Warré Absperrgitter

molle
Beiträge: 2
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 18:14

Warré Absperrgitter

Beitragvon molle » Fr 8. Jun 2018, 11:32

Hallo liebe Warreaner,

da wir weder die Erdöl- noch die Waffenindustrie unterstützen möchten, haben wir, BerlinBrandenburger Warreaner, uns zu 350 x 350 mm Absperrgittern aus Bambusstäben (Fasern arbeiten nicht) im Holzrahmen entschieden.

Wer ernsthaftes Interesse hat, meldet sich einfach per Email honigwuensche@web.de.

stefanzo
Beiträge: 324
Registriert: So 5. Feb 2012, 20:20
Wohnort: Frankenburg

Re: Warré Absperrgitter

Beitragvon stefanzo » Fr 8. Jun 2018, 20:44

Hallo Molle!
Ich arbeite ohne Absperrgitter, würde mich, wie auch sicher viele Andere, über ein Foto von deinen Absperrgittern freuen. Vielleicht kannst du ja ein paar Bilder hochladen.
mfg stefanzo

biene1.0
Beiträge: 583
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: Warré Absperrgitter

Beitragvon biene1.0 » Sa 9. Jun 2018, 00:31

Hallo Molle,
auch einer ohne. Doch für alles offen- beim probieren.
"Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."
Albert Schweitzer

dornbusch
Beiträge: 76
Registriert: Sa 4. Jan 2014, 12:07

Re: Warré Absperrgitter

Beitragvon dornbusch » Mo 11. Jun 2018, 11:48

Hallo Molle,

das klngt ja sehr interessant. Ich bin von Bambus sehr begeistert und baue Rähmchen daraus (alla Roger Delon). Über Absperrgitter habe ich auch schon nachgedacht. Mit ist es aber noch nicht gelungen, den selber angebauten Bambus im Bereich der Internodien zuverlässig zu spalten. Bilder hierzu oder andere Infos wären sehr interessant.

Gruß hagen

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4838
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Warré Absperrgitter

Beitragvon zaunreiter » Di 12. Jun 2018, 01:24

Ich lade mal ein paar Bilder rein, die mir Molle gezeigt hat:

3D8D8CAD-CA96-44F0-83A0-63ED8507AE5C.jpeg


75C5775C-E69F-4662-92F6-DA003B096202.jpeg
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Claudia.1977
Beiträge: 359
Registriert: Di 24. Dez 2013, 16:03
Wohnort: Potsdam

Re: Warré Absperrgitter

Beitragvon Claudia.1977 » Sa 23. Jun 2018, 13:58

Und wer ist "wir"? BerlinBrandenburger....?
liebe Grüße Claudia
Warré/ TBH, 2014 www.Oekobeute.de
Bienenkugel, 2016 https://www.bienenkugel.de
Klotzbeute, 2019
Zeidlerkursen u.a. https://www.sabienenimkerei.de & Workshop learningfromthebees, Berlin 2019
polnische Zeidlerfahrt, 2018

Benutzeravatar
Schlossimker
Beiträge: 132
Registriert: Fr 14. Sep 2018, 22:47
Wohnort: Kaiserfranken

Re: Warré Absperrgitter

Beitragvon Schlossimker » So 5. Jul 2020, 22:14

Hallo,
ich war auch unzufrieden mit den Absperrgittern für die Warre - es gibt keines in Edelstahl! Zudem hab ich eine 9 Waben Warre.

Wer also auch Anfänger ist, und nicht abschätzen kann, wie man ein vorhandenes Edelstahlabsperrgitter für Warre (ohne umlaufenden Holzrahmen) Umbauen kann:
- Die Metallschienen, die die einzelnen Drähte halten sind alle beidseitig gebohrt für die Drahtdurchführung. Bei den äußeren beiden kann es aber sein, dass sich die Löcher etwas - durch flach Pressen der Schienen - verschlossen sind, und man sie nicht so einfach etwas nach innen verschieben kann um aus einem etwas größeren Edelstahlgitter ein für die Warre passendes zu machen. Also eher etwa 5cm breiteres nehmen und eine äußere Metallschiene mit absägen.
- Die inneren Metallschienen lassen sich aber relativ einfach verschieben, weil die Drähte durch gehen. Notfalls stellt man das ganze Absperrgitter senkrecht und schiebt ein Stück Sperrholzplatte zwischen die Drähte üner eine Metallschiene und klopft sie mit dem Hammer und leichten Schlägen an verschiedenen Stellen soweit bis die passende Breite erreicht ist. Dann die überstehenden Drähte abzwicken (guter Seitenschneider oder Einhandwinkelschneider). Das ganze kann man sich sparen, wenn man ein passend breites Absperrgitter findet.
- Um die Länge anzupassen, bohrt man mit etwa 4,5mm Bohrer die Punktverschweißungen einer der beiden Endleisten heraus (guten Bohrer verwenden, und kühlen - es ist Edestahl). Dann kann man die Endleiste beispielsweise mit einem Stemmeisen, oder Schraubendreher an den restlichen Verbindungen der Punktverschweißungen aufhebeln und abnehmen.
- Dann kürzt man alle Metallschienen auf der Seite vo die Endleiste jetzt weg ist auf etwa 3mm weniger als die Länge die man für das Absperrgitter braucht (besser mit dem Einhandwinkelschneider - Flex).
- Dann schiebt man die heraus gebaute Endleiste wieder über das verkürzte Ende des Absperrgitters und presst es mit einer Zange wieder fest.
- Das hält naturlich nicht dauerhaft - man hat ja noch die Löcher in der Endleiste vom aufbohren der Punktverschweißungen. Diese bohrt man jetzt wieder mit etwa 4,5mm Bohrer durch die Endstücke der Metallschienen und befestigt die Endleiste durch die Löcher neu mit Blindnieten (Ziehnieten). Beispielsweise die aus dem Beitrag [url]http://www.immenfreunde.de/forum/viewtopic.php?f=7&t=1736#p24283[/url]
Dazu braucht man eine Blindnietenzange - gibt es für wenig im Baumarkt.

Schlossimker - ein Kaiserfranke.

PS: Bei mir war es leichter, weil meine Zargen wegen der Breite für 9 Waben eine innere Breite von 33,5cm haben, da war das ASG für die Erlangener Beute passend breit.
PPS: Mehr Flexibilität bei Verwendung im Handel erhältlicher ASG hat man, wenn man ASG mit Holzrahmen baut. Sollen auch nicht so mit den Oberträgern verbaut werden, weil da durch den Holzrahmen der Beespace nach unten, und nach oben eingehalten werden kann (je 8mm). Und die Bienen würden leichter durch krabbeln.
Dateianhänge
Absperrgitter-1.jpg
Absperrgitter gekürzt und Endleiste bereits entfernt.
Absperrgitter-2.jpg
Endleiste an gekürzten Absperrgitter wieder mit Blindnieten befestigt.
Absperrgitter-3.jpg
Aus dem Rest kann man dann z.B. zwei solche 10cm x 10cm ASG bauen, die den Eingang für einen Schwarmfangkasten für Königin und Drohnen verschließt.
Mein Traum ist, dass Millionen für mich arbeiten, dann mach ich erst recht was ich will!
PS: Ich bin Anfänger 2019+2020+2021, 6 Völker. Ich gebe keine Ratschläge, allenfalls Denkanstöße für Entscheidungen.


Zurück zu „Warré-Zubehör“