schwaches Volk überwintern

Alle Arbeiten rund um die Einwinterung der Bienen im Warréstock. Einfüttern, vereinigen, usw.
Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4865
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14

Re: Zweizargigkeit

Beitragvon zaunreiter » Di 18. Sep 2012, 13:43

Ein bisschen Flüssigfutter in kleinen Mengen kann nicht schaden, um das Brutgeschäft noch etwas zu strecken. Die Maden liegen auch etwas trocken = zu wenig Futtersaft. (Neopoll C besorgen!) Wo sollen die große Mengen Futter hinpacken, bei so wenig Waben? Wenn die vorhandenen Waben voll mit Futter sind, gibt es keine Brut. Und das Volk ist nicht stark genug, um jetzt schon mit dem Brüten aufzuhören. Außerdem sitzen die Bienen auf vollen Futterwaben wie in einem Eisschrank! Die Bienen können die Wintertraube nicht warmhalten, wenn sie auf vollen Futterwaben sitzen. Und dann erfrieren sie. Da kannst Du besser mit den zwei Paketen arbeiten. Dann sitzen sie auf den leeren Waben, können aber von unten an das Futter reichen.

Schwierig wird es dann zur Auswinterung. Die Bienen müssen mitten im Winter mit dem Brutgeschäft beginnen. Dann können sie nicht ausfliegen, weswegen sie den Fettkörper aufzehren zur Futtersaftproduktion. Dazu braucht es aber viele Bienen, um ausreichend Futtersaft herzustellen. Auch hier hilft Neopoll C, im Januar/Februar gereicht. Ist aber alles Käse mit so kleinen Völkern und immer ein Glücksspiel.

Viele Grüße und nur Mut.

Bernhard

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4865
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14

Re: Zweizargigkeit

Beitragvon zaunreiter » Di 18. Sep 2012, 22:22

Oh ho, das Orakel spricht wieder schwammig.... :lol:

Was hast Du denn gesehen? :shock:

Grützie
Bernhard

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4865
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14

Re: Zweizargigkeit

Beitragvon zaunreiter » Di 18. Sep 2012, 22:24


Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4865
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14

Re: Zweizargigkeit

Beitragvon zaunreiter » Di 18. Sep 2012, 23:10

Nö. Weiß ich nicht. Sonst würde ich nicht fragen.

Strunz
Beiträge: 23
Registriert: Mi 5. Okt 2011, 15:40

Re: Zweizargigkeit

Beitragvon Strunz » Mi 19. Sep 2012, 09:46

Hallo Bernhard,

was muss ich jezt besorgen, Apifonda oder Neopoll C oder ist es gleichwertig?

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4865
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14

Re: Zweizargigkeit

Beitragvon zaunreiter » Mi 19. Sep 2012, 14:48

Beides besorgen. Es ist nicht gleichwertig. Neopoll stellt die Proteine, Apifonda stellt die Kohlenhydrate. Neopoll ist Aufbaufutter für die Brut und für den Fettkörper. Die Kohlenhydrate werden zum Heizen verwendet.

Gruß
Bernhard

Manfred

Re: Zweizargigkeit

Beitragvon Manfred » Mi 19. Sep 2012, 16:19


Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4865
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14

Re: Zweizargigkeit

Beitragvon zaunreiter » Mi 19. Sep 2012, 16:48


Manfred

Re: Überwinterung ganz kleiner Völker

Beitragvon Manfred » Do 20. Sep 2012, 11:14


Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4865
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14

Re: Überwinterung ganz kleiner Völker

Beitragvon zaunreiter » Do 20. Sep 2012, 13:21

Hast Du das Glas dann mit Honig gefüllt? Oder Zuckerwasser, und wenn ja: in welchem Verhältnis?

Was würdest Du im ersten Jahr ohne Honig machen? Und mit nur einem Volk?

Das ist der Vorteil von Rähmchen/beweglichen Waben: volle Futter- und Pollenwaben einem starken Volk entnehmen und zum kleinen Volk hängen. Geht auch mit leeren Brutwaben, so daß die Königin noch ein bisschen stiften kann. Fertig. :roll:

Gruß
Bernhard