Einfaches Füttern von oben in kleinen Mengen

Alles für die Einfütterung der Bienen im Warré-Bienenstock.
Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4849
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Einfaches Füttern von oben in kleinen Mengen

Beitragvon zaunreiter » Mi 28. Aug 2019, 09:53

Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

obi11
Beiträge: 196
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 14:09
Wohnort: Berlin

Re: Einfaches Füttern von oben in kleinen Mengen

Beitragvon obi11 » Do 29. Aug 2019, 11:22


Benutzeravatar
Schlossimker
Beiträge: 144
Registriert: Fr 14. Sep 2018, 22:47
Wohnort: Kaiserfranken

Re: Einfaches Füttern von oben in kleinen Mengen

Beitragvon Schlossimker » Do 29. Aug 2019, 23:18

Mein Traum ist, dass Millionen für mich arbeiten, dann mach ich erst recht was ich will!
PS: Ich bin Anfänger 2019+2020+2021, mit Welpenschutz ;-), 7 Völker, K1S1, K1W1, K1W2, K1W3, S1, S2, R1.
Ich gebe keine Ratschläge, allenfalls Denkanstöße.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4849
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Einfaches Füttern von oben in kleinen Mengen

Beitragvon zaunreiter » Fr 30. Aug 2019, 21:55

Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4849
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Einfaches Füttern von oben in kleinen Mengen

Beitragvon zaunreiter » Fr 30. Aug 2019, 22:08

Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
Schlossimker
Beiträge: 144
Registriert: Fr 14. Sep 2018, 22:47
Wohnort: Kaiserfranken

Re: Einfaches Füttern von oben in kleinen Mengen

Beitragvon Schlossimker » Fr 30. Aug 2019, 22:52

Mein Traum ist, dass Millionen für mich arbeiten, dann mach ich erst recht was ich will!
PS: Ich bin Anfänger 2019+2020+2021, mit Welpenschutz ;-), 7 Völker, K1S1, K1W1, K1W2, K1W3, S1, S2, R1.
Ich gebe keine Ratschläge, allenfalls Denkanstöße.

Rolf
Beiträge: 153
Registriert: Di 20. Dez 2016, 13:56

Re: Einfaches Füttern von oben in kleinen Mengen

Beitragvon Rolf » So 1. Sep 2019, 11:40

[b]Mitglied im Bundesverband Dunkle Biene e.V.[/b] http://www.bv-dunkle-biene.de/
Eine Mitgliedschaft in unserem Verein ist ein guter Beitrag zum Erhalt unserer einheimischen Dunklen Biene.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4849
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Einfaches Füttern von oben in kleinen Mengen

Beitragvon zaunreiter » So 1. Sep 2019, 13:25

Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Rolf
Beiträge: 153
Registriert: Di 20. Dez 2016, 13:56

Re: Einfaches Füttern von oben in kleinen Mengen

Beitragvon Rolf » So 8. Sep 2019, 11:26

Hallo Bernhard!

Ich würde mich freuen, wenn endlich mal alle "wirklichen Freunde der gesamten Natur" - der Grundlage der Menschheit - miteinander an einem Tisch sitzen würden und auch zukunftsorientiert miteinander reden würden.

Die "Bienen" sind ja auch ein sehr wichtiger Teil dieser - unserer Natur!
Ich bin aber hier nur ein kleiner Anfänger ohne Erfahrung, Wissen und Bekanntheit - habe keinen Namen.
Vielleicht siehst du eine Möglichkeit, die Initiative zu ergreifen, alle "wirklichen Freunde der Honigbiene" an einen Tisch zu bringen.
Die Berufsimker, Hobbyimker, Naturnahe Imker, Free-Imker, Bienen-Wissenschaftler, und und und ...
Es gibt viele gute Ansätze aber zur Zeit macht jeder nur seins.
Einfach wird das auf keinen Fall, dass wissen wir alle aber ich denke es würde werden und es wäre ein Anfang!
Vielleicht mal ein neues Thema bei uns Immenfreunden und dann aufbauen/erweitern ...

Wie gesagt - ich bin nur ein kleiner Wicht - aber ich mache mit.

Rolf - schönen Sonntag
[b]Mitglied im Bundesverband Dunkle Biene e.V.[/b] http://www.bv-dunkle-biene.de/
Eine Mitgliedschaft in unserem Verein ist ein guter Beitrag zum Erhalt unserer einheimischen Dunklen Biene.

Benutzeravatar
Schlossimker
Beiträge: 144
Registriert: Fr 14. Sep 2018, 22:47
Wohnort: Kaiserfranken

Re: Einfaches Füttern von oben in kleinen Mengen

Beitragvon Schlossimker » Do 12. Sep 2019, 23:55

Hallo,
jetzt hab ich es erst begriffen, warum es bei manchen beim Füttern mit umgedrehtem Futterglas tropft und bei mir nicht. Wenn man das Futterglas nicht komplett voll macht, bleibt Luft drin. Luft ändert sein Volumen wesentlich stärker beim Komprimieren/Dekomprimieren als Wasser. Ist das Futterglas nicht voll, wird nach dem Umdrehen die eingeschlossene Luft durch das Gewicht der Futterwassersäule ausgedehnt, wodurch erst mal etwas weniger Volumen für das Futterwasser im Glas verbleibt, und es tropfen wird.

Wenn man mit einem gelochten Deckel arbeitet, durch den die Bienen Futter abnehmen, muss man schneller umdrehen, damit die beim drehen oberen Löcher nicht zu lange Luft einströmen lassen, wodurch auch wieder etwas weniger Volumen für das Futterwasser verbleibt, und es tropft.
Beim Verschluss mit einem dicht gewebten Soff (Leinen) wird der bei vollem Glas immer wieder benetzt und das Wasser durch die Kapillarwirkung im Stoff gehalten, wodurch beim Drehen nicht so leicht Luft ins Glas strömen kann, und somit nichts topft.

Beim Tragen zum Volk wirkt die Kapillarwirkung im Stoffgewebe auch dem über schwappen entgegen, verglichen mit dem gelochten Deckel, bei dem da dann immer einige Löcher frei sind, zum Einströmen von Luft.

Allerdings lässt sich ein Metalldeckel leichter und gründlicher reinigen als ein über gespannter Stoff.
Die Futtergläser habe ich inzwischen bis 3,1l Fassungsvermögen in der Metro gesehen (eingelegte gegrillte/getrocknete Tomaten, und Oliven).
Dann aber mit 15cm Durchmesser und 23cm Höhe.

Ein Vorteil der Futtergläser gegenüber "fest" integrierten Füttererlösungen ist: Sie werden zum Nachfüllen entnommen und können jedes mal gründlich gereinigt werden - und ich will letztendlich auch von meinen Bienen ein reines Lebensmittel.
Klar ist, das eine Futterglaslösung nicht geeignet ist um kurzfristig viele kg zu Füttern.

Ganz voll hatte ich das Glas bekommen, weil ich 1:1 gefüttert hatte und erst mit etwas weniger Wasser angerührt hatte, aufgefüllt und noch etwas verteilt hatte. Oder einfach wo anders anrühren und umfüllen.

Schlossimker - ein Kaiserfranke.
Mein Traum ist, dass Millionen für mich arbeiten, dann mach ich erst recht was ich will!
PS: Ich bin Anfänger 2019+2020+2021, mit Welpenschutz ;-), 7 Völker, K1S1, K1W1, K1W2, K1W3, S1, S2, R1.
Ich gebe keine Ratschläge, allenfalls Denkanstöße.


Zurück zu „Warré-Futterzargen“