Voraussage der Brutentwicklung im Frühjahr

Alle im Frühjahr anfallenden Arbeiten, z.B. Erweiterung, Einschätzung der Volksstärke
Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4836
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Voraussage der Brutentwicklung im Frühjahr

Beitragvon zaunreiter » Mi 24. Apr 2013, 08:54

Mit dem Erweitern werde ich noch bis zum Wochenende warten. Die Völker haben gerade den Wendepunkt erreicht und im Moment schlüpft nur relativ wenig Brut. Siehe Spalte "Schlupf". Laut Kalkulation etwa 300 Bienen pro Tag. Bis zum Wochenende sind das gerade mal 2.000 Bienen - also etwa eine locker besetzte Wabe (beide Seiten). Da ist kein Gedränge zu erwarten.

Bild

Wie der Tabelle zu entnehmen ist, schlüpfen in der kommenden Woche (Kalenderwoche 18) erst 600 Bienen pro Tag und gegen Ende der Woche dann fast 2.000 am Tag. Spätestens dann wird es langsam eng. Von heute an bis zum 5. Mai sind es über 9.000 Bienen, die hinzukommen. Die können eine Zarge gut füllen, also ist eine Erweiterung langsam angebracht. :wink:

Die Kirsche hat zwar begonnen zu blühen, aber nur ein Viertel aller Blüten sind tatsächlich offen. Der größte Teil scheint zu verharren - hier bei uns hat es monatelang nicht richtig geregnet. Die Erde ist staubtrocken. Zum Wochenende ist Regen angesagt - ich vermute, daß die Bäume auf den Regen warten und dann mit dem Blühen richtig loslegen. Und so wird den Bienen etwas Aufholzeit verschafft. Ein Rad greift in das andere!
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

KMP
Beiträge: 693
Registriert: Di 5. Jun 2012, 11:12
Wohnort: Berlin

Re: Voraussage der Brutentwicklung im Frühjahr

Beitragvon KMP » Mi 24. Apr 2013, 15:58

Ja, über die Mathe muss ich staunen -- in 2 Wochen wird das Volk sich verdreifacht haben! In 3 Tagen erreicht es sein maximales Brut/Bienen-Verhältnis (446%).

-K
Kevin Pfeiffer - Kleinimker seit 2012

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4836
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Voraussage der Brutentwicklung im Frühjahr

Beitragvon zaunreiter » Do 25. Apr 2013, 11:05

War glaube ich ganz richtig, mit dem Erweitern zu warten. Es gab gestern zwar einen guten Eintrag, aber in den kommenden Tagen werden die Nachttemperaturen nicht zweistellig. Sogar bis auf +5°C sollen die Temperaturen nachts runtergehen. Nächste Woche Tagestemperaturen +12-14°C.

Kann nicht schaden, wenn die etwas enger sitzen und die Brut warmhalten. Nächste Woche schlüpfen viele viele Bienen. Und es soll regnen. Mal sehen, was die so treiben - so ganz unbeschäftigt. Oder was wir denen zur Beschäftigung geben können. :D
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

KMP
Beiträge: 693
Registriert: Di 5. Jun 2012, 11:12
Wohnort: Berlin

Re: Voraussage der Brutentwicklung im Frühjahr

Beitragvon KMP » Mo 29. Apr 2013, 15:38

Mir war es in den letzten Tagen zu ruhig am Flugloch, auch wenn alles anscheinend noch in Ordnung ist -- Pollen wird noch eingetragen, 1-2 Wachbienen sind immer im Dienst, die Wassersammlerin sind aktiv usw., aber es gab wenige Orientierungsflüge. Erst heute konnte ich vom Schreibtisch wieder die übliche "Kaffeezeitwolke" über der Kiste sehen, und das bei nicht optimalen Wetterzuständen -- mal sonnig, mal wolkig, ziemlich windig und nur 16 Grad.

Warum? Wenn ich die Daten in der Exceltabelle mit den Daten in Winstons "Biology of the Honey Bee" vergleiche, ist das eigentlich in Ordnung. Im Durchschnitt finden die ersten Orientierungsflüge im Alter von 9 Tagen an (Seeley, 1982). Vor 9 Tagen schlupften bei mir nur 109 Bienen pro Tag (laut dem Formular) und wenige Tage früher waren es noch weniger! Also jetzt bereiten sich langsam die Jungbienen von letzer und vorletzter Woche auf das Einsammeln.

-K
Kevin Pfeiffer - Kleinimker seit 2012

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4836
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Voraussage der Brutentwicklung im Frühjahr

Beitragvon zaunreiter » Sa 4. Mai 2013, 23:57

So ganz langsam kommen die Völker aus dem Knick und werden stärker.

Kirsche ist fast verblüht und wurde auch nur für wenige Stunden insgesamt beflogen. Apfel wird zurzeit stark beflogen. Löwenzahn noch nicht so.

Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4836
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Voraussage der Brutentwicklung im Frühjahr

Beitragvon zaunreiter » So 5. Mai 2013, 00:16

Um die Frühtracht nutzen zu können, was dieses Jahr nicht selbstverständlich ist, habe ich als Versuch ein Sammelbrutvolk im Frühjahr gebildet. Von allen ausprobierten Varianten erscheint diese Maßnahme am wirkungsvollsten funktioniert zu haben.

Aus vier Völkern wurden am 13. April alle Brutwaben ohne Bienen entnommen, auf zwei Zargen verteilt und einem weiteren, einzargig überwinterten, starken Volk aufgesetzt. Darauf kamen gleichzeitig zwei Zargen mit leeren und fast leeren Waben. Heute am 4. Mai 2013 - fast einen Monat später - ist das Volk zur Frühtracht im Vergleich zu anderen, nicht manipulierten Völkern ziemlich stark.

Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4836
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Voraussage der Brutentwicklung im Frühjahr

Beitragvon zaunreiter » So 5. Mai 2013, 22:23

Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

BeeWild
Beiträge: 38
Registriert: Di 12. Okt 2010, 13:48
Kontaktdaten:

Re: Voraussage der Brutentwicklung im Frühjahr

Beitragvon BeeWild » Mo 6. Mai 2013, 01:51

Ich frag mich ehrlich gesagt, wie man an Hand eines Excel-Formulars bestimmen kann, wieviele Jungbienen sich am Tag einfliegen.

???

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4836
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Voraussage der Brutentwicklung im Frühjahr

Beitragvon zaunreiter » Mo 6. Mai 2013, 05:45

Dann gehe mal auf Seite 1 dieses Threads und lese von Anfang an, wie die Tabelle zustande kommt. ;) Wenn Du die Formel für die Spalte Schlupf meinst: da gehst Du einfach 21 Tage zurück und schaust nach, wie viele Eier vor 21 Tagen gelegt wurden.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

KMP
Beiträge: 693
Registriert: Di 5. Jun 2012, 11:12
Wohnort: Berlin

Re: Voraussage der Brutentwicklung im Frühjahr

Beitragvon KMP » Mo 6. Mai 2013, 14:10

Kevin Pfeiffer - Kleinimker seit 2012


Zurück zu „Warré-Frühjahrsarbeiten“