Kosten Beute

Eure eigenen Weiterentwicklungen und guten Ideen!
halloersmal
Beiträge: 31
Registriert: Mi 16. Okt 2013, 17:22

Kosten Beute

Beitragvon halloersmal » Mi 23. Okt 2013, 10:49

Hallo zusammen,

ich möchte nächstes Jahr mit zwei Warre' Beuten starten. Nun geht's ums kaufen/selbstbauen. Vorerst würden mir Beuten mit Guckzargen nach den "normalen" Bauplänen reichen.
Also los giengs mit der Planung zum Selbstbau: 24mm Brettstärke, ich brauche pro Zarge etwas über 1 Quadratmeter Holzplatte.
Ich rufe bei meinem Holzhändler an: Fichte oder Linde sind im Angebot, aber nur was es gerade so gibt: Da kostet der qm zwischen 40 und 60 Euro! (wasserfest verleimt)
Schaue ich im Internet beim bienenzuchtbedarf-geller.de oder beim bienen-center.de dann bekomme ich Dach, 3 Guckzargen und Varroaboden für ca 120 Euro.

Sagmal kauf ich mein Holz viieel zu teuer ein oder mach ich was falsch? Wenn man Standardbeuten nimmt leg ich beim selbstbau ja noch drauf, oder?
Baut Ihr eure Beuten günstiger?
Jedem das seine. (Suum cuique.)
Friedrich II, der Große

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2346
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Kosten Beute

Beitragvon Rumpel » Mi 23. Okt 2013, 14:23

Ich greife gern wenn ich keine Zeit zum selber schneiden habe auf Rauspund zurück.
Eine Beute Warre kostet mich da 9 Euro an Holz.
Sind aber 21mm, getestet habe ich das auch, im Schnee vergraben, und im regen stehen gelassen, unsanft mit dem Trecker beiseite gekickt.
Hält bei mir, geleimt mit Propellerleim.
Grus Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

halloersmal
Beiträge: 31
Registriert: Mi 16. Okt 2013, 17:22

Re: Kosten Beute

Beitragvon halloersmal » Mi 23. Okt 2013, 15:39

Eine Beute 9 Euro? Also Dach, Zargen und Boden?
Jedem das seine. (Suum cuique.)
Friedrich II, der Große

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2346
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Kosten Beute

Beitragvon Rumpel » Mi 23. Okt 2013, 15:42

Ja, ich wohne aber im reinen Holzwirtschaftsgebiet.
Aber Rauspund ist in der regel nicht all zu teuer.
Gruss Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

halloersmal
Beiträge: 31
Registriert: Mi 16. Okt 2013, 17:22

Re: Kosten Beute

Beitragvon halloersmal » Mi 23. Okt 2013, 16:05

Rauspund... hab ich erst googeln müssen ;)
heisst aber dass du diese Nut/Federbretter erst verleimst bevor du sie verarbeitest? Was für Holz nimmst du da? (Kiefer?)
Ok, das ist echt eine Idee, da muss ich mal nachfragen beim Holzhändler. Baumarkt kommt mir da nicht in die Tüte.
Jedem das seine. (Suum cuique.)
Friedrich II, der Große

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2346
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Kosten Beute

Beitragvon Rumpel » Mi 23. Okt 2013, 16:40

Mit dem zusammen leimen ist es bei mir nicht immer gleich, weil meine lieben Nachbarn auch gern meine Presse in Beschlag nehmen.
Mir ist es Wurst, ich nehme auch vier Dachlatten und einen Spanngurt,
Musst du sehen was dir liegt.
Baumarktholz sollte aus der Verpackung und eine weile liegen, das wächst gern mal um ein paar mm.
Gruss Jörn
PS. meist Heimatkraut Fichte.
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2346
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Kosten Beute

Beitragvon Rumpel » Mi 23. Okt 2013, 17:57

So ungefähr. Materialpreis Ca 13 Euronen, hab die mal schnell auf den Hocker gestellt.
Gruss Jörn
Dateianhänge
100_1704.jpg
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

halloersmal
Beiträge: 31
Registriert: Mi 16. Okt 2013, 17:22

Re: Kosten Beute

Beitragvon halloersmal » Mi 23. Okt 2013, 18:08

Sieht super aus! Das ist Rauspund Fichte? Behandelt? Sieht geflammt aus...
Ich möchte Guckzargen baun. Aber Tiptop die Beute!
Jedem das seine. (Suum cuique.)
Friedrich II, der Große

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2346
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Kosten Beute

Beitragvon Rumpel » Mi 23. Okt 2013, 18:16

Ja, Rauspund Douglasie ,
Flamme wegen Holzkohle.
Stoss und offenporige Sachen sind mit Kaliwasserglas behandelt.
Gruss Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

halloersmal
Beiträge: 31
Registriert: Mi 16. Okt 2013, 17:22

Re: Kosten Beute

Beitragvon halloersmal » Do 24. Okt 2013, 07:51

Kaliwasserglas... Und schonwieder bin ich am Suchmaschinen-benutzen;) Scheint aber zu funktionieren...
Danke für die Info's! Ich werde heute mal zum Holzhändler meines Vertrauens gehen und für eine Test-Guckzarge sägerauhes Holz 24mm breit holen (Kiefer/Douglasie).
Dann schaumermal was die kosten. Fürs Glas gehe ich mal zum Glaser und lass mir ein Abfallstück 4mm Glas geben zum zurechtschneiden.
Für die Montage dachte ich an die Montagversion von Bernhard, mit einem Eckspanner und einer Spannzwinge zur rechtwinklichen Montage.(find das video grad nicht)
Meld mich dann mal mit der fertigen Zarge hier...
Jedem das seine. (Suum cuique.)
Friedrich II, der Große


Zurück zu „Eigene Modifikationen des Warré-Bienenstocks“