Warre Sommerfütterer

Alles für die Einfütterung der Bienen im Warré-Bienenstock.
Kitara
Beiträge: 2
Registriert: Mo 11. Feb 2013, 18:21

Warre Sommerfütterer

Beitragvon Kitara » Mo 11. Feb 2013, 19:40

Hallo! Ich bin neu hier und auch noch ein absolutes "Greenhorn" in Sachen Imkerei. Möchte nach Warre imkern und hab mir auch schon eine Beute gebaut. Dazu habe ich noch foldende Frage: Wo genau wird der Sommerfütterer aufgestellt? Ich meine direkt über dem Einflugloch - nur dann würde ich dieses mit dem dem Futtereinschub verschließen. Oder muß ich noch ein Gestell bauen.

Ich habe ebenfalls über ein Varro - gestell gelesen, jedoch keine Abbildung gefunde wo dieses Teil zu stellen ist und wie es aussieht.

Liebe Grüße
Britta

Benutzeravatar
Mellina
Beiträge: 296
Registriert: Do 5. Aug 2010, 22:19
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Warre Sommerfütterer

Beitragvon Mellina » Di 12. Feb 2013, 10:56

Hallo Britta und willkommen.

Der Fütterer steht direkt auf dem Bodenbrett. Der Futtereinschub kommt nach hinten. Durch die Mittelleiste des Rahmens gibt es eine gute Trennung zwischen dem vorderen Ausflugsbereich und dem Futter hinten.

LG
Mandy
Bauanleitung Warrébeute, Warrés Handbuch und Bernhards Kurzanleitung: http://www.warre-bienenhaltung.de

Benutzeravatar
Distelbauer
Beiträge: 349
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 22:12

Re: Warre Sommerfütterer

Beitragvon Distelbauer » Di 12. Feb 2013, 11:09

Hallo Britta,

Auch von mir ein herzliches Willkommen. Ein Tip: die deutsche Übersetzung von Pater Warres Buch in deutscher Übersetzung von Mandy. Ich lese das Buch immer wieder gerne: http://immenfreunde.de/forum/viewtopic.php?f=29&t=77. Den Rest findert du ja hier 8-) . Viel Freude mit der Warre (wirst du sicher haben).

LG Georg

Kitara
Beiträge: 2
Registriert: Mo 11. Feb 2013, 18:21

Re: Warre Sommerfütterer

Beitragvon Kitara » Di 12. Feb 2013, 20:01

Hey!
Danke an Euch beiden für die guten Tipps. Auf die Position wäre ich nie gekommen, war der Meinung alles wird von vorn (Flugloch) aus bedient. ;)


Zurück zu „Warré-Futterzargen“