Aufsetzen: Wie viele Mittelwände

Alle im Frühjahr anfallenden Arbeiten, z.B. Erweiterung, Einschätzung der Volksstärke
wonderfool
Beiträge: 186
Registriert: Mo 30. Mär 2015, 23:54
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Aufsetzen: Wie viele Mittelwände

Beitragvon wonderfool » Di 29. Mär 2016, 13:28

Hi,
ich habe zwei Völker an einem Stand und würde dieses Jahr gerne bei einem davon eine Zarge auf statt untersetzen, also Zaunreiter's Ratschlag befolgen. Der besagt ausserdem, dass die Bienen eine Aufstiegshilfe in Form von Mittelwänden brauchen.

Ich will eigentlich weitesgehend auf Naturbau setzen und nur so wenig Mittelwände wie möglich benutzen. Also frage ich mich: Reichen da eine oder zwei Mittelwände, oder muss wirklich jeder Oberträger eine Mittelwand haben um das Verbauen mit der unteren Zarge zu verhindern?

Wie sind eure Erfahrungen?

Benutzeravatar
jonas
Beiträge: 215
Registriert: Mi 7. Mär 2012, 19:57
Wohnort: Berlin Kreuzberg, süd Frankreich

Re: Aufsetzen: Wie viele Mittelwände

Beitragvon jonas » Di 29. Mär 2016, 20:31

Guten Abend,

2 oder 3 Streifen reichen aus. Und 10cm breit. Weniger geht auch, also in der Breite. Verteillt in der Mitte der Zarge.
Du solltest aber zwischen die unteren Oberträger und Mittelwände Platz für eine Bienenbreite lassen. Was auch gut ist, ist die obere Zarge anzukippen (1-2cm). Dann kannst du später den Spalt benutzen um mit ein Messer eventuelle Brücken zu schneiden. Die Bienen sollten in 30 min eine Traube oben Bilden wenn du die Zarge zum richigen Zeitpunkt aufsetzt.
So hatte ich es gemacht, aber jeder macht wie er es möchte. Jetzt benutze ich Rähmchen.
Jonas

wonderfool
Beiträge: 186
Registriert: Mo 30. Mär 2015, 23:54
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Aufsetzen: Wie viele Mittelwände

Beitragvon wonderfool » Mi 30. Mär 2016, 08:17

Danke für den Hinweis. So werde ich es probieren. Nun muss ich mich mal einlesen wann der richtige Zeitpunkt zum Aufsetzen ist. Kirschblüte habe ich mal gehört...

Würde sich gut ergeben, wir haben einen Kirschbaum auf dem Grundstück :)


Zurück zu „Warré-Frühjahrsarbeiten“