Seifertsches Schwarmfangrohr

Rund um die Schwarmbetriebsweise im Warré-Bienenstock
Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4313
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Seifertsches Schwarmfangrohr

Beitragvon zaunreiter » So 27. Mai 2012, 20:37

Der Schwarmfangbeutel wird unten/hinten übergestreift und mittels der am Beutel befestigten Bänder festgebunden. Die andere Seite des Beutels wird zugebunden. (Läßt sich an beiden Seiten öffnen. Beide Seiten haben Bänder.
Bild

Das Objekt der Begierde.
Bild

Der Trick ist, entlang der aufgeketteten Trauben den Pulk der Bienen - und damit die Königin - zu erwischen. Es müssen nicht alle Bienen einzeln erwischt werden, die kommen dann von alleine, wenn Du die Königin hast. Das Rohr darf nicht an dem Ast entlang schrammen, sonst werden die Bienen zerquetscht. Also Fingerspitzen-/Armgefühl! Trockenübungen sind zu empfehlen. Also knapp unterm Ast entlang schöpfen, ab und zu das Rohr anheben und die Bienen in den Beutel rutschen lassen.

Bild

Bild

Bild

Von unten habe ich dann kleine Resttrauben nachgeschöpft. (Ich habe mich dazu auf eine kleine Leiter gestellt - siehe oben: Baustelle...KG-Rohr verbaut und zu kurz und so....)
Bild

Bild


Zwischendurch kannst Du den Schwarmfangbeutel an einem Ast oder wie hier an der Wäscheleine aufhängen. Oben das Geäst beobachten: bilden sich kleine Trauben = weiterpflücken. Wenn Du meinst, Du hast die Königin, unten das Rohr abnehmen, zubinden und in den Schatten hängen.
Bild

Ketten sich die Bienen innen und außen auf: Sauber - Du hast die Königin.
Bild

Laufen sie im Beutel auch nach einiger Zeit aufgeregt hin und her, ist keine Königin drin.
Bild

Ausschütteln des Schwarmfangbeutels. Oben und unten festhalten. Unten öffnen, aber zuhalten. Einmal kräftig abstoßen, ein zweites Mal. Dann das untere Ende loslassen. Sanft gleiten sie dann aufs Brett (oder in die Beute. Ich lasse sie stets auf einem Brett einlaufen.) Die Bienen werden mit Wasser eingesprüht - aber nur im Beutel hängend - nicht über oder auf dem Brett nach dem Abstoßen aus dem Beutel.

Gruß
Bernhard
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
jonas
Beiträge: 211
Registriert: Mi 7. Mär 2012, 19:57
Wohnort: Berlin Kreuzberg, süd Frankreich

Re: Seifertsches Schwarmfangrohr

Beitragvon jonas » Do 11. Apr 2013, 19:58

Habe dieses Apparat im Internet schon mal mit ein Strumpfs gesehen. Aber mit den schwarmfangbeutel finde ich es ja viel besser. Habe sowas nie ausprobiert. Habe das glück das die Bienen beim schwärmen immer schön griffbereit an einem Busch hängen 8-)
Hat sonst jemand mal sowas gesehen oder ausprobiert?
http://www.eccentricbeekeeper.com/honey/swarm.html
Wäre nützlich wenn die Traube hoch an einem Ast hängt..

KMP
Beiträge: 657
Registriert: Di 5. Jun 2012, 11:12
Wohnort: Berlin

Re: Seifertsches Schwarmfangrohr

Beitragvon KMP » Do 11. Apr 2013, 23:08

jonas hat geschrieben:Hat sonst jemand mal sowas gesehen


Ja, aber auch nur Bilder aus Amerika. Das sind Trinkwasserbehälter für das Büro bzw. die Küche. Gibt es die hier in D-Land? In dem anderen Beispiel hatte jemande einen Farbrollergriff mit Kunstharz im Hals der Flasche festmontiert. Danach konnte man eine übliche "Verlängerungs-Stange" anschrauben.
Kevin Pfeiffer - Kleinimker seit 2012

Benutzeravatar
jonas
Beiträge: 211
Registriert: Mi 7. Mär 2012, 19:57
Wohnort: Berlin Kreuzberg, süd Frankreich

Re: Seifertsches Schwarmfangrohr

Beitragvon jonas » Fr 12. Apr 2013, 09:15

Ja diese flaschen habe ich öfters gesehen. Aber so eine maler verlängerung wäre ja ein bischen kurz..

