Fahrplan für das Frühjahr

Alle im Frühjahr anfallenden Arbeiten, z.B. Erweiterung, Einschätzung der Volksstärke
Johannes-Mellifera
Beiträge: 193
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 19:15

Re: Fahrplan für das Frühjahr

Beitragvon Johannes-Mellifera » Mi 22. Feb 2017, 08:02

Gibt es neue Prognosen?

Ich fürchte, die Temperatur schwingt noch eine ganze Weile zwischen 0 & 13 °C und es bleibt nass.
Pollen gibt es bei mir noch keinen und meine Bienen machen einen sehr ruhigen Eindruck. Die Trauben sind noch recht kompakt.

Gruß Johannes

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4865
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14

Re: Fahrplan für das Frühjahr

Beitragvon zaunreiter » Di 21. Mär 2017, 03:41

Pfirsichknospen 20.3.2017
Bild

Kirschknospen 20.3.2017
Bild

Weidenblüte 20.3.2017
Bild

Die Kirsche wird wohl zum 1. April hin blühen. Zeitlich versetzt vor dem Raps und damit ist dieses Jahr die Chance gegeben, reinen Obsthonig zu ernten.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4865
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14

Re: Fahrplan für das Frühjahr

Beitragvon zaunreiter » Di 21. Mär 2017, 04:09

Wer die Entwicklung der Blüten von Raps, Kirsche und Pflaume ein Stück weit prognostizieren will, der kann das über den Blütenrechner tun, den ich hier zusammengestellt habe:

https://docs.google.com/spreadsheets/d/ ... sp=sharing

Einfach die Tagesmaxima und -minima eintragen und die 16-Tagesprognose. Fertig.

Rolf
Beiträge: 165
Registriert: Di 20. Dez 2016, 13:56

Re: Fahrplan für das Frühjahr

Beitragvon Rolf » Sa 25. Jan 2020, 16:56

Gibt es dazu eine Liste, bei welcher Temperatursumme z.B. die Weide oder Hasel blüht?
Wo man die Werte zu den verschiedenen Pflanzen für Schossen, Knospe, Blühbeginn und Blühende findet.

Rolf

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4865
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14

Re: Fahrplan für das Frühjahr

Beitragvon zaunreiter » Fr 31. Jan 2020, 18:33

Nein, gibt es leider nicht. Außerdem gibt es keine einheitliche Systematik für die Temperatursummen. Der Eine nimmt die Tagesmaxima, der Andere die Minima und wieder andere Durchschnitte oder nur aufgelaufene Summen innerhalb von Temperaturbereichen. :doh:

Von den Seiten hatte ich die Temperatursummen entnommen:

Pflaum & Kirsche:
http://www.hainleite-wetter.de/html/biowetter.html (offline)

alternativ: https://web.archive.org/web/20161106221 ... etter.html

Oder als PDF: Temperatursumme-Pflaume.pdf

Siehe Tabelle.

Raps:
https://www.magazin-innovation.de/expor ... s-raps.pdf

Benutzeravatar
Schlossimker
Beiträge: 144
Registriert: Fr 14. Sep 2018, 22:47

Re: Fahrplan für das Frühjahr

Beitragvon Schlossimker » So 2. Feb 2020, 23:39


Rolf
Beiträge: 165
Registriert: Di 20. Dez 2016, 13:56

Re: Fahrplan für das Frühjahr

Beitragvon Rolf » Fr 7. Feb 2020, 07:11

Danke!
Ich bin jetzt hier gelandet:
https://isip.de/isip/servlet/isip-de/en ... /gruenland

Hier noch ein Text zum ISIP-Modul (Link ist im Text falsch):
isip gruenlandtemperatursumme.pdf
Ich habe mir eine EXCEL-Tabelle gemacht und werde dieses Jahr mal die Blüh-Termine notieren, Um zu den Trachten eine Aussage zu haben.
Vielleicht macht noch jemand mit und wir könnten die Temperatursummen dann vergleichen.

Rolf

Rolf
Beiträge: 165
Registriert: Di 20. Dez 2016, 13:56

Re: Fahrplan für das Frühjahr

Beitragvon Rolf » Do 19. Mär 2020, 15:00

Hallo an Alle!

Am 16.03.2020 habe ich bei mir die Grünlandtemperatursumme 200 erreicht.
Da kann der Boden wieder Stickstoff (Dünger) aufnehmen.
Gleichzeitig kamen die Bauern mit ihren Güllefässern angefahren.
Die Natur ist hier zu diesem Zeitpunkt auch erblüht.

Rolf

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4865
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14

Re: Fahrplan für das Frühjahr

Beitragvon zaunreiter » Do 19. Mär 2020, 15:06

Das Blumenglöckchen
vom Boden hervor
war früh gesproßt
im lieblichen Flor;

Da kam ein Bienchen
und naschte fein: –
die müssen wohl beide
füreinander geschaffen sein.

Johann Wolfgang von Goethe

WarreNordpfalz
Beiträge: 30
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 14:19

Re: Fahrplan für das Frühjahr

Beitragvon WarreNordpfalz » Mo 23. Mär 2020, 13:58

Liebe Imkerinnen und Imker,

nach dem sehr milden Winter und der wirklich wunderbaren auch temperaturmäßigen Schönwetterphase Anfang bis Mitte März hat sich mein eines Volk, das den Winter überlebt hat, prächtig entwickelt. Es ist schon jede Menge frische Brut (auch bereits Drohnenbrut) geschlüpft und es wurde gerade in den letzten beiden Wochen reichlich Pollen eingetragen. Da ich nicht mehr mit einem Temperatursturz gerechnet habe, habe ich bereits von unten her um eine Zarge erweitert. Beim Untersetzen vor knapp zwei Wochen kamen mir die beiden "Überwinterungszargen" noch relativ schwer vor. Aufgrund der aktuellen Temperaturlage stellt sich mir nun die Frage, ob ich sicherheitshalber ein bisschen füttern sollte. Was meint ihr dazu?

Viele Grüße vom Glan