Schwarm nach vier Wochen Weiselzellen ??

Rund um die Schwarmbetriebsweise im Warré-Bienenstock
garret
Beiträge: 153
Registriert: Di 10. Sep 2013, 16:16
Wohnort: Wachau

Schwarm nach vier Wochen Weiselzellen ??

Beitragvon garret » Di 30. Jun 2015, 13:59

Hallo, habe einen Schwarm zugekauft (3.6.15) ca. 1.5kg - hat von Anfang an ein wenig zögerlich gebaut und nach drei Wochen sah das Brutbild sehr "buckelig" aus, sprich in Richtung drohnenbrütig bzw. nachlassender oder beleidigter Königin. Es sind nun 6 Waben ausgebaut und seit drei Tagen fertigen sie Weiselnäpfchen direkt am Fenster; heute zwei Stück und die Ränder scharfkantig :? (Zitat Bernhard: "Sobald aber die Ränder des Näpfchens ausgedünnt werden und scharfkantig aussehen, fangen sie mit den Schwarmvorbereitungen an." http://www.immenfreunde.de/forum/viewtopic.php?f=11&t=420&p=3810&hilit=weiseln%C3%A4pfchen#p3810)
Die Antworten hiesiger Imker liefen darauf hinaus: 1) Drohnenbrütig/Afterweisel oder 2) Jungkönigin/nicht richtig begattet oder 3)Königin schon überfällig. Wenn da jetzt Weiselnäpfchen gebaut werden und wirklich ein Schwarm abgeht, kann man die Afterweisel doch ausschließen ??
zu 2) - der Imker, von dem der Schwarm stammt meint, es sei sicher kein Nachschwarm, aber manchmal ziehe auch eine Jungkönigin im Vorschwarm aus
zu 3) - wenn die jetzt schwärmt, was mach ich mit dem Schwarm, sollte ich ihn erwischen.
Weiselzellen brechen denke ich, hat wenig Sinn hier. Ich bitte euch um Ratschläge..........
Grüße, Ernst

Manfred

Re: Schwarm nach vier Wochen Weiselzellen ??

Beitragvon Manfred » Mi 1. Jul 2015, 09:38

Grüß Dich, Ernst

Das ist mit größter Wahrscheinlichkeit ein Umweiselungsversuch mit ungewißem Ausgang.

Wenn auch noch Arbeiterinnenbrut vorhanden ist, kannst zwei, drei eingekürzte Zellnester mit jüngster Brut aus einem tauglicherem Volk reinstecken.
Die stotternde Königin fängst dabei raus.

http://www.aribakani.com/forum/index.php?topic=713.0

HG Manfred

Benutzeravatar
Distelbauer
Beiträge: 347
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 22:12

Re: Schwarm nach vier Wochen Weiselzellen ??

Beitragvon Distelbauer » Mi 1. Jul 2015, 10:14

Danke für den Link Manfred. So könnte sogar ja ich noch Königinnenzucht betreiben :)

VG Georg

Manfred

Re: Schwarm nach vier Wochen Weiselzellen ??

Beitragvon Manfred » Mi 1. Jul 2015, 23:05

Grüß Dich, Georg

Eine kleine Anregung noch dazu:

http://fleischerbedarf.eu/bilder/produk ... s/6539.jpg

HG Manfred

garret
Beiträge: 153
Registriert: Di 10. Sep 2013, 16:16
Wohnort: Wachau

Re: Schwarm nach vier Wochen Weiselzellen ??

Beitragvon garret » Do 2. Jul 2015, 06:18

Manfred hat geschrieben:zwei, drei eingekürzte Zellnester mit jüngster Brut aus einem tauglicherem Volk reinstecken.

Danke für den Tipp.......sind wohl eingekürzte Zahnstocher oder Zündhölzer....(?) - Grüße, Ernst

OlliK
Beiträge: 6
Registriert: Mo 29. Mai 2017, 21:42

Re: Schwarm nach vier Wochen Weiselzellen ??

Beitragvon OlliK » Di 3. Jul 2018, 12:45

Hallo,
Wie ist denn die Sache damals Ausgegangen?
Bei mir ist jetzt genau das Gleiche passiert. Mein Schwarm ist vom 3.6.2018 (genau 3 Jahre später) mit 2Kg, vermutlich Nachschwarm.
Nach 4 Wochen war die erste Zarge zu ca. 80% ausgebaut aber es ist nur etwas Drohnenbrut zu sehen, sowie mind. 1 Weiselzelle.

Da vermute ich eine unbegattete Königin mit der die Arbeiterinnen nicht zufrieden sind und umweiseln wollen?
Das kann wohl nicht funktioneren oder gibt es da eine andere Erklärung?

Hat jemand auch schon mal so einen Fall gehabt oder einen Tip was am Besten zu tun wäre?

Schon mal vielen Dank für eure Antworten

Oliver

Benutzeravatar
Gerald
Beiträge: 139
Registriert: Mo 4. Nov 2013, 20:14
Wohnort: Ampflwang

Re: Schwarm nach vier Wochen Weiselzellen ??

Beitragvon Gerald » Do 5. Jul 2018, 13:44

Drohnenbrütig, KÖ ist vom Begattungsflug nicht zurück gekommen.

Volk stark einräuchern ( Futteraufnahme ), und in ca 10-20 m vom Stand abklopfen.
Auf deren Platz ein schwaches stellen, werden sich dort einbetteln und somit verstärken.

Drohnenmütterchen kann nicht fliegen, somit keine Gefahr für andere KÖ.

mfg
Gerald
errare humanum est !
hominis quo vadis ?

OlliK
Beiträge: 6
Registriert: Mo 29. Mai 2017, 21:42

Re: Schwarm nach vier Wochen Weiselzellen ??

Beitragvon OlliK » Fr 6. Jul 2018, 13:06

Danke Gerald,

solch eine Aktion werde ich am WE machen,

habe daneben noch einen Kunstschwarm, der erst eine halbe Zarge ausgebaut hat.
Dem werde ich dann die ausgebaute Zarge aufsetzen. Da ist auch schon Honig und Pollen drin.
Die Weiselzelle(n) werde ich vorher ausbrechen,
Frage: soll auch die Drohnenbrut so gut wie möglich entfernt werden oder regeln die Bienen das?

Viele Grüße Oliver

Benutzeravatar
Gerald
Beiträge: 139
Registriert: Mo 4. Nov 2013, 20:14
Wohnort: Ampflwang

Re: Schwarm nach vier Wochen Weiselzellen ??

Beitragvon Gerald » Fr 6. Jul 2018, 16:23

OlliK hat geschrieben:Die Weiselzelle(n) werde ich vorher ausbrechen,
Frage: soll auch die Drohnenbrut so gut wie möglich entfernt werden oder regeln die Bienen das?


Ich würde sie entfernen da sie nix bringen, stammen ja vom Drohnenmütterchen...

Bei uns (Ortsgruppe) startet abräumen, auffüttern und behandeln, das Jahr ist gelaufen.

mfg
Gerald
errare humanum est !
hominis quo vadis ?


Zurück zu „Warré und Schwärme“