Brennessel- und andere Bienentees

Alles für die Einfütterung der Bienen im Warré-Bienenstock.
specht
Beiträge: 188
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 16:31

Re: Brennessel- und andere Bienentees

Beitragvon specht » Do 10. Apr 2014, 13:45

Gut?
Gut wäre es, zu wissen, warum genau die Milben bei den draufgelegten Nesseln abgefallen sind.

Ja, ich will halt immer alles genau wissen. Das ist ein Gfrett mit mir! :lol:

Hast du vor einmal Nesseln zu probieren?
Ich mach das sicher mal, damit umbringen werd ich sie schon nicht gleich.

Grüße, Marcus

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2374
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Brennessel- und andere Bienentees

Beitragvon Rumpel » Do 10. Apr 2014, 13:56

Ja, ich will halt immer alles genau wissen.

Dann musst du eine Ausbildung machen.
Hast du vor einmal Nesseln zu probieren?

Im Moment wäre es mir zu unsicher, ich muss erst mehr über meine Stämme für mich wissen, oder vielmehr sehen.
Ich mach das sicher mal, damit umbringen werd ich sie schon nicht gleich.

Nein nicht vielleicht gleich, aber vielleicht später, schon mal ein total vermilbtes Volk angeschaut?
Hokospokus hilft dann nicht.
Viele grüsse Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

specht
Beiträge: 188
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 16:31

Re: Brennessel- und andere Bienentees

Beitragvon specht » Do 10. Apr 2014, 14:36

Rumpel hat geschrieben: schon mal ein total vermilbtes Volk angeschaut?


Lieber Jörn, ich kann dich sehr gut leiden!
Du sagst mir immer was du denkst, das mag ich wirklich.

Mir geht es ja nicht primär um eine alternative Varroabehandlung.
(Die Milben kennen wir bisher nur aus Büchern!)

Was kann schon großartig passieren, wenn ich ein paar Brennesselzweige in die Beute lege?

Ein Piratenimker, ein zweiter Don Quijote, wird doch nicht plötzlich feig werden.
Für mich bist du als Imker ein kleines Vorbild, so mutig bin ich nämlich nicht!

Jetzt eben hab ich unseren Hans angerufen. Bald weiß ich mehr über Vorschriften und Bienenpflege.
Er war wegen meinen Fragen gar nicht mal erstaunt, hat mir aber im gleichen Atemzug nahegelegt auch ein Bienenvolk auf Rähmchen zu betreuen.

Er ist echt ein feiner Mensch, verträgt gelassen anscheinend auch die unangenehmeren Fragen und ich bin mir jetzt total unsicher, ob ich sein Angebot nicht doch annehmen soll.

Jörn, was würdest du jetzt an meiner Stelle tun?

Marcus

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2374
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Brennessel- und andere Bienentees

Beitragvon Rumpel » Do 10. Apr 2014, 17:01

Jörn, was würdest du jetzt an meiner Stelle tun?

Das was ich auch getan habe, ein Urteil kann man sich Objektiv nur bilden wenn man beides kennt.
Aber das gilt nur für mich da ich es immer ganz genau wissen möchte.
Weiter ist es natürlich auch mit etwas mehr Kosten verbunden.
Gruss Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Theophanu
Beiträge: 304
Registriert: So 23. Jun 2013, 00:01
Kontaktdaten:

Re: Brennessel- und andere Bienentees

Beitragvon Theophanu » So 13. Apr 2014, 18:36

Und; hast du Brennesseln aufgelegt?

Ich finde das sehr interessant!
sapere aude

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2374
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Brennessel- und andere Bienentees

Beitragvon Rumpel » Di 15. Apr 2014, 19:54

Und; hast du Brennesseln aufgelegt?

Wenn du mich meinst, dann nein, bei mir wachsen noch gar keine. :)
Gruss Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Rabea
Beiträge: 50
Registriert: So 27. Okt 2013, 20:19

Re: Brennessel- und andere Bienentees

Beitragvon Rabea » So 15. Jun 2014, 16:27

Hi!
Hat jetzt schon jemand frische Brennessel verwendet?

Bei meinem II. Volk sind gestern 62 Milben gefallen. Milchsäurebehandlung
war vor 12 Tagen - wegen gerader überstandener Kalkbrut traue ich mich nicht richtig nochmal mit MS
zu behandeln. Ich nehme an, gestern sind etliche Bienen geschlüpft und deshalb auf einmal wieder dieser Anstieg.
Die Tage vorher waren es zwischen 3 und 7, direkt nach der MS sind 192 gefallen (obwohl schon verdeckelte Brut vorhanden war und sich da jawohl die meisten von den Biestern aufgehalten haben).

Nochmal MS, obwohl Brut vorhanden ist oder was würdet Ihr jetzt tun?

- Das 1. Volk hatte keine gefallene Milbe.

Kann ich schon wieder auf Eure Hilfe zählen?

Lieben Gruß
Rabea

Rabea
Beiträge: 50
Registriert: So 27. Okt 2013, 20:19

Re: Brennessel- und andere Bienentees

Beitragvon Rabea » So 15. Jun 2014, 18:20

Korrektur es sind 92 Milben gefallen direkt nach der MS Behandlung im II. Volk.

Holzwurm
Beiträge: 13
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 18:48

Re: Brennessel- und andere Bienentees

Beitragvon Holzwurm » Fr 20. Jun 2014, 22:13

Hallo Bernhard,

wie viele Brenneseln nimmst du auf sagen wir mal 1 l Futter? Eine Handvoll oder doch nur ein paar wenige Blätter?


Gruß Holzwurm

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4442
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Brennessel- und andere Bienentees

Beitragvon zaunreiter » Fr 20. Jun 2014, 22:44

Eine Hand voll.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.


Zurück zu „Warré-Futterzargen“