Vorsicht: Temperatursturz

Alle Arbeiten rund um die Einwinterung der Bienen im Warréstock. Einfüttern, vereinigen, usw.
Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4241
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Vorsicht: Temperatursturz

Beitragvon zaunreiter » Mo 31. Okt 2016, 23:26

Rein statistisch gesehen, ist wohl ein eher milder Winter zu erwarten. Siehe: http://www.langfristwetter.com/langfristprognose.html

Allerdings gibt es einige Wetter- oder Klima-Phänomene zurzeit, die nichts Gutes ahnen lassen:

https://www.welt.de/vermischtes/article159149134/Das-spricht-fuer-einen-bitterkalten-Winter-in-Deutschland.html

Wie jedes Jahr, das Beste hoffen – aber wichtiger: auf das Schlimmste vorbereiten.

(Rechtzeitig...bitte.)
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4241
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Vorsicht: Temperatursturz

Beitragvon zaunreiter » Do 29. Dez 2016, 15:57

Jetzt wird es kalt werden. Hoffen wir, daß es nicht allzu lange kalt ist. Hauptsache Flugwetter Anfang Februar, damit die Bienen sich zwischendurch erleichtern können. :?
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
Distelbauer
Beiträge: 295
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 22:12

Re: Vorsicht: Temperatursturz

Beitragvon Distelbauer » Fr 6. Jan 2017, 23:16

So, jetzt ist die Kälte ja voll angekommen. Hier in Süddeutschland am Haus schon -15°C. Ich habe, da ich 2016 viele Schwärme hatte, auch ein Volk in einer 18mm Leimholzbeute. Jetzt mach ich mir langsam doch etwas Sorgen. Anderseits überwintern manche ja sogar mit offenem Gitterboden. Oder ist es da anders mit der Kälte? Isolieren? Bringt es was und wie?

Eisige Grüße

Georg

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4241
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Vorsicht: Temperatursturz

Beitragvon zaunreiter » Sa 7. Jan 2017, 00:00

Wenn ihr Schnee habt, in den Schnee eingraben. Luftloch lassen, natürlich. ;)
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Rolf
Beiträge: 5
Registriert: Di 20. Dez 2016, 13:56

Re: Vorsicht: Temperatursturz

Beitragvon Rolf » Sa 7. Jan 2017, 12:10

Bei den Imkern/Bienenhaltern scheint es ähnlich wie bei den "Anglern" zu sein ...
Es steht geschrieben: " 20mm sind ausreichend damit die Bienen in Winterstarre gehen.
Bei mehr Wärme würden sie mehr/zu viel Energie (Honig) verbrauchen.
Andererseits wieder die Mahnung vor den Nachteilen und Gefahren bei Kälte.
Garantiert fehlt es mir aber auch noch an viel Wissen und natürlich am "Bienen-Bauchgefühl".

Heute ist es bei uns nicht mehr so kalt.
Es bläst aber ein recht kalter Wind.


Rolf

Benutzeravatar
Distelbauer
Beiträge: 295
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 22:12

Re: Vorsicht: Temperatursturz

Beitragvon Distelbauer » Sa 7. Jan 2017, 16:11

Schnee haben wir schon, aber da bräuchte ich dann ja schon eine große Menge und in ein paar Tagen dann vermutlich das Problem, dass der Schnee vielleicht wieder schmilzt. Ich werde wohl nur abwarten können und hoffen. Das schöne bei der Warre ist immerhin, dass der Kopf trocken bleibt. Boden hab ich auch einen Geschlossenen.
Deine Langzeitvorhersage hant wohl doch gestimmt Bernhard. Mir wäre lieber die hätten sich vertan.

Gruß Georg

Benutzeravatar
Distelbauer
Beiträge: 295
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 22:12

Re: Vorsicht: Temperatursturz

Beitragvon Distelbauer » So 8. Jan 2017, 20:26

Heute, nachdem die -20°C fürs erste überstanden habe ich mal gelauscht. Es summt angenehm, der Schnee auf dem Flugbrett ist etwas geschmolzen. Auch wenn es vielleicht erst ein Wimpernschlag des Winters war. Immerhin.

VG Georg

biene1.0
Beiträge: 241
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: Vorsicht: Temperatursturz

Beitragvon biene1.0 » Di 10. Jan 2017, 23:11

Hallo,
die Kälte ist bei uns von -15°C wieder auf angenehme 4 bis 6°C Nachttemperatur zurückgegangen. Tags z.Z. um 0°C.
Ein Volk steht bei mir frei auf einer Wiese. Also alle Wetter aus erster Hand.
Im vergangenen Winter habe ich es in doppelt gelegtes Winterschutzflies aus dem Gartenmarkt vom dach bis zum Flugloch gehüllt.
Es hat überlebt. In diesem Winter habe ich es auch gemacht. Ergebnisse gibts nach dem ersten Reinschauen. ;)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4241
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Vorsicht: Temperatursturz

Beitragvon zaunreiter » Mo 23. Jan 2017, 21:47

Hallo Harald,

Überleben ist das Eine – gut überleben und leben, das ist das Andere. Und da hilft etwas Isolierung rund herum.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

biene1.0
Beiträge: 241
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: Vorsicht: Temperatursturz

Beitragvon biene1.0 » Di 24. Jan 2017, 01:12

Hallo,
am Mittwoch habe ich von einer Beute mit 36 mm Holzstärke Wärmebildvideos machen lassen. Es war gut sichtbar wo die Wintertraube sitzt. Bei der Holzstärke hätte ich das nicht erwatet. Bei -4°C zeigte die Kamera +6°C auf der Beutenoberfläche an. Ich habe keine Informationen wie es bei anderen Beuten mit nur 22 mm Holz aussieht.
Diese Beute steht recht gut geschützt hinter einer hohen Mauer zwischen Obstbäumen und Sträuchern und ist nicht zusätzlich geschützt.
Meine anderen zwei Beuten, die frei stehen, habe ich mit Wintervlies geschützt.
Ist es störend wenn ich wöchentlich die Wintel ziehe?
Gruß
Harald


Zurück zu „Vorbereitungen für die Überwinterung im Warréstock“