, 21:53
Wohnort: Essen

Re: HEX HIVE - kleine Cousine von der Warrebeute?

Beitragvon kaibee » Do 6. Dez 2012, 11:02

Hainlaeufer hat geschrieben:
kaibee hat geschrieben:Ich habe eine hex-Warré-Beute. Bei mir sind die Bienen im ersten Winter eingegangen. Stichprobenanzahl 1.

Wirklich wahr? Und, kennst du die Ursache? War es ein üblicher Todesfall?

Was heißt üblich? Also der Kasten war fast leer. In der Mitte war noch eine sehr kleine (tote) Wintertraube. Viele Vorräte drumherum. Mehr kann ich nicht sagen.


Zurück zu „Bekannte Modifikationen des Warré-Bienenstocks“