KMP
Beiträge: 657
Registriert: Di 5. Jun 2012, 11:12
Wohnort: Berlin

Re: Seifertsches Schwarmfangrohr

Beitragvon KMP » Fr 12. Apr 2013, 12:04

jonas hat geschrieben:Aber so eine maler verlängerung wäre ja ein bischen kurz..


Nee, nee, eine Verlängerung von 5-6m ist möglich. (Wie stabil -- das ist eine andere Sache -- der Wasserbehälter könnte zu schwer sein.)

Hier ein (7m-) Beispiel aus Amerika:
http://www.homedepot.com/p/t/100177392?catalogId=10053&langId=-1&storeId=10051&N=5yc1vZary0&R=100177392#.UWfbm7VkMmk
Kevin Pfeiffer - Kleinimker seit 2012

Edelweiss
Beiträge: 9
Registriert: Mo 11. Feb 2013, 21:29
Wohnort: Redltal

Re: Seifertsches Schwarmfangrohr

Beitragvon Edelweiss » Fr 12. Apr 2013, 15:53

Hallo

Ich habe vor 5 jahren in der Brauerei-Zipf gearbeitet, da habe ich so große Wasserflaschen befüllt.
Die beschädigten und geruchbelasteten werden dort ausgeschieden.
So eine Flasche wiegt nicht mehr wie ein gr. Wassereimer.
Obs als Schwarm-fang-dings funktioniert weiß ich allerdings nicht !

L.G:Hans

BVA
Beiträge: 31
Registriert: Do 27. Feb 2014, 21:57

Re: Seifertsches Schwarmfangrohr

Beitragvon BVA » Di 22. Apr 2014, 16:13

Hallo,
und bei 6m Fallhöhe nimmt die Königin (mit Begleitbienen )keinen Schaden ?

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4313
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Seifertsches Schwarmfangrohr

Beitragvon zaunreiter » Di 22. Apr 2014, 16:14

Nein. :)
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

BVA
Beiträge: 31
Registriert: Do 27. Feb 2014, 21:57

Re: Seifertsches Schwarmfangrohr

Beitragvon BVA » Di 22. Apr 2014, 19:16

Mit smilies kenn ich mich nicht aus. Die Bilder wo Du am Baum bist will ich noch glauben. Wenn das Rohr flacher ist rutschen die Bienen vielleicht nicht mehr. Auch diese Länge erfordert schon eine sehr ruhige Hand um keine Bienen zu zerquetschen.
Wenn das Rohr 6m hat und etwas geneigt ist kann man unten auch ein paar geröstete Bienen ernten.

KMP
Beiträge: 657
Registriert: Di 5. Jun 2012, 11:12
Wohnort: Berlin

Re: Seifertsches Schwarmfangrohr

Beitragvon KMP » Di 22. Apr 2014, 19:21

Samstag gehe ich als erstes zum Baumarkt (wir sind bis dann weg und letzte Kontrolle war am vergangenen Samstag)...

1) Spritzpistole für den Wasserschlauch (falls der Schwarm zu hoch hängt)
2) die Teile für das bekannte Seifertische Schwarmfangrohr (SSFR).
3) (eine Leiter wäre eventuell gut, aber vielleicht hilft mir der Hausmeister damit)

-K
Kevin Pfeiffer - Kleinimker seit 2012


Zurück zu „Warré und Schwärme“