Seite 1 von 1

Freiluftkunstschwarm?

Verfasst: Do 18. Jun 2020, 10:05
von Christine
Ihr Lieben,

ich habe vor einem Monat meine Warré-Beute mit einem Nachschwarm besiedelt. Die sind inzwischen nur noch sehr wenig Bienen mit minimal (und krumm) gebauten Waben in vielleicht einer halben Zarge. Wenig Brut, vermutlich, weil die Königin nicht genug Zellen von den Bienen gebaut kriegt oder zusätzlich auch nichts taugt.

Nun hat ein Imkerkollege am Ort Königinnen übrig aus der eigenen (nicht-professionellen) Zucht. Ich würde gerne meine schwache Nachschaffungskönigin ersetzen. Plan wäre, unter die teilausgebaute Zarge ein Absperrgitter zu legen und darunter eine Zarge mit Rähmchen und zumindest einer Hälfte Mittelwänden zu setzen, damit die Bienen das schnell ausbauen können für die legende neue Königin. Außerdem sollte ich dringend noch Personal zur Verstärkung bringen.

a) Wie fange ich die bisherige Königin raus aus einer Zarge, bei der die paar bisherigen Waben (Honig und Brut) miteinander verbaut sind?
b) Wie weisele ich die neue sicher ein? Freiluftkunstschwarm? (Wie genau?)
c) Wie bringe ich neue und alte Bienen zusammen, ohne dass Räuberei entsteht, weil die neuen Bienen gleich mal wieder heimfliegen und Bescheid sagen, wo man räubern kann? Wir haben zwar zwei Stände, aber die sind keine 3 km Luftlinie voneinander entfernt, nur ca. 2 km.
d) Muss ich meine Beute wegbringen?

Alle unsere Völker sind Zander, ich kann also keinen "normalen" Ableger für meine Warré bilden.

Danke für eure Hilfe.

Re: Freiluftkunstschwarm?

Verfasst: Mo 22. Jun 2020, 11:27
von Christine
Schade.
Nun musste ich halt fummeln und jetzt hoffen, dass die Königin überlebt.

Ich fände es aber schön, wenn wir hier Erfahrungen mit Freiluftkunstschwärmen zusammentragen könnten.

Re: Freiluftkunstschwarm?

Verfasst: Mo 22. Jun 2020, 22:56
von biene0.1
Hallo,
Freiluftkunstschwarm oder schlechthin einen Kunstschwarm habe ich nochnicht gemacht. Aber darüber nachgedacht habe ich schon.
Hier Erfahrungen zusammenzutragen ist eine gute Idee.
Sicher haben wir einige unter uns, die solche haben. Ich bin neugierig!
Harald

Re: Freiluftkunstschwarm?

Verfasst: Di 23. Jun 2020, 20:14
von Distelbauer
Ich hab das alles hinter mir gelassen. Nette Spielereien, aber wofür? Ein kräftiger Naturschwarm im Mai/Juni und das flutscht. An der Warre gefällt mit nach wie vor mit wie wenig Aufwand man Bienen halten kann in einer harmonischen Beute.

Gruß aus Oberschwaben

Re: Freiluftkunstschwarm?

Verfasst: Di 23. Jun 2020, 21:15
von Nöld
Hallo Zusammen,

vor einem Jahr hatte ich einige Schwarmprinzessinnen über. Diese einzeln in Lockenwickler gesteckt und an Drähten unterhalb einer OSB Platte mit einer Schraube befestigt und Bienen hinzu gefegt. Die alten Tanten fliegen umgehend zurück in die Beute und die Jungbienen bleiben bei den Prinzessinnen. Nach drei Stunden waren die „hängengebliebenen“ vollends im Schwarmmodus.

Am selben Abend die Prinzessinnen 20 m von den geschröpften Völker entfernt in die Begattungskästchen einlaufen lassen und je eine Suppenkelle Bienen hinterher. Nach zwei Wochen kontrolliert → 100% Begattung :)

Viele Grüße,

Nöld

[attachment=3]Freiluft Kunstschwarm Bild 1.JPG[/attachment]
[attachment=2]Freiluft Kunstschwarm Bild 2.JPG[/attachment]
[attachment=1]Freiluft Kunstschwarm Bild 3.JPG[/attachment]
[attachment=0]Freiluft Kunstschwarm Bild 4.JPG[/attachment]