Seite 6 von 6

Re: Erinnerung: Mäusegitter!

Verfasst: So 2. Mär 2014, 13:36
von Klippenimker
Die leisten als Mäusefeinde gute Dienste.
Gut zu erkennen an den unverdaulichen Resten im Gewölle.

Re: Erinnerung: Mäusegitter!

Verfasst: So 2. Mär 2014, 14:01
von Rumpel
Ja vor ein Paar Tagen waren sie schon da, mal sehen die Brutzeit fängt an.
So dicht am Hof hatte ich es noch nicht Probiert.
Da sie im Oktober hier oben schon unterwegs waren hoffe ich es klappt, erspart die Mäuse jagt am Bienenstand.
Gruss Jörn

Re: Erinnerung: Mäusegitter!

Verfasst: So 2. Mär 2014, 14:17
von Klippenimker

Re: Erinnerung: Mäusegitter!

Verfasst: Mo 3. Mär 2014, 00:45
von Hainlaeufer
Hallo lieber Klippenimker!

Du hast schon Recht. Ich muss mich erst damit anfreunden, aber ja, wie soll ich sagen... manchmal sucht man sich's im Leben nicht aus. Und in meinem Fall habe ich meinen eigenen Bienengarten so weit weg, aber erst, durch eine neuartige Veränderung im Leben. Aber ich nehme es relativ gelassen, die Bienen stehen günstig, der Winter ist dort nicht so hart wie sonst vielleicht wo und es gibt relativ viel Nektar.

Morgen pack ich meine sieben Sachen und fahre zu meine Völker! Wünscht mir Glück ;)

LG
Michi

Re: Erinnerung: Mäusegitter!

Verfasst: Di 14. Okt 2014, 15:54
von zaunreiter
Erinnerung 2014: Letzte Chance zum Anbringen des Mäuseschutzes. Fluglochkeil oder Mäusegitter.

Re: Erinnerung: Mäusegitter!

Verfasst: Do 27. Nov 2014, 08:31
von auberg
Am Ende meiner 1. Imkersaison hatte ich vor 2 Wochen (was, wie ich den Beiträgen entnehme, eigentlich zu spät war), Mäusegitter mit 6,3 mm Maschenweite angebracht. Die Bienen hatten einige Schwierigkeiten beim Durchzwängen, die Imker vom Verein meinten jedoch, dass die andere (von Holtermann) angebotene Ausführung in 8 mm zu weitmaschig wäre; Spitzmäuse kämen durch.

Nun habe ich an 2 von 4 Beuten eine größere Anzahl toter Bienen vor der Beute und in der Beute unmittelbar am Mäuegitter gefunden; 5 Bienen waren scheinbar im Gitter steckengeblieben.

Frage: Ist das ganz normaler Totenfall um die Jahreszeit, oder sind die 6,3 mm doch zu knapp bemessen?

Re: Erinnerung: Mäusegitter!

Verfasst: Do 27. Nov 2014, 09:34
von zaunreiter
6,3 mm ist völlig in Ordnung und die Kollegen haben Recht: durch 8 mm-Maschen zwängen sich kleine Mäuse hindurch.

Wie viele Bienen lagen denn genau an zwei von vier Beuten? Kurz vor dem Einwintern gibt es einen kleinen Reinigungsflug, das wäre normal, wenn dann ein paar Bienen vor dem Flugloch liegen. Es kommt darauf an, wie viele es sind. Kannst Du Photos davon machen und hier einstellen?

Gruß
Bernhard

Re: Erinnerung: Mäusegitter!

Verfasst: Di 2. Dez 2014, 12:58
von auberg
Ich hatte die Bienen vor und in dem Gitter weggeräumt um die weitere Entwicklung zu beobachten. Allerdings haben sie den Flugverkehr seitdem - wohl temperaturbedingt - eingestellt, sodaß ich keine neuen Zahlen / Bilder habe. Ich schätze, es waren ca 20-30 Bienen vor der Beute und jeweils ca. 5 Bienen, die im Gitter steckten bzw. in der Beute am Gitter lagen.

Re: Erinnerung: Mäusegitter!

Verfasst: Di 6. Okt 2015, 05:48
von zaunreiter
Erinnerung 2015: Letzte Chance zum Anbringen des Mäuseschutzes. Fluglochkeil oder Mäusegitter.

Die Temperaturen fallen nachts in den nächsten Tagen unter 10 Grad Celsius und damit beginnen die Bienen mit der Traubenbildung.

Re: Erinnerung: Mäusegitter!

Verfasst: Mi 7. Okt 2015, 13:12
von obi11
Du kannst auch keinen ruhig sitzen sehen oder? :D
Allerdings füttere ich jetzt die Katzen weniger und die dankens mir mit Mäusefang... Frag jetzt nicht wo die alle herkommen... werden irgendwie ständig mehr :?: Katzen mein ich, nicht Mäuse!