Modifizierte Betriebsweise

Eure eigenen Weiterentwicklungen und guten Ideen!
Benutzeravatar
Mellina
Beiträge: 296
Registriert: Do 5. Aug 2010, 22:19
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Modifizierte Betriebsweise

Beitragvon Mellina » Mi 30. Mai 2012, 07:57

Hmm, bei mir schwärmen die fast immer noch mal. Die sächsischen Bienen scheinen einen größeren Freiheitswillen zu haben. ;)
Bauanleitung Warrébeute, Warrés Handbuch und Bernhards Kurzanleitung: http://www.warre-bienenhaltung.de

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4438
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Modifizierte Betriebsweise

Beitragvon zaunreiter » Mi 30. Mai 2012, 23:02

apiarius hat geschrieben:...freier Raum ist nicht alles. ...


Habe ich das gesagt?! Nein.

Ich habe gesagt, daß ein Aufteilen der Brutzargen (nach einem vollzogenen Vorschwarm!) und die gleichzeitige Gabe von Raum diesen Effekt erzeugt. Einfaches Unter- oder Aufsetzen oder Erweitern hilft nicht, um irgendetwas zu unterdrücken. Mir geht es darum, daß ich den Vorschwarmprozeß ungestört lasse und nur die Nachschwärme durch Ablegerbildung vorwegnehme. Punkt.

Wenn dann eine Königin mit einem Nachschwarm aus dem Ableger abhaut - na und? Interessiert mich nicht. Die Bienen werden mit der zurückgebliebenen anderen Königin trotzdem ein Volk bis zum Winter aufbauen. Was ich bis jetzt gesehen habe, war, daß die Bienen in den Brutablegern die überzähligen Weiselzellen zurückbauen. Sie gehen eben augenscheinlich auf Nummer sicher.

Gruß
Bernhard
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4438
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Modifizierte Betriebsweise

Beitragvon zaunreiter » Do 31. Mai 2012, 20:21

Ja, kann alles. Aber die Bienen sind nicht dämlich und bauen solche Zellen nicht vorzeitig ab.
Und wenn sie dämlich sind, dann einfach die Zarge auf einen anderen weiselrichtigen Ableger des gleichen Mutterstockes.
Gruß
Bernhard
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4438
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Modifizierte Betriebsweise

Beitragvon zaunreiter » Fr 1. Jun 2012, 18:35

apiarius hat geschrieben:Was hast du eigentlich dagegen, wenn Menschen wie meiner einer in, für so manchen Bienenfreund, heikleren Bereichen
gewisse Fragen stellen?


Ich habe nichts gegen Fragen, solange sie mir nichts unterstellen.

Aber jetzt mal ehrlich:
Mellina hat geschrieben:Hmm, bei mir schwärmen die fast immer noch mal. Die sächsischen Bienen scheinen einen größeren Freiheitswillen zu haben.


apiarius hat geschrieben:Umgelegt auf meine TBH- Erfahrungen:
Ich hab wie Mandy Bienen mit eigenem (österreichischen) Willen. ;)


Habt ihr tatsächlich ...
a) den Vorschwarm abgehen lassen,
b) den Vorschwarm auf den alten Platz gestellt (Flugbienen zum Vorschwarm),
c) die Brutzargen einzeln aufgeteilt,
d) mit mehreren Weiselzellen je Zarge und
e) jeweils oben und unten eine leere Zarge erweitert?

Und dann sind noch Nachschwärme abgegangen? :roll:

Ich habe so eine leichte Ahnung und die handelt von Äpfeln und Birnen und Vergleichen. ;)

Gruß
Bernhard
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
Mellina
Beiträge: 296
Registriert: Do 5. Aug 2010, 22:19
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Modifizierte Betriebsweise

Beitragvon Mellina » Fr 1. Jun 2012, 18:41

Ja, außer e): Ich habe zugegebenerweise nur nach unten erweitert. Nach oben erweitern geht mir gegen den Strich. Trotzdem sind die manchmal noch geschwärmt.

