Seite 4 von 4

Re: futterzargen Erfahrungen

Verfasst: Mi 12. Aug 2015, 07:14
von Jens vom Fuchsberg
hab mir deshalb aus den gleichen Gründen wie du jetzt welche bauen lassen


Hej Theo! Sind die Fütterer nun endlich fertig getischlert? Da bin ich aber nun doppelt gespannt :!: :D

Re: futterzargen Erfahrungen

Verfasst: Do 13. Aug 2015, 18:43
von Theophanu
Das Peinliche ist, dass sie wohl schon länger fertig sind, aber der Typ meine Daten nicht hatte. Und ich nun wieder den nicht drängeln wollte...
Nun hatta Probs die Kosten auszurechnen, weil -er hat das den Stift machen lassen. Und es fehlt noch die Glasplatte.

Kann ja nun nicht mehr lange dauern, Meinegüte :)
:roll: Sobald ich mehr weiß, zeig ich vor.

Re: futterzargen Erfahrungen

Verfasst: Fr 14. Aug 2015, 12:26
von garret
wonderfool hat geschrieben:Kann jemand eine käufliche Futterzarge empfehlen?
1001.jpg
Die finde ich um vieles handlicher als Dom-Fütterer (mußte den Dom mit Wachs festkleben, manchmal sind die Bienen irgendwie in den Sirupbehälter gekommen). Habe allerdings nur französische Anbieter gefunden. Fasst 2,5kg. Man kann aus einem Abdecktuch eine Öffnung 17x6cm ausschneiden und den Fütterer draufstellen. Hier zu beziehen: http://pro.neviere.com/nourrisseurs.html am Ende der Seite; oder hier:http://www.vrm.be/index.php?id_product=375&controller=product Grüße, Ernst
PS. hab grad entdeckt, daß Holtermann einen Nachbau im Programm hat (Nr. 7087): http://www.holtermann-shop.de/images/product_images/popup_images/4082_1.jpg

Re: futterzargen Erfahrungen

Verfasst: Fr 28. Aug 2015, 12:10
von Theophanu
Jep, das war der erste den ich hatte. Zur Verwendung in der Bienenkiste.
Vorn aufgebohrt zum Einstieg. Weil ich den ewigen Quatsch mit den Materialien vermeiden wollte, die beim dort üblichen Füttern verhindern sollen, dass die Bienen im Futter umkommen.
Hab den auch in der Warré probiert, fand den aber auch dort suboptimal.
In der BiKi war das Nachfüllen nicht so einfach, irgendwie wollten die Bienen immer mitmischen. In der Warré hatte ich dann Ameisen drin.

Bernhards Vorschlag mit dem Eimer funktionierte für mich am besten, aber noch schöner sind die Fütterer.
Nun haben die auch die Glasplatte -und einen zweiten Handgriff ;)
den hatte der Tischlerstift auf dem Bild von Mandy nicht gesehen und also auch nicht angebaut *g.

Leider werden die Dinger zu teuer, nämlich um 60.-€, so der durchaus interessierte Chef.
Man müsste wohl auch etwa 10 Stück herstellen, damit sich das lohnt.
Könnte zB Dreischichtplatte verwenden, damits billiger wird. Aber er sagte selber, er kenne ja die Leimzutaten nicht.
Schade.
(Ich hatte noch den Gedanken, ob man nicht Baustätze zusägen lassen könnte - aber noch nicht gefragt)

Re: futterzargen Erfahrungen

Verfasst: Fr 28. Aug 2015, 14:30
von Claudia.1977
Bei den heutigen Handwerkerstundenlohn +Material ist doch die Summe i.O.. Ich würde glatt 3x nehmen....

Re: futterzargen Erfahrungen

Verfasst: Fr 28. Aug 2015, 16:05
von zaunreiter
60 Tacken für eine Futterzarge? :shock:

Re: futterzargen Erfahrungen

Verfasst: Fr 28. Aug 2015, 16:06
von zaunreiter
http://massivholz-tischler.de.server963 ... zarge.html

15,10 € plus Versand...in handwerklich perfekter Qualität.

Re: futterzargen Erfahrungen

Verfasst: Fr 28. Aug 2015, 16:09
von zaunreiter
Billigheimer kriegen die hier für 10,20 €...
http://apimiel.fr/index.php?page=detail ... um_page9=6

...oder 12,90 €
http://www.icko-apiculture.com/fr/ruche ... onnel.html

Nicht so handwerklich perfekt, dafür aber schon perfekt abgedichtet. (Mit Paraffin.)

Re: futterzargen Erfahrungen

Verfasst: Mi 23. Nov 2016, 18:27
von Bienenfreund
Wo kann man den großen Fütterer kaufen ?