Zander/Dadant auf Warré

Alle im Frühjahr anfallenden Arbeiten, z.B. Erweiterung, Einschätzung der Volksstärke
Bienenkönig
Beiträge: 4
Registriert: Do 11. Jul 2013, 16:06

Re: Zander/Dadant auf Warré

Beitragvon Bienenkönig » Do 27. Mär 2014, 20:56

Hallo,

zaunreiter hat geschrieben:Schade, daß meine Frage, wann Du die Bienen denn übernehmen willst, nicht beantwortest. Oder fragst Du generell? Oder hast Du sie schon? Ich versuche mal ins Blaue hinein zu antworten.


Tut mir leid ich hab es einfach übersehen. Wann ich die Bienen bekommen kann? Ab jetzt jeder Zeit ham sie mir gesagt. Ich wollte mich erst bei euch schlau machen und dann die Bienen holen, diese Reihenfolge schien mir geeignet :). Am liebsten wären mir Bienen auf Warré aber, na ja ist hier nicht so mit Warré.

zaunreiter hat geschrieben:Du übernimmst das Volk mitsamt Beute oder setzt es in eine neue Beute um. Dann baust Du es bis zur Schwarmzeit auf und machst daraus ein starkes Volk. Dann entnimmst Du zur Schwarmzeit die alte Königin und machst einen kleinen Kunstschwarm, mit circa 1-2 kg Bienen. Den Schwarm setzt Du auf eine Zarge Warré, füttern und aufpäppeln. Daraus wird bis zum Winter ein gutes Volk. Vermutlich werden sie zwischendrin von selbst umweiseln, aber das macht nichts, es gibt eine schöne neue Königin.

Beim Zander-/Dadantvolk brichst Du alle Weiselzellen bis auf eine. Nach der Honigernte - den Honig kannst Du beim Nachbarimker oder im Verein schleudern, die eine passende Schleuder haben - teilst Du das Volk in Vier-/Fünfwabenableger auf. Wenn Du 20 Waben Zander hast, kannst Du also vier Völker daraus machen. Du brauchst dazu entweder vier Zargen oder drei-vier Ablegerkästen. Deckel und Boden lassen sich improvisieren. Entweder ziehst Du dir selber Königinnen dazu oder Du kaufst welche vom Züchter. Nun kannst Du diese Ableger großpäppeln und pflegen. Entweder im Sommer verkaufen. Oder im Frühjahr nach der Überwinterung. Bei der Überwinterung hast Du noch Reservevölker, falls etwas schief geht. Mit dem Verkaufserlös kaufst Du dir neue Warrébeuten. Oder Du verschenkst die Völker an andere Anfänger, wenn Du es nicht kommerzialisieren willst. Andere Anfänger freuen sich bestimmt darüber.


Ich denke das das Sinn macht, zumal ich:
1) im nächsten Jahr dann mehr Völker haben werde,
2) keine zusätzlichen mehr nächstes Jahr brauche
3) ich in meinen vielen Hobbys gerne expandiere
4) und noch welche verschenken kann.

-So denn alles klappt-!

Zumindest kann ich dabei viele Erfahrungen jedweder Art machen und Erfahrungen sind das was ich als Anfänger dringend brauche.

Vielen dank für eure freundliche Unterstützung.

mfg Bienenkönig.

ruth6060
Beiträge: 3
Registriert: Di 23. Feb 2016, 01:06

Re: Zander/Dadant auf Warré

Beitragvon ruth6060 » Mi 24. Feb 2016, 16:10

hallo!
mich verunsichert diese diskussion sehr! ich tätte gerne bienen von dadant auf warre umgesiedelt und am liebsten zur kirschblüte - die ist bei mir reichlich - und dann folgen marillen.... bis zu den akazien ... alles reichlich -

also soll ich es wagen und die bienen zu beginn der trachtzeit/kirsche in eine warrezarge kehren und hoffen, dass alles gut geht???

lg ruth

Johannes-Mellifera
Beiträge: 182
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 19:15
Kontaktdaten:

Re: Zander/Dadant auf Warré

Beitragvon Johannes-Mellifera » Mi 24. Feb 2016, 16:20

Hallo Ruth,

ich würde dir folgendes vorschlagen:
Bilde bei einsetzender Schwarmstimmung mit der alten Königin einen KS (also einen vorweggenommenen Schwarm) und schlage diesen nach 3 Tagen (füttern nicht vergessen) in eine Warré ein.

Gruß Johannes


Zurück zu „Warré-Frühjahrsarbeiten“