Aber mir ging es ja eigentlich darum:
Bernhard: "Wer den Vorschwarm verpasst, läßt am alten Standort eben eine Brutzarge mit Weiselzellen. (Auf eine oder zwei leere Zargen gestellt.)"

Mellina: "Noch besser ist es, die beiden Brutzargenableger Wand an Wand nebeneinander zu stellen, den Berührungspunkt an die Stelle des alten Fluglochs. So verteilen sich die Flugbienen gleichmäßig auf beide Ableger. ´hab ich so vom alten Christ gelernt. Wenn nur einer der Ableger alle Flugbienen bekommt, schwärmt er häufig nochmal."

Mehr nicht. Du bist nämlich auch nicht schlecht im Unterstellen. ;)

LG
(Argu)Mandy
Bauanleitung Warrébeute, Warrés Handbuch und Bernhards Kurzanleitung: http://www.warre-bienenhaltung.de

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4438
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Modifizierte Betriebsweise

Beitragvon zaunreiter » Fr 1. Jun 2012, 21:28

Mellina hat geschrieben:Mehr nicht. Du bist nämlich auch nicht schlecht im Unterstellen. ;)


Deswegen erweitere ich jetzt ja auch öfters oben, ich übe mich also im Aufstellen.

Nicht zu vergessen, bin ich auch gut im mistverstehen.

Erstaunlich fürwahr, daß sie bei Dir geschwärmt sind. Ist denn noch eine junge Königin im Volk gewesen? Wie geht es dem Ableger jetzt?

Bei mir haben alle Ableger in den Regenpausen sehr viel Pollen rangeschleppt.

Gruß
Bernhard
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
Mellina
Beiträge: 296
Registriert: Do 5. Aug 2010, 22:19
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Modifizierte Betriebsweise

Beitragvon Mellina » Fr 1. Jun 2012, 21:46

zaunreiter hat geschrieben:Deswegen erweitere ich jetzt ja auch öfters oben, ich übe mich also im Aufstellen.


:lol: Der war gut.

Aber im Ernst, das ist uns schon ein paar mal passiert. Das Restvolk (Königin hatten sie) war dann immer so klein, dass es nicht mehr auf die Beine gekommen ist. Ich war ja auch immer der Meinung, dass Völker sich nicht leerschwärmen. Aber mittlerweile habe ich schon eine richtige Schwarmparanoia.

LG
Mandy
Bauanleitung Warrébeute, Warrés Handbuch und Bernhards Kurzanleitung: http://www.warre-bienenhaltung.de

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4438
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Modifizierte Betriebsweise

Beitragvon zaunreiter » Fr 1. Jun 2012, 22:55

Hmm, vielleicht lassen sich solche Minivölker verstärken, mit Bienen, die sich über Nacht unter der Bienenflucht sammeln?

Gruß
Bernhard
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
Mellina
Beiträge: 296
Registriert: Do 5. Aug 2010, 22:19
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Modifizierte Betriebsweise

Beitragvon Mellina » Fr 1. Jun 2012, 23:03

Ja vielleicht. Aber ich schröpfe nur ungern Völker um anderen zu helfen. Meistens hofft man aber auch zu lange, dass die noch auf die Beine kommen.

LG
Mandy
Bauanleitung Warrébeute, Warrés Handbuch und Bernhards Kurzanleitung: http://www.warre-bienenhaltung.de

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4438
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Modifizierte Betriebsweise

Beitragvon zaunreiter » Sa 2. Jun 2012, 23:13

Ich vermeide das Vermischen von "Bienenfleisch" wo es geht. Doch manchmal nutzt es nichts.

Jedenfalls tragen die Ableger fleißigst Pollen ein:


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

"Etwas" überladen, die Gute...
Bild

Bild
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.


Zurück zu „Eigene Modifikationen des Warré-Bienenstocks“