Varroa in der Windel (März)

Alle im Frühjahr anfallenden Arbeiten, z.B. Erweiterung, Einschätzung der Volksstärke
Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2370
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Varroa in der Windel (März)

Beitragvon Rumpel » Fr 31. Jul 2015, 11:52

Ach so jetze. :)
Wenn ich aus vier behandelten Völkern einen Kunstschwarm bilde, dann macht der mir im Zandermagazin im nächsten Jahr auch den Honigraum voll wenn ich den nicht behandle.
Nur ist der dann im Herbst oder über den Winter hinüber, meistens jedenfalls.
Wenn der Natürlich alleine abgehauen ist, ist das was anderes ja ja. ;)
Dieses Jahr ist die Varroa nicht so Präsent, und nicht ein Schwarm dieses Jahr bei mir.
Wie auch, sind ja keine Bienen mehr in großer Zahl um mich herum vorhanden.
Einfach ausprobieren ohne Behandlung, aber dann nicht weinen.
Selbst die schon länger draußen vor sich hin schwärmen haut es um, und nicht nur einige. :o
LG. Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

garret
Beiträge: 153
Registriert: Di 10. Sep 2013, 16:16
Wohnort: Wachau

Re: Varroa in der Windel (März)

Beitragvon garret » Sa 1. Aug 2015, 11:59

Rumpel hat geschrieben:Dieses Jahr ist die Varroa nicht so Präsent, und nicht ein Schwarm dieses Jahr bei mir.

Dasselbe bei mir hier im Obst/Weinbaugebiet an der Donau. Aber Wespen und Hornissen in solchen Mengen wie heuer habe ich noch nie gesehen :evil: (schwächere Bienenvölker habens da schwer).........Grüße, Ernst


Zurück zu „Warré-Frühjahrsarbeiten“