Kosten Beute

Eure eigenen Weiterentwicklungen und guten Ideen!
Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2371
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Kosten Beute

Beitragvon Rumpel » Do 24. Okt 2013, 08:49

Scheint aber zu funktionieren...

ja, so ab 1818 :D
Gruss Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

halloersmal
Beiträge: 31
Registriert: Mi 16. Okt 2013, 17:22

Re: Kosten Beute

Beitragvon halloersmal » Do 24. Okt 2013, 21:32

Tataa! Das hab ich heute mal zugeschnitten und zusammengespannt. Muss noch das Glas besorgen und das ganze zusammenleimen.
Hab ein Sägeraues Douglasienbrett 24x200x3000 für 5 Euro bei dem Holzhändler meines Vertrauens erworben. Da bekomm ich ca 1,3 Zargen raus. Das Problem ist nur ich muss noch 10mm mehr Höhe haben. Heisst noch eine Leiste an den Seiten aufgeleimt und vorn/hinten nutze ich die Höhe um die "Nut" für die Oberträger gleich mit zu machen.

Wenn die Guckzarge fertig ist schau ich mal ob ich gleich für zwei Beuten alle baue. Wie viele Zargen a' Beute sind denn sinnvoll? fünf?
Dateianhänge
WP_000028.jpg
So sieht das mal grob zusammengespannt aus...
Jedem das seine. (Suum cuique.)
Friedrich II, der Große

gasag
Beiträge: 40
Registriert: Mi 31. Okt 2012, 21:39

Re: Kosten Beute

Beitragvon gasag » Do 24. Okt 2013, 22:05

Hallo, sieht gut aus.
Aber achte beim zusammen bauen, das die Kernseite außen ist.

LG.Andi

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2371
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Kosten Beute

Beitragvon Rumpel » Do 24. Okt 2013, 23:12

Sieht doch schon aus.
Ich weiss nicht wie du dein Glas einsetzen möchtest, wenn es zu stramm sitzt kann es kaputt gehen.
Gruss Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Hainlaeufer
Beiträge: 295
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 00:01

Re: Kosten Beute

Beitragvon Hainlaeufer » Fr 25. Okt 2013, 03:51

halloersmal hat geschrieben:...ich muss noch 10mm mehr Höhe haben. Heisst noch eine Leiste an den Seiten aufgeleimt und vorn/hinten nutze ich die Höhe ...


Sieht toll aus! Nur hier möchte ich hinzufügen, dass du das auch lieber noch antackerst/schraubst/nagelst. Denn falls du wirklich nur Leim nehmen würdest, so könnte es nach einiger Zeit in Benutzung, mit viel Propolis und Stockmeißelhebewirkung sich irgendwann mal lösen ;).

Viel Erfolg!

halloersmal
Beiträge: 31
Registriert: Mi 16. Okt 2013, 17:22

Re: Kosten Beute

Beitragvon halloersmal » Fr 25. Okt 2013, 08:00

gasag hat geschrieben:Aber achte beim zusammen bauen, das die Kernseite außen ist.

Wie meinst du, Kernseite?

Rumpel hat geschrieben:Ich weiss nicht wie du dein Glas einsetzen möchtest, wenn es zu stramm sitzt kann es kaputt gehen.

Das Glas wird wie in der Standardbauanleitung eingesetzt. Dann dachte ich dass ich wie bei einem Bilderrahmen dünne Messingblechstreifen im Holz einschlage und dann nach unten biege. Die Scheibe sollte man ja nicht kleben wegen den Spannungen.

Rumpel hat geschrieben:...dass du das auch lieber noch antackerst/schraubst/nagelst

Ja, klar das wird mit kleinen Nägeln fixiert. Ob sich das auf Dauer nicht löst wäre zu testen. Ich habe auch schon überlegt ob ich da irgendwas härteres aufnagel wegen dem Stockmeißel-hebeln.

Ich möchte eine Testzarge machen um alle Maße und eine Materealliste zu haben. Dann gehts in Serie für 10 Stück und wird richtig dokumentiert.
Zur Behandlung: Ist sägerauh aussen OK oder soll ich die Aussenseite abschleifen? Innen ist sägerauh ja super. Den Stoß und offenporige Stellen würde ich ala Rumpel versiegeln (Ist wasserfester Holzleim auch OK?)

Was meint Ihr dazu?
Jedem das seine. (Suum cuique.)
Friedrich II, der Große

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2371
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Kosten Beute

Beitragvon Rumpel » Fr 25. Okt 2013, 08:08

Wie meinst du, Kernseite?

Das innere vom Stamm.
Gruss Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4438
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Kosten Beute

Beitragvon zaunreiter » Fr 25. Okt 2013, 08:24

Außen schleifen - hält länger und sieht hübscher aus.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

gasag
Beiträge: 40
Registriert: Mi 31. Okt 2012, 21:39

Re: Kosten Beute

Beitragvon gasag » Fr 25. Okt 2013, 09:03

Hier ein paar Bilder von meinen Warrebeute bauen.

www.photogrand.com/warre

Sieht man auch das mit der Kern Seite.

halloersmal
Beiträge: 31
Registriert: Mi 16. Okt 2013, 17:22

Re: Kosten Beute

Beitragvon halloersmal » Fr 25. Okt 2013, 09:24

gasag hat geschrieben:ier ein paar Bilder von meinen Warrebeute bauen.

HeyHey das sieht richtig gut aus! Kostet halt auch ein vielfaches... aber das hält ne Weile! Ich will für die ersten Beuten nicht viel Geld investieren. Später werden die dann auch professioneller.
Jetzt weiss ich auch was Kernseite heisst.

Aussen schleife ich die Bretter dann wohl, du hast für deine Glasscheibe einen teiferen Falz gemacht, auch eine gute Idee. Die Scheibe liegt ja aber direkt plan zum Rest der Innenwand, wie befestigst du die Scheibe dann?
Die Idee mit den Metallhaken zum verschließen der Abdeckung ist guut.
Welches Material nutzt du denn für deinen Varroaschieber?
Ich möchte in die Ecken noch 20x20 Dreiecksleisten leimen.
Jedem das seine. (Suum cuique.)
Friedrich II, der Große


Zurück zu „Eigene Modifikationen des Warré-Bienenstocks“