Beute gegen Diebstahl markieren?

Claudia.1977
Beiträge: 352
Registriert: Di 24. Dez 2013, 16:03

Beute gegen Diebstahl markieren?

Beitragvon Claudia.1977 » Fr 7. Mär 2014, 20:34

liebe freunde,
ich mache mir so meine gedanken, um möglichst einem beutedieb die lust an meiner beute zu nehmen.
macht es daher sinn seine beuten mit namen und adresse zu makieren?

oder ist es dem zukünftigen imker egal ob claudia auf den beuten steht?

habt ihr eine bessere idee?

grüße
claudia
liebe Grüße Claudia
[Warré seit 2014 (Oekobeute, Andreas Meisel)/ TBH seit 2015 (Oekobeute, Andreas Meisel) / Bienenkugel seit 2016 (Andreas Heidinger)/ Klotzbeute, trocknet seit 2016, Inbetriebnahme in 2018 (Selbstbau im Zeidler Kurs, Schloss Hamborn)]

specht
Beiträge: 188
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 16:31

Re: Beute gegen Diebstahl markieren?

Beitragvon specht » Fr 7. Mär 2014, 22:00

Guten Abend Claudia!

Das wird darauf ankommen ob die Beuten im Land bleiben oder von den Dieben über die Grenze geschafft werden.
Gehen sie ins Ausland wird es denen ziemlich egal sein ob dein Name darauf geschrieben steht, nehme ich an.

Auf eigenem Grund und Boden wird ein guter Wachhund oder eine Überwachungskamera erfolgversprechender sein.

Grüße, Marcus

Claudia.1977
Beiträge: 352
Registriert: Di 24. Dez 2013, 16:03

Re: Beute gegen Diebstahl markieren?

Beitragvon Claudia.1977 » Mo 24. Mär 2014, 12:28

... wenn in XX land eine beute mit meiner anschrift steht, würde der spaziergänger/nachbar/imkerfreund des diebes wissen, dass die beute bei mir geklaut wurde. meine hofnung stirbt zu letzt!

ich habe gelesen, dass das bienenistitut hohen- neuendorf ihre beuten mit gps empfängern ausgerüstet hat und schon 2 diebe sich bei gericht verantworten mußten.

hat jemand schon mal in die richtung gps, gedacht?

herzliche grüße
claudia
liebe Grüße Claudia
[Warré seit 2014 (Oekobeute, Andreas Meisel)/ TBH seit 2015 (Oekobeute, Andreas Meisel) / Bienenkugel seit 2016 (Andreas Heidinger)/ Klotzbeute, trocknet seit 2016, Inbetriebnahme in 2018 (Selbstbau im Zeidler Kurs, Schloss Hamborn)]

specht
Beiträge: 188
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 16:31

Re: Beute gegen Diebstahl markieren?

Beitragvon specht » Mo 24. Mär 2014, 18:28

Claudia.1977 hat geschrieben:hat jemand schon mal in die richtung gps, gedacht?

Nein, ich bis jetzt noch nie.
Aber, mein erster Treffer nach 2 sec. war ein Bienen-Fon.

http://www.desa-fon.de/


oder aber die "alte Methode" anwenden

:mrgreen: Manfred, wir sind doch zivilisierte Europäer.
Im umzäunten Gelände bietet sich eher dies hier an.
http://de.wikipedia.org/wiki/Fallgrube

mahagugu
Beiträge: 404
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:43

Re: Beute gegen Diebstahl markieren?

Beitragvon mahagugu » Sa 29. Mär 2014, 19:58

uj, da gibts ja günstige RFID-Chips was man in der Beute einbauen kann ...
bei Bibliotheken , Gewandgeschäften usw. sind die mittlerweile Standard ...
(kenn mich da eher weniger aus ... )

meine Beuten sind auf dem Markt auch nicht so viel wert ...

specht
Beiträge: 188
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 16:31

Re: Beute gegen Diebstahl markieren?

Beitragvon specht » Mi 9. Apr 2014, 18:37

Heute gehört und im TV gesehen!

Du kannst dein Eigentum zwar im Ausland genau orten, es gibt aber keine gesetzliche Grundlage es zurück zu bekommen. (ist Ländersache)
Pervers ist das!!
''Zurückstehlen'' wäre in meinen Augen ja gerecht, ist aber leider auch kriminell.

Was bringt mir GPS, wenn die Gesetze Verbrechern in die Hände spielen?

Also doch besser ein Wachhund - oder nach Kap Horn, mit der Knarre. :twisted:

Grüße, Marcus

Claudia.1977
Beiträge: 352
Registriert: Di 24. Dez 2013, 16:03

Re: Beute gegen Diebstahl markieren?

Beitragvon Claudia.1977 » So 13. Jul 2014, 16:00

Liebe Warré Imker und Freunde,
es wurden schon öfter die Bienen vom Bieneninstitut Hohen - Neuendorf geklaut, daher haben die Deuten gps bekommen.
Die Beuten konnten so wiederholt wiedergefunden werden und die Diebe?
Die Diebe bekamen eine läperliche Strafe, welche bestimmt wieder zum Diebstahl anregen wird.

claudia
liebe Grüße Claudia
[Warré seit 2014 (Oekobeute, Andreas Meisel)/ TBH seit 2015 (Oekobeute, Andreas Meisel) / Bienenkugel seit 2016 (Andreas Heidinger)/ Klotzbeute, trocknet seit 2016, Inbetriebnahme in 2018 (Selbstbau im Zeidler Kurs, Schloss Hamborn)]

Claudia.1977
Beiträge: 352
Registriert: Di 24. Dez 2013, 16:03

Re: Beute gegen Diebstahl markieren?

Beitragvon Claudia.1977 » Do 3. Aug 2017, 19:31

schaut mal, ist das nur mist oder was gutes?
Es handelt sich um ein TrackR, welches mit einer 3V Batterie betrieben, ein Jahr mit dem Handy gekoppelt funktioniert und so ans Fahrrad / Beute .... und wieder gefunden wird, wenn alles nicht nur ein Werbegag ist...:
http://gadgetsfans.com/das-gerat-das-du ... 1b7l280p23
liebe Grüße Claudia
[Warré seit 2014 (Oekobeute, Andreas Meisel)/ TBH seit 2015 (Oekobeute, Andreas Meisel) / Bienenkugel seit 2016 (Andreas Heidinger)/ Klotzbeute, trocknet seit 2016, Inbetriebnahme in 2018 (Selbstbau im Zeidler Kurs, Schloss Hamborn)]

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2374
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Beute gegen Diebstahl markieren?

Beitragvon Rumpel » Fr 4. Aug 2017, 09:11

Achtung Houston wir haben ein Problem.
In unserem 5 tägigen Test konnte der TrackR bravo von keinem anderen bravo-Nutzer entdeckt werden.

http://www.techstage.de/test/Test-Track ... 63006.html
-Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

wonderfool
Beiträge: 186
Registriert: Mo 30. Mär 2015, 23:54
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Beute gegen Diebstahl markieren?

Beitragvon wonderfool » Sa 5. Aug 2017, 09:56

Ich glaube die Warré-Beuten dürften für die meisten Diebe uninteressant sein, das Beutenmaß ist zu unüblich und es lässt sich nicht schnell und ohne Umstand verwerten. DNM, Zander, Dadant sind wahrscheinlich gefärdeter.


Zurück zu „Warré-Zubehör“