Warré-Beutenaufzug

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2370
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Warré-Beutenaufzug

Beitragvon Rumpel » Fr 7. Feb 2014, 21:00

Hallo Kap Horn,
Dein Fuhrpark, alle Achtung, wenn du schön langsam fährst, fast emissionsfreies fahren. :)
Mach weiter so, ich bin schon gespannt wenn du deine Bienen bekommst.
Imkerkurs belegst du auch, man du gibst ja richtig Gas.
Alles gute wünsche ich dir.
Gruss Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2370
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Warré-Beutenaufzug

Beitragvon Rumpel » Fr 7. Feb 2014, 21:14

Arrhg, so ein Teil möchte mein Schatz für den Sommer, nur über meine Leiche. :D
Gruss Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4438
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Warré-Beutenaufzug

Beitragvon zaunreiter » Mi 27. Aug 2014, 21:49

Noch eine Idee aus Russland:

Bild
http://www.zoodrug.ru/images/9/3-23.jpg
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

2weiund2wanzig
Beiträge: 75
Registriert: Mi 30. Apr 2014, 18:58

Re: Warré-Beutenaufzug

Beitragvon 2weiund2wanzig » Mi 27. Aug 2014, 23:34

Warum sperrt er sich in einen Käfig ein? Das andere Ding ist ganz witzig ...

Benutzeravatar
Theophanu
Beiträge: 304
Registriert: So 23. Jun 2013, 00:01
Kontaktdaten:

Re: Warré-Beutenaufzug

Beitragvon Theophanu » Do 28. Aug 2014, 10:04

Vor allem isser transportabel; der Käfig :)

Du arbeitest dich durch abgelaufene Patente; Bernhard?
sapere aude

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4438
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Warré-Beutenaufzug

Beitragvon zaunreiter » Do 28. Aug 2014, 11:18

Der Käfig ist für die Ernte gedacht, wenn man den Honig außerhalb von Gebäuden verarbeitet (pressen oder schleudern), hat man sonst die ganzen Bienen am Leib (und im Honig). So ein Netz oder Käfig hält die Bienen bei der Arbeit fern.

Ja, ich suche gern in alten Patenten. Erstens sieht man sehr schön, daß alles schon mal dagewesen ist, selbst die verrücktesten Ideen! Selbst vor hundert, zweihundert Jahren oder sogar im Mittelalter oder bei den Römern. Ich finde das immer irre, daß wir im Prinzip noch so langer Zeit nicht viel weiter sind sondern immer noch die gleichen Menschen und Bienen. ;) Wir machen uns immer noch die gleichen Gedanken.

Zweitens entdecke ich immer wieder richtig gute Ideen darunter, die aber einfach verloren gegangen sind.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2370
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Warré-Beutenaufzug

Beitragvon Rumpel » Do 28. Aug 2014, 11:51

daß wir im Prinzip noch so langer Zeit nicht viel weiter sind sondern immer noch die gleichen Menschen

Ja heute findet man schnell 200 Leute die den Osterhasi erschiessen können, die Hälfte von ihnen würden den Hoppelmann mit Jacke in den Topf hauen.
Der Rest geht in den Super, biss auf einen der es vielleicht schafft daraus ein Essen zu bereiten. :lol:
PS:Ist nicht OT. hat sehr viel mit Imkerei zu tun.
Gruss Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4438
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Warré-Beutenaufzug

Beitragvon zaunreiter » Mo 15. Sep 2014, 09:16

Sieht doch gut aus! Und - hast Du die Beute schon gewogen? Die müssen ja bald das Wintergewicht erreichen, denn bald geht es bei Dir wohl mit dem Schnee los, oder?

3 Zargen zu je 5 Kilogramm (Zargen, Wachs, Bienen,...) = 15 Kilogramm + 2 Kilogramm für das Kissen (ohne Dach) + 20 Kilogramm Winterfutter = 37 Kilogramm Gesamtgewicht. Ich würde eher die 40 Kilogramm anpeilen, der Winter ist in Schweden wohl länger, oder?

Viele Grüße

Bernhard
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4438
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Warré-Beutenaufzug

Beitragvon zaunreiter » Mo 15. Sep 2014, 11:59

Auf dein Augenmaß darfst Du dich ohne Erfahrung nicht verlassen. Besorg' Dir eine Waage. Und wenn es die Personenwaage aus dem Bad ist mit einer Auflageplatte drauf. Du hast ja jetzt einen Beutenaufzug, da ist das Wiegen doch kein Problem mehr. Du kannst ja auch eine Zugwaage in den Beutenaufzug integrieren. Siehe:

Bild

Im Winter kannst Du nur sehr schlecht nachfüttern und dann hast Du die Probleme, die Du jetzt (!) vermeiden kannst.

Du solltest auf 20 Kilogramm Winterfutter kommen. Sonst bekommen deine Probleme, meist dann zum Frühling hin.

Viele Grüße

Bernhard
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2370
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Warré-Beutenaufzug

Beitragvon Rumpel » Di 16. Sep 2014, 21:01

Hö alter Seebär,
Denk ich an Deutschland in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht


Nach der letzten Wahl bei euch mal wat von mir : Lasst ihn euch nicht nehmen, den Garten Eden in Schweden. :lol:
Grüsse Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe


Zurück zu „Warré-Zubehör“