Umstieg auf Rähmchen, aber wie?

Wie bilde ich mit dem Warré-Bienenstock Ableger?
garbeam
Beiträge: 39
Registriert: Mo 18. Jul 2016, 14:36
Wohnort: North Vancouver, BC

Re: Umstieg auf Rähmchen, aber wie?

Beitragvon garbeam » Do 26. Jul 2018, 21:34

@biene1.0: Was sind das denn fuer Raehmchen? Halbe oder ganze?

biene1.0
Beiträge: 568
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: Umstieg auf Rähmchen, aber wie?

Beitragvon biene1.0 » Do 26. Jul 2018, 22:23

Hallo,
in den BR (doppelte Höhe)halbe und in den HR ganze.
Bis jetzt ist der Wabenbau in den hohen Formaten teils über zwei Jahre sehr gut.
In den HR auch einzelne Brücken.
"Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."
Albert Schweitzer

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4442
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Umstieg auf Rähmchen, aber wie?

Beitragvon zaunreiter » Do 9. Aug 2018, 21:50

stefanzo hat geschrieben:Meine Warres bleiben auf Oberträgern. ...Das Arbeiten ohne Rähmchen ist mir sehr ans Herz gewachsen, und ich tue mich hierbei mittlerweile leichter als mit Rähmchen.


So ist es. Warré mit Rähmchen sind eher eine Qual. Da kann man imkergerecht lieber Dadant nehmen, wenn man auf Rähmchen besteht. Warré gefallen mir am besten mit Stabilbau. Schön einfach, schlicht und bienengerecht. Mit Rähmchen sind sie etwas widersinnig. Und umständlich.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.


Zurück zu „Ablegerbildung mit der Warré“