Natur- oder Kunstschwarm in Warré Beute einlogieren

Rund um die Schwarmbetriebsweise im Warré-Bienenstock
mahagugu
Beiträge: 404
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:43

Re: Natur- oder Kunstschwarm in Warré Beute einlogieren

Beitragvon mahagugu » Do 9. Mai 2013, 16:54

Nun ich hab voriges Jahr eine TBH besiedelt mit einem Naturschwarm.
Nun, ich hab ihnen Futterwaben auf ein Brett , die Bienen hineingeschüttet
und dann halt die Oberträger und dann den Deckel drauf ....

Okay, mag jetzt ein bißchen unaufwendig und primitiv erscheinen, aber es hat funktioniert.

Was mich bei der ganzen Schwarmbehandlung wundert ist warum die Königin so gut wie nie
beschädigt wird.

Corinne
Beiträge: 34
Registriert: Do 18. Apr 2013, 16:19

Re: Natur- oder Kunstschwarm in Warré Beute einlogieren

Beitragvon Corinne » Mo 13. Mai 2013, 13:36

Hallo zusammen

Ich verstehe dieses Gesetz betreffend Feuerbrand auch nicht und ich werde mich ganz ehrlich gesagt auch nicht daran halten. Es macht absolut keinen Sinn, die Schwärme zwei Tage in den Keller zu verfrachten.

Mir wurde ein Naturschwarm und ein Kunstschwarm mit sog. Sklenar-Bienen angeboten. Beide Schwärme stammen aus einer konventionellen Haltung mit Rähmchen und Mittelwänden. Stellt dieser Umstand ein Problem dar oder ist es irgendwie schwieriger mit Sklenar-Bienen? Mein Kursleiter meint, dass ich mit einer Sklenar-Biene im Naturbau nicht glücklich werden würde. Was meint ihr?

Grüssli Corinne

christopher
Beiträge: 13
Registriert: Fr 11. Mär 2011, 12:26
Wohnort: Aachen

Re: Natur- oder Kunstschwarm in Warré Beute einlogieren

Beitragvon christopher » So 2. Jun 2013, 22:18

Hallo zusammen,

auch bin seit ein paar Tagen Warre-Imker. Ich habe die Beuten im Winter gebaut und nun den ganzen Mai über gehofft, dass etwas kommt. Letzte Woche Samstag und Montag war es dann soweit und ich habe zwei Schwärme einfangen können.

Mein Verfahren:
Zwei Zargen und ein leeres Kissen mit einem Gurt zusammen gebunden, von unten unter den (zugegeben in Standhöhe hängenden) Schwarm, drei Mal kräftig gegen den Ast gehauen und das Ganze auf den Erdboden gestellt. Gurt ab, Beutenboden von oben drauf, alles zusammen rumgedreht und abgewartet. Nach zwei Minuten sterzeln sie und der Rest kommt aus der Umgebung oder von dem Ast noch in die Beute. Zumachen und mitnehmen, fertig.
Sollte das mit dem Sterzeln nicht passieren, so sammeln sie sich erneut bei der Königin und man kann alles wiederholen.
Am neuen Standort dann das Kissen füllen, Deckel drauf, Gurt drum und dann lange nichts tun (für einen Neuimker wie mich die größte Herauforderung).
Füttern ist nicht nötig, wenn es nicht gerade tagelang regnet.

Grüße
Christopher

Corinne
Beiträge: 34
Registriert: Do 18. Apr 2013, 16:19

Re: Natur- oder Kunstschwarm in Warré Beute einlogieren

Beitragvon Corinne » Mo 3. Jun 2013, 08:21

Hallo Christopher

Bei mir hat es mit dem Einlaufen lassen prima funktionniert. Wircklich sehr easy und ohne komplizierte Akrobatik. Heute Abend hole ich meinen zweiten Naturschwarm - mal schauen, ob es wieder so toll klappt. Die Fotos kannst du beim Thema: "Völklein ist eingelaufen" ansehen.

Grüsse Corinne

Sigrun Mittl
Beiträge: 3
Registriert: Do 13. Jun 2013, 07:10

Mein Schwarm zieht nicht ein - was soll ich tun?

