Erfahrungen mit Warré

Alle im Frühjahr anfallenden Arbeiten, z.B. Erweiterung, Einschätzung der Volksstärke
Benutzeravatar
edlBeefit
Beiträge: 393
Registriert: Di 11. Dez 2012, 09:59

Re: Erfahrungen mit Warré

Beitragvon edlBeefit » Mi 30. Apr 2014, 13:06

Gute schöne Worte Bernhard. genau so ist es ;)
Gruss Kurt Edlinger

Lieber ein Hund als Freund als ein Freund der ein Hund ist

Benutzeravatar
Theophanu
Beiträge: 304
Registriert: So 23. Jun 2013, 00:01
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Warré

Beitragvon Theophanu » Mi 30. Apr 2014, 15:14

Theophanu hat geschrieben:...
Am Ende beschließe ich vielleicht einfach, dass es nicht unwichtig ist, dass nicht nur die Bienen, sondern auch ICH die Bienenwohnung mag ?
Und dass ja wesensgemäß immer wieder neu definiert wird.


Danke Bernhard, dann lag ich nicht so falsch mit meinem bisherigen Fazit.

Es ist jetzt wies ist: ich hab die Bienenkiste mit einem übervollen Volk, das hoffentlich bald, und für mich greifbar schwärmen wird
und die beiden leeren Warré. Bühne frei für haufenweise weitere Anfängerfehler :oops:
sapere aude

Manfred

Re: Erfahrungen mit Warré

Beitragvon Manfred » Fr 2. Mai 2014, 10:33

Grüß Euch,

Der Baufortschritt nach oben wird durch eine geschlossene Honigkappe, der Baufortschritt nach unten durch einen Lattenrost massiv gehemmt.
Das ist kein Mythos, das sind Tatsachen.

bemerkt der Manfred

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4442
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Warré

Beitragvon zaunreiter » Fr 2. Mai 2014, 10:35

Wenn Du meinst. Und wie gehst Du damit um? Was ist dein Weg?
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
Theophanu
Beiträge: 304
Registriert: So 23. Jun 2013, 00:01
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Warré

Beitragvon Theophanu » Fr 2. Mai 2014, 19:11

Ja- erzähl mal; Manfred...
sapere aude

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2374
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Erfahrungen mit Warré

Beitragvon Rumpel » Di 27. Mai 2014, 20:06

denn nur mit Herzen reicht genau so wenig wie nur mit dem Verstand

Da könnte ich das Gegenteil behaupten. :)
Deshalb nenne ich es Talent, schon mal mit Behinderten und Tieren gearbeitet?
Ich schon und nicht nur drei Tage.
Gruss Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Candyman
Beiträge: 17
Registriert: So 5. Okt 2014, 10:42

Re: Erfahrungen mit Warré

Beitragvon Candyman » Mi 3. Dez 2014, 03:18

Hallo
Ich habe viel mitgelesen
Varroa,beutenform,beutensystem,ecte.
Ich bin zu dem standpunkt gekommen
Ich geb den bienen ein heim weil sie kein
Natürliches finden .Sie bestäuben die pflanzen
Für mich (ihr lohn ist der necktar). Mein lohn ist die
Frucht .Nehmen und geben . Nicht nur nehmen.
Stellt euch mal mal vor ihr wärt die bienen!
Gruss andreas

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2374
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Erfahrungen mit Warré

Beitragvon Rumpel » Mi 3. Dez 2014, 07:12

Kannst Du nicht die Finger von den Bienen halten sondern musst, wegen des eigenen Kontrollbedürfnisses, ständig "rumtun", dann hilft auch die Warré-Beute nichts.

Kontrollbedürfniss da wäre ich der letzte.
Aber als alter Waldschrath würde ich am liebsten
ständig "rumtun"
, in jedes Astloch, oder Bienenwohnung egal wie die heisst. :lol:
Gruss Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
edlBeefit
Beiträge: 393
Registriert: Di 11. Dez 2012, 09:59

Re: Erfahrungen mit Warré

Beitragvon edlBeefit » Mi 3. Dez 2014, 09:38

:lol: :lol: :lol:
Gruss Kurt Edlinger

Lieber ein Hund als Freund als ein Freund der ein Hund ist


Zurück zu „Warré-Frühjahrsarbeiten“