Mythos oder Glaube?

Alles rund um die Varroabehandlung im Warré-Bienenstock.
Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Mythos oder Glaube?

Beitragvon Rumpel » Fr 8. Mär 2013, 14:53

Nun ist es leider schon weit über Zwanzig Jahre her so dass ich mich kaum noch daran erinnern kann.
Gearbeitet habe ich weltweit, fast ein viertel Jahrhundert, da war ich mal in der Ukraine.
Dort hatte ich ein Quartier im ländlichen Bereich, und der nette Vermieter hatte Bienen.
Der gute Mann hat mir alles gezeigt was er an Bienen so hatte, auch die Herstellung seiner Trogbeuten.
Damals war mir nicht bewusst das ich mal Bienen halten will, und ein wildes leben hatte ich da auch. 8-)
An was ich mich aber noch erinnern kann er hat vor dem Flugloch einen kleinen Kanal ausgearbeitet ca. 2 cm. Breit.
Der wurde mit Lärchenharz ausgefüllt, und in die Sonne gestellt bis das Zeug knallhart war.
Die Bienen mussten beim Ein und Ausgang immer über diesen Streifen gehen.
Kennt jemand dass?
Der Harz war hart wie Glas nicht klebrig oder so.
Regionaler Glaube vielleicht?
Ich würde mich freuen wenn jemand dazu was weiß.
Also Harz funktioniert bei meinen anderen Tieren hervorragend (Hufe,Klauen, usw.)
LG. Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4670
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Myhtos oder Glaube?

Beitragvon zaunreiter » Fr 8. Mär 2013, 15:30

1) Kenne ich nicht.

2) Warum steht der Beitrag im Forum "Varroabehandlung?

Könnte eine Art Fußmatte sein. So ähnlich wie die getränkten Matten in der Hofeinfahrt bei Bauernhöfen zu Zeiten der Schweinepest. Oder wie das Varroagate, daß die Fa. Bayer verzweifelt an den Imker zu verkaufen sucht.

Aber gehärtetes Lärchenharz hat wohl nur eine sehr geringe antiseptische oder varroazide Wirkung.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Manfred

Re: Myhtos oder Glaube?

Beitragvon Manfred » Fr 8. Mär 2013, 15:58

Grüß Euch,

Was immer der gute Mann damit bewirkte oder bewirken wollte - ich find's dufte, schön und interessant.

http://www.leuphana.de/professuren/oeko ... harze.html

Herzliche Grüße Manfred

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Myhtos oder Glaube?

Beitragvon Rumpel » Fr 8. Mär 2013, 17:22

Na ja, Bernhard warum ich das unter der Rubrik Varroa eingestellt habe ist nur meine Ahnung.
Unter Hönigernte geht ja auch nicht.
Sonst hätte ich vielleicht geschrieben Seuchenmatte für Bienen. Das die Spinnentire draussen bleiben denke ich auch nicht, aber die haben es bei allen beuten gemacht.
Ich dachte nichts ist umsonst oder so.
LG.Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Myhtos oder Glaube?

Beitragvon Rumpel » Fr 8. Mär 2013, 22:20

Ja siehst Manfred, da bekomme ich Sonne im Herzen, schön oder?
Hab Sonne im Herzen, sagt der Jörn.
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Myhtos oder Glaube?

Beitragvon Rumpel » So 30. Jun 2013, 06:25

Vielleicht nicht gegen die Varroa gedacht, somit wäre der Beitrag hier falsch.
Aber Kalkbrut und Resine ( Harze) wäre denkbar.
http://www.sueddeutsche.de/wissen/selbs ... .1685527-2
Gruss Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Mythos oder Glaube?

Beitragvon Rumpel » Mi 11. Mär 2015, 11:21

Tierheilkunde: Früher haben die Bauern angetrocknetes Lärchenharz vom Stamm gesammelt, leicht erwärmt und auf entzündete, eitrige Klauen ihrer Schafe und Ziegen aufgetragen. Heute sind in der Veterinärmedizin terpentinhalteige Salben und Öle zur Desinfektion und Durchblutungsförderung bei oberflächlichen Verletzungen sowie in der Huf- und Klauenpflege nicht selten.
Aus: http://www.waldwissen.net/waldwirtschaf ... z/index_DE
Dös mache ich heute noch, da matscht keine Klaue und kein Huf. :D
Das Flavanonol Taxifolin ist da mit verantwortlich, ich habe gereinigtes Harz, also probieren.
Taxifolin: http://de.wikipedia.org/wiki/Taxifolin
http://www.chemie.de/lexikon/Taxifolin.html
LG. Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Wolfram
Beiträge: 220
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 18:33
Wohnort: bei Nienburg/Weser

Re: Mythos oder Glaube?

Beitragvon Wolfram » Mi 11. Mär 2015, 15:36

Hallo Jörn,
geht mir genauso. Was hat man damals nicht alles gehört.
Und anstatt alles begierige aufzusaugen und in die WISSENs Bibliothek abzuspeichern ging es in ein Ohr rein und aus dem anderen wieder raus.
Mit den Alten stirb so viel Wissen das für immer verloren geht oder erst wieder neu entdeckt werden muss.
Ist leider so wenn man jung ist.

Gruß
Wolfram
Gruß
Wolfram

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Mythos oder Glaube?

Beitragvon Rumpel » Mi 11. Mär 2015, 22:36

Ja das ist so!
Was haben wir gelacht als die Alten gesagt haben zieh lange Männer an. ;)
Motorrad ohne Handschuhe auch nicht gut, der Finger vom Kupplungshebel hat sich nie wieder erholt, wenn ich im Winter nicht aufpasse fällt der irgendwann einfach ab, Plopp. :D
LG. Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Wolfram
Beiträge: 220
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 18:33
Wohnort: bei Nienburg/Weser

Re: Mythos oder Glaube?

Beitragvon Wolfram » Fr 13. Mär 2015, 19:55

Jup das waren Zeiten.
Mit kurzer Hose aufem Moppet lang gemacht und einige cm² Pelle auf der Straße gelssen.
Gruß
Wolfram


Zurück zu „Warré-Varroabehandlung“