Beitragvon Sigrun Mittl » Do 13. Jun 2013, 07:16

Liebe Leute,

ich habe seit gestern abend einen Schwarm. Ich hab ein Brett vorbereitet mit Tuch, hab die Bienen aus der Schwarmbox aufs Tuch geschüttet und warte nun seit gestern abend 20 Uhr, daß der Schwarm einzieht. Tut er aber nicht. Er hat die Nacht an 2 Außenwänden der Zarge verbracht. Heut früh fliegen ein paar Bienen rum, der Rest sitzt wie gestern an den Wänden. Ich hab 1 Zarge samt Dach aufgestellt. War das zu wenig? Was soll ich jetzt tun? Ich freu mich auf Antwort, Liebe Grüße Sigrun

KMP
Beiträge: 694
Registriert: Di 5. Jun 2012, 11:12
Wohnort: Berlin

Re: Mein Schwarm zieht nicht ein - was soll ich tun?

Beitragvon KMP » Do 13. Jun 2013, 08:47

Hallo Sigrun,

wie bei dem Geburt eines Kindes (okay, ich war nur einmal dabei, aber es hat Eindrücke hinterlassen), wenn die Natur hinkt, muss die Imkerin ein bisschen eingreifen. Ein Löffel kann sehr nützlich sein, um einige Bienen aufs Flugloch zu setzen. Die werden gleich den anderen beim Sterzeln darüber informieren und dann soll es klappen. Um zu vermeiden, dass die Biene zu weit hoch klettern (oder sonst wohin gelangen, wohin die nicht gehören) sprüht man ein bisschen Wasser darauf.

Was war das für ein Schwarm (falls Du etwas dazu sagen kannst)? Vorschwarm/Nachschwarm? Königin gesehen? Haben die in der Schwarmkiste eine Traube gebildet?
Kevin Pfeiffer - Kleinimker seit 2012

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4438
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Natur- oder Kunstschwarm in Warré Beute einlogieren

Beitragvon zaunreiter » Do 13. Jun 2013, 09:25

 

Hallo Sigrun,

einfach einen rechteckigen Becher nehmen und langsam von unten nach oben die Bienen dort abschöpfen. Oben den Deckel abnehmen und die Bienen auf die Oberträger geben. Alles ganz sachte ausführen.

Den Bienen fehlt die Energie und/oder die Wärme, um sich aufzuraffen. Wenn Du die Bienen in die Beute geschöpft hast, bitte sofort mit lauwarmen Zuckerwasser 1:1 füttern. Nicht viel - so 0,5 Liter - aber genug, daß die Bienen wieder etwas Mut tanken.

Nicht zu lange warten, wenn die Sonne scheint und die Bienen wieder durchwärmt sind, heben die auch mal gerne wieder ab.

Ich lasse die Schwärme gern noch am gleichen Nachmittag oder Abend einlaufen, damit die Bienen nicht so erschöpft sind und sich noch nicht in der Schwarmtraube befinden. Aus der Ruhe (Meditation) der Schwarmtraube wecke ich sie immer ungern.

Viele Grüße

Bernhard
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Sigrun Mittl
Beiträge: 3
Registriert: Do 13. Jun 2013, 07:10

Re: Natur- oder Kunstschwarm in Warré Beute einlogieren

Beitragvon Sigrun Mittl » Do 13. Jun 2013, 12:27

Hi Ihr Lieben,
danke für die Antworten. Ich bin noch baff :cry: . Gestern hab ich einen Nachschwarm (2. Nachschwarm) über die Schwarmbörse bekommen. Bei dem Imker war er in der Schwarmbox in der Traube gehängt. Wir haben mit Oxalsäure behandelt und den Schwarm in meine Schwarmbox geschüttet. Dann eine Stunde Heimfahrt, dort war alles vorbereitet und ich hab beschlossen, den Schwarm gleich einlaufen zu lassen. Er hat während der Fahrt keine Schwarmtraube gebildet. Der Schwarm lief auf die Zarge zu und verteilte sich dann an 2 Seiten der Beute, lief aber nicht rein. Heut früh um 6 Uhr waren sie noch immer draußen. Um halb 9 hab ich Bernhard erreicht, er gab mir obige Tips. Da ich wegen eines Termins weg mußte, kam ich erst um halb 12 wieder heim, zog die Imkerklamotten an, hatte meinen Becher bereit, schritt aus der Werkstatt und was sehe ich: eine Säule aufsteigender Bienen und weg warn sie. :roll: Kosmisches Gelächter und dummer Blick zum Himmel. Na ja, auf ein Neues. Liebe Grüße Sigrun

