Bienenfutter Rezept gesucht

Alles für die Einfütterung der Bienen im Warré-Bienenstock.
Christine
Beiträge: 103
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 20:41
Wohnort: zwischen Reutlingen und Stuttgart

Re: Bienenfutter Rezept gesucht

Beitragvon Christine » So 15. Sep 2019, 09:58

Deichkind hat geschrieben:Gut zu wissen dass bei Apiinvert schon mal weniger Müll anfällt. Ich möchte aber bei „Bio“ bleiben. Das ist einfach ein Teil meiner Lebensphilosophie, wo ich Bio bekommen kann, kaufe ich auch Bio. In Bezug auf die Imkerei finde ich es auch widersinnig, einerseits gegen Pestizide und Monokulturen ohne Blühstreifen zu wettern und andererseits genau die Produkte von diesen Feldern zu kaufen und für Umsatz zu sorgen.


Ja, das verstehe ich. Ich habe auch ein paar starke Prinzipien. Aber ich für mich habe gelernt, dass ich die Bienen nicht meiner Ideologie opfern darf. Ich würde bspw. gerne nur eigenen Honig füttern, geht aber halt leider nicht immer. Ich würde gerne nicht gegen Varroa behandeln, muss es aber trotzdem tun in meiner gegebenen Umgebung.

So, und dann bin ich jetzt aber still hier im Thread, in dem es um selbstgemachtes Bienenfutter gehen soll.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4668
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Bienenfutter Rezept gesucht

Beitragvon zaunreiter » Di 17. Sep 2019, 14:05

Christine hat geschrieben:Aber ich für mich habe gelernt, dass ich die Bienen nicht meiner Ideologie opfern darf.


Danke.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4668
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Bienenfutter Rezept gesucht

Beitragvon zaunreiter » Di 17. Sep 2019, 14:07

Deichkind hat geschrieben: Ich möchte aber bei „Bio“ bleiben.


https://www.prenzyna.de/bio-futterteig/index.html

Zum Beispiel.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Deichkind
Beiträge: 351
Registriert: Mo 7. Jan 2019, 14:03
Wohnort: Nordseeküste SH

Re: Bienenfutter Rezept gesucht

Beitragvon Deichkind » Di 17. Sep 2019, 15:55

Hier wird überhaupt niemand geopfert. Meine Bienen bekommen schließlich gerade gekauften Futtersirup bis ich eine bewährte und sinnvolle Alternative finde. Danke für den Link zum Bio-Futterteig, der kommt auf jeden Fall mit ins Portfolio.

Trotzdem möchte ich die Ausgangsfrage nochmal stellen:

kennt jemand bewährte Rezepte für vernünftiges Bienenfutter, die auf Zuckerbasis selbst hergestellt werden können und nicht so schimmelanfällig sind wie Zuckerwasser pur angerührt?
Anfängerin 2019
Volk 1 Naturschwarm einlogiert 15.05.19, aufgelöst 31.7.19
Volk 2 Naturschwarm einlogiert 01.06.2019
Volk 3 Naturschwarm einlogiert 24.06.2019
Imkerverein + Imkerkurs konventionell vor Ort

Nöld
Beiträge: 92
Registriert: Di 18. Dez 2018, 08:46
Wohnort: Hörjesås

Re: Bienenfutter Rezept gesucht

Beitragvon Nöld » Mi 25. Sep 2019, 07:24

Hallo Deichkind,

meine Bienen vertragen die (Zu-)Fütterung mit Zuckerwasser gut.

Zuckerwasser (5:3) als Wintereinfütterung schneidet in der folgenden Arbeit nicht schlecht ab.

Semkiw, P. and Skubida, P. (2016): Suitability of Starch Syrups for Winter Feeding of Honeybee Colonies.

https://www.degruyter.com/downloadpdf/j ... 6-0025.pdf

Viele Grüße,

Nöld
The key mite bee diversity...

Deichkind
Beiträge: 351
Registriert: Mo 7. Jan 2019, 14:03
Wohnort: Nordseeküste SH

Re: Bienenfutter Rezept gesucht

Beitragvon Deichkind » Mi 25. Sep 2019, 13:12

Tatsächlich und das sogar gegen namenhaften Standard-Invertsirup (Api-Invert). Vielen Dank, das werde ich dann nächstes Jahr versuchen. 5:3 habe ich bisher nirgends gelesen vorher. aber es erscheint logisch, dass die höhere Konzentration stabiler ist.
Anfängerin 2019
Volk 1 Naturschwarm einlogiert 15.05.19, aufgelöst 31.7.19
Volk 2 Naturschwarm einlogiert 01.06.2019
Volk 3 Naturschwarm einlogiert 24.06.2019
Imkerverein + Imkerkurs konventionell vor Ort


Zurück zu „Warré-Futterzargen“