Warré-Beutenaufzug

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4667
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Warré-Beutenaufzug

Beitragvon zaunreiter » Di 22. Nov 2011, 16:35

Kann man wohl besser aus einem gebrauchten Wagenheber ausbauen.

Gruß
Bernhard
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

kaibee
Beiträge: 626
Registriert: Mo 9. Mai 2011, 21:53
Wohnort: Essen

Re: Warré-Beutenaufzug

Beitragvon kaibee » Di 22. Nov 2011, 16:38

wie gesagt, versuch einen Wagenheber zu finden, der kein sehr feines Gewinde hat! Sonst kurbelst Du Dir einen Wolf...
Die Wagenheber sind für hunderte Kilo bzw. Tonnen gebaut worden. Die meisten sind absolut überdimensioniert.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4667
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Warré-Beutenaufzug

Beitragvon zaunreiter » Di 22. Nov 2011, 16:44

Du hast Recht - die sind auch zu schwer zum Mitschleppen.

Mir gefällt bei dem hier:

http://www.primorski.de/Neue_Gerate_200 ... gerat.html

..., daß die Zargen weggedreht werden können. Und der Materialeinsatz ist gering.

Problematisch ist nur, daß Du eine sichere Plattform zur Befestigung des Fußes benötigst. Bei freistehenden Beuten ist das schon mal nicht der Fall und der Einsatz sehr eingeschränkt.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4667
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Warré-Beutenaufzug

Beitragvon zaunreiter » Di 22. Nov 2011, 23:13

So einer ist etwas sperrig, aber gut konstruiert.

http://www.biprolex.de/show.php?page_id=59

Mal sehen.

Bernhard
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4667
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Warré-Beutenaufzug

Beitragvon zaunreiter » Mi 23. Nov 2011, 14:23

Puuh, preislich nicht drin. Aber ansonsten gut.

So etwas hier suche ich: http://www.eversgmbh.de/Startseite/Hebe ... plett.aspx

Einfach links und rechts zwei hydraulische Säulen, jeweils unten mit Füßen und oben mit Halteblechen - und ab geht die Post. Nur halt in viel kleinerer Ausführung.

In etwa so: http://www.detec-handel.de/product_info ... s_id=15229

Nur eben kleiner!

Gruß
Bernhard
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4667
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Warré-Beutenaufzug

Beitragvon zaunreiter » Mi 23. Nov 2011, 15:03

Yuppieh, das ist doch mal eine geniale Idee und Erfindung: http://depatisnet.dpma.de/DepatisNet/depatisnet?window=1&space=menu&content=treffer&action=pdf&docid=CH000000161639A&Cl=2&Bi=1&Ab=&De=1&Dr=3&Pts=&Pa=&We=&Sr=&Eam=&Cor=&Aa=&so=asc&sf=vn&firstdoc=17&NrFaxPages=3&pdfpage=3

Und könnte auch einfach gebaut werden!

Vorne nur noch eine Gabel anbringen und los geht es. Gehalten wird es unten mit einer Kette. Nicht schlecht. Wie hoch wohl der Hubweg ist?

Gruß
Bernhard
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4667
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Warré-Beutenaufzug

Beitragvon zaunreiter » Mi 23. Nov 2011, 15:19

Hier ist der schwenkbare, einpolige Zargenheber als Patent: http://depatisnet.dpma.de/DepatisNet/de ... &pdfpage=5
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

kaibee
Beiträge: 626
Registriert: Mo 9. Mai 2011, 21:53
Wohnort: Essen

Re: Warré-Beutenaufzug

Beitragvon kaibee » Mi 23. Nov 2011, 16:49

zaunreiter hat geschrieben:Yuppieh, das ist doch mal eine geniale Idee und Erfindung...
Und könnte auch einfach gebaut werden!

ääähhhh, jaaa... Wie genau? Bei diesem Scherending hast Du doch auch einen seitlichen Versatz, oder? Das ist nicht besonders praktisch, wenn man eine Zarge hinzustellen oder wegnehmen will. Mach mal ne bessere Skizze. Ich weiß nicht, wie Du das realisieren willst.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4667
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Warré-Beutenaufzug

Beitragvon zaunreiter » Mi 23. Nov 2011, 17:48

Und zwar so:

Bild

Bild

Das Dingen sieht nur aus der Perspektive so groß aus - die Box ist 35 cm zum Vergleich.

Na - das ist doch was. Kannst Du aus Holz oder Alu bauen.

Gruß
Bernhard
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4667
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Warré-Beutenaufzug

Beitragvon zaunreiter » Mi 23. Nov 2011, 18:00

Räder dran - und schon kannst Du das "Ding" wegrollen. Das Anschlagbrett an der Zarge sollte nach oben größer sein, damit Du zwei oder mehr Zargen abheben kannst. Ich habe die Maße so ausgelegt, daß unten so viel Platz entsteht und eine neue Zarge untergestellt werden kann.

Für meine Zwecke würde das reichen, wenn ich im Frühjahr einmal eine Zarge untersetzen und später diese Zarge für einen Ableger entnehmen will. Der Hebelbügel könnte klappbar gestaltet werden, um die Transportmaße zu verkleinern. Gewindestangen könnten für die Verbindungen zwischen den Scheren verwendet werden und die Scheren mittels Schrauben links und rechts fixiert.

Grübel-grübel...

Bernhard
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.


Zurück zu „Warré-Zubehör“