Sigrun Mittl
Beiträge: 3
Registriert: Do 13. Jun 2013, 07:10

Re: Natur- oder Kunstschwarm in Warré Beute einlogieren

Beitragvon Sigrun Mittl » Mo 17. Jun 2013, 08:56

Hi Ihr Alle, Erfahrungsbericht
am 15.6. hab ich wieder einen Schwarm erhalten und wieder versucht, sie einlaufen zu lassen. Wieder muß die Königin ein Schlupfloch unterhalb der Beute gefunden haben. Der Schwarm zog nicht ein. Nach 1 Std. warten hab ich Bernhards Tip umgesetzt, und die Bienen Stück für Stück eingeschaufelt. Um halb 11 in der Nacht liefen sie immer noch nicht von selbst ein. Mein Bruder Clemens kam auf die Idee, eine Stablampe unter der Beute zu plazieren in der Hoffnung, daß es den Bienen zu hell wird und sie doch noch einwandern. Ich schaufelte weiter Bienen auf die Oberträger, aber nix tat sich. Um 11 Uhr nachts war es der Königin, die ich immer noch nicht erwischt hatte, wohl zu blöd in der Helligkeit, auf jeden Fall sah sie Clemens zufällig, wie sie unter der Palette, auf der die Beute steht, samt 5 Ammen nach oben lief und schnurstracks durchs Flugloch in die Beute einmarschierte. Null komma nix wanderten danach alle restlichen Bienen in den Stock ein. Uff! Geschafft. Danke für alle Tips!! Seit Samstag nacht sind sie also drin und sind immer noch da. Liebe Grüße Sigrun

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4438
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Natur- oder Kunstschwarm in Warré Beute einlogieren

Beitragvon zaunreiter » Mo 19. Mai 2014, 21:16

Gerade habe ich einen Schwarm aus einem Apfelbäumchen gepflückt - auf Augenhöhe hatte er sich um einen Ast gewickelt. Der hing da schon seit gestern Mittag. Wie im Bilderbuch ging es vonstatten: erst mit einer Spritze den Schwarm etwas nass gemacht, einen Seerosenkorb mit Trichter druntergehalten, kräftig am Ast gerüttelt und geschüttelt, der große Schwarm fiel wie ein nasser Sack in den Korb.

Zur Seite gestellt, Deckel drauf. Am Ast lief die Königin. Die habe ich gepflückt und in einen Königinnenkäfig getan. Fertig. Dauerte echt nur wenige Minuten. Auf dem Beifahrersitz gestellt, Königin in die Hemdtasche und ab nach Hause.

Da ich vermutete, daß mehrere Königinnen im Schwarm waren, habe ich die Königin im Ausfreßkäfig unter Absperrgitter in eine Zarge mit Waben gehangen, Absperrgitter und eine Leerzarge drauf und dann die Bienen drauf geschüttet. Damit die Bienen weich fallen, ich bin ja ein Softie, habe ich in der Mitte als Kissen ein Stück gefaltetes Mückengitter auf das Gitter gelegt = Fehler. Die Bienen kamen nicht schnell genug in Kontakt zur Königin und ... krabbelten erstmal wie überkochende Milch aus der Zarge wieder raus. Also habe ich das Mückennetz wieder rausgefischt und den Rest aus dem Korb in die Mitte geschüttet. Königin wurde gefunden und die Bienenmilch sackte wieder in sich zusammen, als ob man den Topf vom Herd nimmt. So ein Bien ist schon was Geiles. Ein Fluid.

Also tauchte ich mit dem Kopf immer tiefer in die Leerzarge, herrlich dieser Duft und Wahnsinn dieser Luftstrom!, um nach weiteren Königinnen Ausschau zu halten. War aber keine. Ich steckte so eine Weile kopfüber in der Zarge, als ich bemerkte, daß sich ein kleiner Minischwarm an meinem Hals und auf der Brust bildete. Hey Moment, ich bin nicht eure Mama! Und es dauerte etwas, bis ich erstmal kapierte, daß ich noch den ersten Käfig vom Transport in der Brusttasche meines Hemdes hatte! Merke: stecke keine Königinnenkäfige in die Brusttasche, wenn Du mit dem Kopf in einem Schwarm steckst. Ich habe die Bienen dann sachte mit den Händen in die Zarge zur richtigen Mama geschaufelt.

Wieder was gelernt heute und schön ist es mit den Bienis. Von solch einfach zu pflückenden Schwärmen ruhig noch ein paar mehr.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.


Zurück zu „Warré und Schwärme“